1946

frá Wikipedia, ókeypis alfræðiorðabókinni
Fara í siglingar Fara í leit
1946
Bryggjan í dómnum í Nürnberg
Réttarhöldunum í Nürnberg yfir helstu stríðsglæpamennina lýkur 30. september með því að kveða upp dóma.
Bandarískt veggspjald sem stofnaði Sameinuðu þjóðirnar
Fyrsta allsherjarþing Sameinuðu þjóðanna fer fram í London 10. janúar.
Brotakonur í Berlín
Ruslaðar konur í vinnunni.
1946 í öðrum dagatölum
Frá urbe condita 2699
Armenska dagatalið 1394-1395
Eþíópískt dagatal 1938-1939
Badi dagatal 102-103
Bengalskt dagatal 1352-1353
Berber dagatal 2896
Búddískt dagatal 2490
Búrma -dagatal 1308
Byzantine dagatal 7454-7455
Kínverska dagatalið
- Tímabil 4642-4643 eða
4582-4583
- 60 ára hringrás

Tré hani ( 乙酉, 22) -
Eldhundur (丙戌, 23)

Franska
Byltingardagatal
CLIV - CLV
154-155
Hebreska dagatalið 5706-5707
Hindúadagatal
- Vikram Sambat 2002-2003
- Shaka Samvat 1868-1869
Íranskt dagatal 1324-1325
Íslamskt dagatal 1365-1366
Japanskt dagatal
- Nengō (tímabil): Shōwa 21
- Kóki 2606
Koptískt dagatal 1662-1663
Kóreska dagatalið
- Dangun tímabil 4279
- Juche tímabil 35
Minguo dagatal 35
Nútíma Ólympíuleikar XIII
Seleucid dagatal 2257-2258
Taílenska sólardagatalið 2489

1946, á fyrsta ári eftir lok seinni heimsstyrjaldarinnar , er enn að mestu undir the far um sameiginlega sköpun af a eftir stríð til þess að heiminum með sigur bandalag fjögurra bandamenn . Skýrasta tjáningin um þetta eru Sameinuðu þjóðirnar , en allsherjarþing þeirra og öryggisráð hefja störf í upphafi árs.

yfirlit

Þýskalandi

Nokkrir sakborninga í dómnum í Nürnberg

Í Þýskalandi náði afvopnunin sem samþykkt var í Potsdam -samkomulaginu fyrsta hámarki í réttarhöldunum í Nürnberg yfir helstu stríðsglæpamennina , sem endaði með nokkrum dauðadómum og fjölda fangelsisdóma fyrir stórmenn nasistaríkisins. Hungursneyð veturinn 1946/47 krefst fórnarlamba.

Skipun eftir stríð og upphaf kalda stríðsins

Járntjaldið í Evrópu í kalda stríðinu frá 1945 til 1990

Fyrsti munurinn sem kom upp milli Stalíns og vestrænna bandamanna virtist upphaflega vera minna alvarlegur og óbrúanlegur. Í dómnum í Nürnberg kröfðust Sovétmenn til dæmis verulega hærri refsingar; hins vegar hafði hin ensk-ameríska skoðun á réttlátustu réttarhöldunum ráðið. Fyrsta neitunarvald Sovétríkjanna í öryggisráð Sameinuðu þjóðanna - sem seinna áttu að fylgja vel yfir 100 - snerti jaðarmál við brottför Frakka og Stóra -Bretlands úr Líbanon og Sýrlandi . Um önnur atriði eins og endurreisn lýðveldisins Austurríkis , stríðsglæpadómstólana í Tókýó og meðferð á ítölskum nýlendueignum var hins vegar breið samstaða.

Meiri merki var ágreiningurinn um spurninguna um hugsanlega þýska miðstjórn og efnahagsskipan fyrir Þýskaland; þessum spurningum var upphaflega frestað til seinna. Bandarísk stjórnvöld undir stjórn Harry S. Truman ( ríkisstjórnar Truman ) treystu á sterka stöðu sína sem eina kjarnorkuveldið sem hún sýndi fram á með tveimur kjarnorkutilraunum í Kyrrahafi ( júlí 1946 ) og bresku Verkamannastjórn Attlee , sem var pólitískt skuldbundin. til þjóðnýtingar Lykilatvinnugreina og heilbrigðisþjónustunnar (→ National Health Service ) haldið áfram, fjarlægði sig stríðsorðræðu Churchills . Churchill varaði við framtíðarhættu í Evrópu frá Sovétríkjunum, sem myndi koma á kerfi alræðis gervihnattaríkja á bak við járntjaldið sem það hafði reist. Ritgerð Churchills - Stalín vísaði því á bug sem hættulegri stríðni - reyndist rétt.

Þann 6. september 1946 flutti utanríkisráðherra Bandaríkjanna, James F. Byrnes, hátíðlega ræðu í Stuttgart, svokallaða „ Hope Speech“, þar sem hann fjallaði um nokkrar mikilvægar breytingar á stefnu Bandaríkjanna gagnvart Þýskalandi. Hinn 2. desember 1946 undirrituðu Bandaríkjamenn og Bretar sameiningu tveggja hernámssvæða þeirra til að mynda tvísýnina 1. janúar 1947.

endurreisn

Upphaflega var áherslan einnig lögð á að eyða strax eymd fólks. Matvælaframboð náði mikilvægu lágmarki um allan heim; Í Þýskalandi urðu hungurverkföll starfsmanna sem fá daglega skammta upp á 1.500 kkal eða minna á dag og eru oft sýktir af berklum, en þá benda bandamenn á að brauð þurfi einnig að skömmta í Stóra -Bretlandi og að raunveruleg hungursneyð sé á Indlandi. Íbúar láta sér nægja kolaþjófnað og verslanir á svörtum markaði , þar sem bandarískar sígarettur eru að þróast í eins konar skuggamynt. Sérstaklega hjálpar niðurrifsstefna Sovétríkjanna að hægja á uppbyggingu en að minnsta kosti verða mikilvægustu samgönguleiðir, svo sem brýrnar yfir Rín, fljótlega endurreistar.

Evrópu

Í öðrum Evrópulöndum er endurreisn stjórnarskrárskipunar í forgrunni. Verið er að stofna fjórða lýðveldið í Frakklandi, gegn vilja Charles de Gaulle , sem gagnrýndi veika stöðu forsetans.

Ítalía ákveður með naumum meirihluta fyrir tilkomu lýðveldisins, þannig að síðasti konungurinn, Umberto II. , Hver eftir fráfall föður síns Victor Emanuel III. ríkti í aðeins mánuð, þarf nú að segja af sér.

Með hliðsjón af almennri andfasískri heimssýn þá lendir spænska Franco stjórnin í alþjóðlegri einangrun án þess að þetta geti stefnt áframhaldandi tilveru sinni í hættu.

Í Austur -Evrópu lýsa ríkin sig sem lýðveldi fólks. Þar sem áður voru konungsveldi, svo sem Rúmenía , Búlgaría eða Albanía , eru konungar neyddir til að hætta. Á sama tíma bera sérstakir dómstólar ábyrgð á réttarhöldunum yfir stjórnmálamönnum og hernum sem eru sekir um stríðsglæpi við hlið Þjóðverja.

Nýlendusvæði

Á sama tíma má sjá á nýlendusvæðum evrópskra valda fyrstu skýru hvatir sjálfstæðisbaráttunnar.

Í breska Indlandi stefnir nýlenduveldið í átt að frelsun undirlandsins í sjálfstæði, þó að það seinki upphaflega vegna stundum blóðugra átaka hindúa og múslima.

Á sama tíma hefst Indókínastríðið með fjöldamorðum í Hải Phong , þar sem Ho Chi Minh í Víetnam leiðir andspyrnu gegn frönsku nýlendustjórninni.

Í Afríku er sú staðreynd að meirihluti svartra Afríkubúa nú eiga fulltrúa á þingi Gold Coast nýlendunnar einkennandi fyrir smám saman breytinguna hér líka.

Íran

Íranskreppan er talin vera einn af kveikjum kalda stríðsins . Stalín neitaði að draga sovéska hermennina til baka sem réðust inn í Íran 1941 sem hluta af innrásinni í Anglo-Sovétríkjunum . Þess í stað studdi hann aðskilnaðarstefnuhreyfingar Kúrda og Azeri sem með yfirlýsingu kommúnistalýðveldisins Mahabad og sjálfstjórnarlýðveldisins Aserbaídsjan sóttu eftir stofnun eigin ríkja aðskilin frá Íran. Eftir miklar viðræður við forsætisráðherra Írans , Ahmad Qavām , en Sovétríkjunum var veitt olíuframleiðsluréttur í Norður -Íran og undir þrýstingi frá Truman Bandaríkjaforseta, dró Stalín sovéska herinn til baka. Þann 12. desember 1946 réðst Shah Mohammad Reza Pahlavi inn í Aserbaídsjan. Þann 16. desember 1946 lauk lýðveldinu í Mahabad.

atburðum

Stjórnmál og atburðir í heiminum

Janúar

Fáni Sameinuðu þjóðanna

Febrúar

Juan Domingo Perón

Mars

Winston Churchill

Apríl

Merki SED
  • 21. apríl til 22. apríl: KPD og SPD samþykkja að sameinast um að stofna sósíalíska einingarflokk Þýskalands (SED) í Austur -Berlín . Þar sem könnun meðal jafnaðarmanna í Vestur -Berlín sýndi meirihluta gegn sameiningu og forysta SPD á vestursvæðunum er á móti sameiningu, þá er starfssvið SED takmarkað við Austur -Berlín og Sovétríkin.
  • 25. apríl: Fyrsta sakamálið gegn fyrrverandi meðlimum í búðateymi þjóðernissósíalista Stutthof fangabúða hefst í Gdańsk .
  • 25. apríl: Utanríkisráðherrar sigursveldanna fjögurra hittast í París til ráðstefnu. Ráðstefnunni var frestað til 15. júní vegna fjölmargra skoðana milli vestrænna bandamanna og Sovétríkjanna.
  • Apríl 29th: Tókýó -réttarhöldin gegn stjórnendum japanska hersins hefjast.

Maí

Júní

  • Júní: Í Rúmeníu er Ion Antonescu , sem stýrði landinu í seinni heimsstyrjöldinni sem „leiðtogi“ og bandamaður Þýskalands, tekinn af lífi eftir að hafa verið dæmdur af dómstóli fólks.
  • 2. / 3. Júní : Á Ítalíu er kosið til nýs stjórnarskrárfundar . Á sama tíma verður þjóðaratkvæðagreiðsla um framtíðarstjórn. 54,3% kjósenda kjósa lýðveldið; Umberto II fer í útlegð. Hann hafði aðeins starfað sem konungur Ítalíu síðan 9. maí, eftir föður sinn Victor Emanuel III. hafði sagt upp. Alcide De Gasperi sinnir bráðabirgða skyldum þjóðhöfðingjans þar til forseti er kjörinn.
  • Júní: Sukarno skorar á Indónesa að standast hollenska nýlenduveldið.
  • Júní 9th: Taíland - Bhumibol Adulyadej konungur verður þjóðhöfðingi.
  • 15. júní: Seinni umferð ráðstefnu utanríkisráðherranna um sigursveldin hefst í París . Þó að samkomulag náðist um fyrri ítalskar eignir Líbíu og Dodekanesa var spurningunni um myndun framtíðar þýskrar miðstjórnar frestað.
Sir Archibald Wavell

Júlí

Ágúst

  • 2. ágúst: Camille Huysmans verður yfirmaður ríkisstjórnarinnar í Belgíu í broddi fylkingar frjálslyndra félaga.
  • Ágúst 7th: Sovétríkin krefjast þátttöku í eftirliti með siglingum um Dardanelles . Vesturveldin hafna þessu með vísan til Montreux -samningsins frá 1936.
  • 12. ágúst: Stóra -Bretland setur bann við innflutningi til Palestínu.
  • 14. ágúst: Frelsisher Maos hefst farsæla sókn gegn kínverskum hermönnum nálægt Kaifeng .
  • 15. Ágúst: The Korean fjármagn Gyeongseong (Kyŏngsŏng) er nýtt nafn Seúl (sál).
  • 16. ágúst: Kúrdíska lýðræðisflokkurinn KDP ( Kúrdískur پارتی دیموکراتی کوردستان Partiya Demokratie a Kurdistanê - PDK ) er stofnað af fulltrúum kúrdískra greindra og smáborgara í þéttbýli. Þrátt fyrir fjarveru hans var Molla Mustafa Barzani kjörinn formaður.
  • 19. ágúst: 3.000 manns eru drepnir í átökum milli hindúa og múslima í Kalkútta .
  • 20. ágúst: Í lögum eftirlitsráðsins nr . 34 leysa bandamenn upp þýsku Wehrmacht . Í raun, með skilyrðislausri uppgjöf 8. maí 1945, missti herinn mikilvægi sitt.
  • 23. ágúst: Breska herstjórnin leysir upp prússnesku héruðin á hernámssvæði sínu og stofnar ríkin Norðurrín-Vestfalíu , Hannover og Slésvík-Holstein .
  • 24. ágúst: Breski seðlabankastjórinn Archibald Wavell skipar Jawaharlal Nehru sem yfirmann framkvæmdarstjórnar Indlands.
  • 30. ágúst: Ríkið Rínland-Pfalz myndast á hernámssvæði Frakklands.

September

George II frá Grikklandi
  • September 1. september: Frakkland greiðir atkvæði gegn pólitískri einingu framtíðar sambandslýðveldis Þýskalands á þremur hernámssvæðum vestra.
  • 1. September: In einem Referendum sprechen sich die Griechen für die Rückkehr von Georg II. aus.
  • 3. September: Beginn des Dingtao-Feldzugs im Chinesischen Bürgerkrieg . Den kommunistischen Truppen gelingt ein taktischer Sieg in der Gegend um Xuzhou .
  • 4. September: In Bombay kommt es zu Straßenschlachten zwischen Moslems und Hindus, die über 100 Tote fordern.
  • 5. September: Die Militärgouverneure der britischen und der US-amerikanischen Zone, Brian Hubert Robertson und Lucius D. Clay , beschließen die Schaffung vereinigter Zentralstellen für eine Bizone .
  • 6. September: Der amerikanische Außenminister James F. Byrnes verkündet in seiner Stuttgarter Rede, dass er die Wirtschaft der Besatzungszonen im besetzten Deutschland vereinen will. Nur Großbritannien erklärt sich dazu bereit.
  • 8. September: Bulgarien wird nach einem entsprechenden Referendum zur Volksrepublik erklärt. Der junge Zar Simeon II. geht ins Exil.
  • 12. September: Volksabstimmung auf den Färöern über die Loslösung des Landes vom Königreich Dänemark . Eine knappe Mehrheit der Bevölkerung ist dafür. Am 18. September wird dort die Unabhängigkeit ausgerufen, doch am 20. September von Dänemark annulliert.
  • 12. September: Der US-Handelsminister Henry Agard Wallace warnt vor einer Politik, die zum Krieg mit der Sowjetunion führen könne. Er wird wenig später von Truman entlassen und durch Averell Harriman abgelöst.
  • 13. September: Personen deutscher Nationalität werden in Polen durch ein Bierut-Dekret aus der polnischen Volksgemeinschaft ausgeschlossen.
  • 15. September: In der französischen und der britischen Zone finden die ersten Kommunalwahlen nach dem Krieg statt.
  • 20. September: Die USA ziehen ihre Truppen aus Island ab.
  • 28. September: König Georg II. kehrt nach Griechenland zurück.
Ostbau Justizpalast Nürnberg

Oktober

November

Flagge der UNESCO

Dezember

  • 1. Dezember: Inkrafttreten der Hessischen Verfassung durch Volksentscheid. Zugleich finden Landtagswahlen statt: Die SPD wird mit 38 Mandaten stärkste Kraft vor der CDU (28) und der LDP (14). Die erste Nachkriegsverfassung Deutschlands war diejenige von Württemberg-Baden , zwei Tage früher in Kraft getreten.
  • 2. Dezember: Gründung der Internationalen Walfangkommission (IWC).
  • 2. Dezember: Volksabstimmung über die Bayerische Verfassung und Landtagswahl in Bayern . Die Verfassung wird angenommen und tritt am 9. Dezember in Kraft – bei der Landtagswahl erzielt die CSU eine absolute Mehrheit, bildet jedoch eine Koalition mit SPD und WAV . Die FDP wird einzige Oppositionspartei.
  • 9. Dezember: Beginn des Nürnberger Ärzteprozesses ; der Erste Amerikanische Militärgerichtshof verurteilt schließlich sieben der 23 Angeklagten zum Tode und weitere neun zu langen Freiheitsstrafen.
  • 11. Dezember: Die erste Ausgabe der Programmzeitschrift Hörzu erscheint.
  • 11. Dezember: Die UNO schließt das spanische Franco-Regime von der Mitarbeit in seinen Institutionen aus.
  • 11. Dezember: Die Hilfsorganisation UNICEF (englisch: United Nations International Children's Emergency Fund) wird gegründet, um Kinder des Zweiten Weltkriegs zu helfen.
  • 12. Dezember: Schah Mohammad Reza Pahlavi marschiert in der iranischen Provinz Aserbaidschan ein. Die Mitglieder der kommunistischen Aserbaidschanischen Volksregierung werden verhaftet oder fliehen in die Sowjetunion.
  • 13. Dezember: Thomas Mann wird wiedereingesetzt in die Ehrendoktor würde, die ihm 1919 von der Universität Bonn verliehen wurde.
  • 14. Dezember: Die Generalversammlung der Vereinten Nationen entscheidet sich in London für New York City als ständigen Sitz der Organisation.
  • 14. Dezember: Der Vorschlag Südafrikas , das Mandatsgebiet Südwestafrika (Namibia) zu annektieren, wird von der UNO abgelehnt.
  • 15. Dezember: Thailand wird 55. Mitglied der UNO .
  • 18. Dezember: Deutsche Vertreter der Wirtschaftsverwaltung in der SBZ vereinbaren in Minden mit der Zentralverwaltung für Wirtschaft einen Warenaustausch für 1947 in Höhe von 210 Mio. RM. Deutschen Geschäftsleuten wird der Handel mit dem Ausland gestattet.
  • 18. Dezember: In Frankreich wird Léon Blum Regierungschef des ersten Kabinetts der Vierten Republik ; er steht einer sozialistischen Regierung vor.
  • 19. Dezember: Die französischen Kolonialbehörden verhängen das Kriegsrecht über Vietnam , nachdem Vietminh-Milizen das Elektrizitätswerk von Hanoi in die Luft gesprengt haben. Französische Truppen stürzen die Regierung Ho Chi Minhs im vietnamesischen Hanoi. Die Việt Minh gehen nach einem Angriff auf die in der Stadt befindliche französische Garnison in den Untergrund und beginnen den als Indochinakrieg geführten Kampf gegen die Fremdherrschaft.
  • 22. Dezember: Frankreich richtet zwischen dem Saarland und der französischen Besatzungszone in Deutschland eine Zollgrenze ein. Der US-Militärgouverneur Lucius D. Clay erhebt gegen die Maßnahme Einspruch, sie wird jedoch vom Rat der Außenminister in New York gebilligt.
  • 31. Dezember: Joseph Kardinal Frings hält seine berühmte Silvesterpredigt in Köln-Riehl .
  • 31. Dezember: Juan Perón wird Staatspräsident Argentiniens , seine Frau Eva Perón First Lady .
  • Max Brauer ( SPD ) wird in einer Koalition mit der FDP Erster Bürgermeister von Hamburg .

Wirtschaft

Pritschenwagen von Magirus

Wissenschaft und Technik

Die Antenne des Project Diana

Kultur

Annie Get Your Gun

Religion

Pius XII.

Sport

Katastrophen

  • 20. Februar: In der Zeche Monopol Schacht Grimberg 3/4 in Bergkamen im nördlichen Ruhrgebiet kommen 405 Bergarbeiter bei einer Explosion ums Leben.
  • 1. April: Die Stadt Hilo auf Hawaiʻi wird von einem Tsunami heimgesucht, den ein Erdbeben in der Nähe der Aleuten ausgelöst hat. 159 Menschen sterben, als eine 14 Meter hohe Flutwelle das Land überspült.
  • 31. Mai: Erdbeben der Stärke 6,0 in der Türkei , rund 1.200 Tote
  • 10. November: Erdbeben der Stärke 7,3 in Ancash , Peru , etwa 1.400 Tote
  • 20. Dezember: Erdbeben der Stärke 8,1 in Tonankai, Japan , 1.330 Tote

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Geboren

Januar

Diane Keaton
Wolfgang Stumph

Februar

März

April

  • 0 1. April: Jürgen Büssow , deutscher Politiker, Regierungspräsident des Regierungsbezirks Düsseldorf
  • 0 1. April: Iván Faragó , ungarischer Schachgroßmeister
  • 0 1. April: Jean-François Garreaud , französischer Schauspieler († 2020)
  • 0 1. April: Hermann Goltz , deutscher Theologe und Ostkirchenkundler († 2010)
  • 0 1. April: Helmut Kukacka , österreichischer Politiker und Staatssekretär
  • 0 1. April: Ronnie Lane , britischer Rockmusiker († 1997)
  • 0 1. April: Arrigo Sacchi , italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 0 1. April: Manfred Stengl , österreichischer Rennrodler, Bobsportler und Motorradrennfahrer († 1992)
  • 0 2. April: Lajos Koltai , ungarischer Kameramann und Filmregisseur
  • 0 2. April: Brigitte Struzyk , deutsche Schriftstellerin
  • 0 2. April: Sue Townsend , britische Schriftstellerin († 2014)
  • 0 3. April: Marisa Paredes , spanische Schauspielerin
  • 0 3. April: Hanna Suchocka , polnische Politikerin
Wolfgang Ischinger
Wladimir Schirinowski
Carl XVI. Gustaf, 2009

Mai

John Watson
Daniel Libeskind
Udo Lindenberg
Cher, 2010

Juni

Tony Levin
Donald Trump, 2011
Xanana Gusmão

Juli

  • 0 1. Juli: Stefan Aust , Chefredakteur des Nachrichtenmagazins Der Spiegel
Stefan Aust
George W. Bush
Sylvester Stallone (2012)
Danny Glover
Mireille Mathieu (1971)

August

Élisabeth Guigou
Bill Clinton , 1993
  • 19. August: Willi Lemke , deutscher Fußball-Funktionär und Politiker
Willi Lemke
Hans Meiser, 2007

September

  • 0 1. September: Barry Gibb , britischer Sänger, Komponist, Produzent
  • 0 1. September: Roh Moo-hyun , südkoreanischer Präsident († 2009)
  • 0 1. September: Erich Schärer , Schweizer Bobfahrer
  • 0 2. September: Billy Preston , US-amerikanischer Soulmusiker († 2006)
  • 0 2. September: Angelika Volquartz , Lehrerin und Politikerin, Oberbürgermeisterin von Kiel
  • 0 3. September: William Brian Ashton , englischer Rugby-Union-Spieler und Trainer
  • 0 3. September: René Pijnen , niederländischer Radrennfahrer
  • 0 5. September: Lily Brett , australisch-amerikanische Schriftstellerin
  • 0 5. September: Freddie Mercury , britischer Rocksänger († 1991)
Freddie Mercury
  • 0 7. September: Massimo Fecchi , italienischer Comiczeichner
  • 0 7. September: Francisco Varela , chilenischer Biologe and Philosoph († 2001)
  • 0 8. September: Dirk Ahner , deutscher Ökonom
  • 0 8. September: LC Greenwood , US-amerikanischer American-Football-Spieler († 2013)
  • 0 8. September: Jochen Kelter , deutscher Schriftsteller
  • 0 8. September: Aziz Sancar , türkisch-amerikanischer Biochemiker und Genetiker
  • 10. September: Michèle Alliot-Marie , französische Politikerin
  • 10. September: Jim Hines , US-amerikanischer Sprinter und Olympiasieger
  • 11. September: Sandy Skoglund , US-amerikanische Fotografin und Installationskünstlerin
  • 12. September: Siegfried C. Augustin , österreichischer Ingenieur († 2011)
  • 12. September: Minnie Bruce Pratt , US-amerikanische Schriftstellerin und Hochschullehrerin
  • 13. September: Frank Marshall , US-amerikanischer Filmproduzent, Regisseur und Schauspieler
  • 14. September: Kristian Pech , deutscher Schriftsteller
  • 15. September: Tommy Lee Jones , US-amerikanischer Schauspieler
    Tommy Lee Jones
  • 15. September: Oliver Stone , US-amerikanischer Regisseur
Oliver Stone

Oktober

Dave Holland
Georg Danzer, 2003
François Bozizé
Elfriede Jelinek, 2004

November

  • 0 1. November: Ric Grech , britischer Rockmusiker († 1990)
  • 0 1. November: Ingeborg Junge-Reyer , deutsche Politikerin
  • 0 1. November: Dennis Muren , amerikanischer Special-Effects-Veteran des amerikanischen Kinos
  • 0 2. November: Giuseppe Sinopoli , italienischer Dirigent, Komponist, Mediziner und Archäologe († 2001)
  • 0 3. November: Helmut Frommhold , deutscher Rockmusiker, Komponist
  • 0 3. November: Reinhard Karl , deutscher Alpinist, Fotograf und Schriftsteller († 1982)
Tom Savini
  • 0 3. November: Tom Savini , US-amerikanischer Filmschauspieler, Regisseur
  • 0 4. November: Csaba Ali , ungarischer Schwimmer († 2020)
  • 0 4. November: David Garibaldi , US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 0 4. November: Penny McLean , österreichische Sängerin und Autorin
  • 0 4. November: Luciana Serra , italienische Opernsängerin
  • 0 5. November: Gram Parsons , Musiker (Country-Rock) († 1973)
  • 0 6. November: Jürgen Bartsch , deutscher Serienmörder († 1976)
Sally Field

Dezember

  • 0 1. Dezember: Rudolf Buchbinder , österreichischer Konzertpianist
  • 0 1. Dezember: Tunç Hamarat , österreichischer Schachspieler türkischer Abstammung
  • 0 1. Dezember: Gilbert O'Sullivan , irischer Songschreiber und Sänger
  • 0 2. Dezember: Mark Hanson , US-amerikanischer lutherischer Bischof
  • 0 2. Dezember: David Macaulay , US-amerikanischer Architekt, Kunstgeschichtler und Grafiker
  • 0 2. Dezember: John Sheldon , britischer Automobilrennfahrer
  • 0 2. Dezember: Hans-Jürgen Veil , deutscher Ringer
  • 0 2. Dezember: Gianni Versace , italienischer Modeschöpfer († 1997)
  • 0 2. Dezember: Franz Wurz , österreichischer Automobilrennfahrer
  • 0 3. Dezember: Joop Zoetemelk , niederländischer Radrennfahrer
  • 0 4. Dezember: Pierre Even , Luxemburger Komponist
  • 0 4. Dezember: Geert Mak , niederländischer Journalist und Historiker
Geert Mak
Steven Spielberg
Berti Vogts

Tag unbekannt

Gestorben

Januar

  • 0 2. Januar: Eduard Kado , deutscher Maler, Zeichner, Bildhauer und Kunstgewerbler (* 1875)
Gustav Witt

Februar

Felix Hoffmann

März

April

John Maynard Keynes († 21. April)

Mai

  • 0 1. Mai: Edward Bairstow , englischer Organist, Pädagoge, Komponist, Chorleiter und Dirigent (* 1874)
  • 0 3. Mai: Heinz Kükelhaus , deutscher Reisejournalist, Romancier und Abenteurer (* 1902)
  • 0 3. Mai: Clara Lichtenstein , englische Pianistin und Musikpädagogin (* um 1860)
  • 0 5. Mai: Lothar König , deutscher Jesuit, im Widerstand gegen den Nationalsozialismus aktiv (* 1906)
  • 0 6. Mai: Alcides Arguedas , bolivianischer Schriftsteller, Politiker und Historiker (* 1879)
  • 0 6. Mai: Erhard Kutschenreuter , deutscher Komponist (* 1873)
  • 0 7. Mai: Gustav Robert Löscher , Schriftsteller und Pädagoge (* 1881)
  • 0 9. Mai: William Cabell Bruce , US-amerikanischer Politiker (* 1860)
  • 12. Mai: Germain Lefebrve , kanadischer Sänger, Chorleiter und Musikpädagoge (* 1889)
  • 19. Mai: John Tener , US-amerikanischer Politiker und Baseballspieler (* 1863)
  • 20. Mai: Emil Frey , Schweizer Komponist, Pianist und Musikpädagoge (* 1889)
  • 24. Mai: Merritt Mechem , US-amerikanischer Politiker (* 1870)
  • 28. Mai: Carter Glass , US-amerikanischer Politiker (* 1858)
  • 29. Mai: Karl Janisch , deutscher Maschinenbau-Ingenieur und Industrie-Manager, Ehrenbürger von Piesteritz (* 1870)
Karl Janisch

Juni

Juli

August

HG Wells († 13. August)

September

  • 0 2. September: Chino Masako , japanische Lyrikerin (* 1880)
  • 0 3. September: Paul Lincke , deutscher Komponist und Kapellmeister (* 1866)
  • 0 5. September: John I. Cox , US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Tennessee (* 1855)
  • 0 6. September: Alfred Körte , deutscher Altphilologe (* 1866)
  • 0 6. September: Erich Sichting , KPD-Politiker, Antifaschist und Sportfunktionär (* 1896)
  • 0 7. September: Paul Zech , deutscher Schriftsteller (* 1881)
  • 0 9. September: Violet Jacob , schottische Schriftstellerin (* 1863)
  • 13. September: Amon Göth , Kommandant des Zwangsarbeitlagers Plaszow – Krakau (* 1908)
  • 15. September: Elkan Nathan Adler , britischer Jurist und wissenschaftlicher Reisender (* 1861)
  • 18. September: Charles O. Andrews , US-amerikanischer Politiker (* 1877)
  • 21. September: Itami Mansaku , japanischer Regisseur und Drehbuchautor (* 1900)

Oktober

  • 0 1. Oktober: Guy Park , US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Missouri (* 1872)
  • 0 2. Oktober: Eduard Bass , tschechischer Schriftsteller, Journalist, Sänger, Schauspieler, Rezitator, Cenferencier und Texter (* 1888)
Gifford Pinchot
  • 0 4. Oktober: Gifford Pinchot , US-amerikanischer Forstwissenschaftler, Politiker und Umweltschützer (* 1865)
  • 0 6. Oktober: Otto Barsch , deutscher Geologe und Geophysiker (* 1879)
  • 0 6. Oktober: Per Albin Hansson , schwedischer Politiker und Premierminister (* 1885)
  • 0 6. Oktober: Morimoto Kaoru , japanischer Dramatiker (* 1912)
  • 0 7. Oktober: Ewald von Demandowsky , nationalsozialistischer Reichsfilmdramaturg (* 1906)
  • 0 8. Oktober: Gustav Wilhelm Johannes von Zahn , deutscher Geograph (* 1871)
  • 0 9. Oktober: Israel Aharoni , israelischer Zoologe (* 1882)
  • 0 9. Oktober:Ernst Münch , deutscher Forstwissenschaftler (* 1876)
  • 12. Oktober: Giuseppe Adami , italienischer Dramatiker, Librettist, Drehbuchautor und Musikkritiker (* 1878)
  • 14. Oktober: Franz Baumgartner , österreichischer Architekt (* 1876)
  • 15. Oktober: Hermann Göring , nationalsozialistischer Politiker und Minister (* 1893)
  • 16. Oktober: Granville Bantock , englischer Komponist (* 1868)
  • 16. Oktober: Hans Frank , nationalsozialistischer Politiker (* 1900)
  • 16. Oktober: Wilhelm Frick , nationalsozialistischer Politiker und Minister (* 1877)
  • 16. Oktober: Alfred Jodl , deutscher Generaloberst (* 1890)
  • 16. Oktober: Ernst Kaltenbrunner , österreichischer Nationalsozialist und Leiter des Reichssicherheitshauptamts (* 1903)
  • 16. Oktober: Wilhelm Keitel , deutscher Generalfeldmarschall (* 1882)
  • 16. Oktober: Joachim von Ribbentrop , Politiker in der Zeit des Nationalsozialismus (* 1893)
  • 16. Oktober: Alfred Rosenberg , Ideologe und nationalsozialistischer Politiker (* 1893)
  • 16. Oktober: Fritz Sauckel , deutscher Politiker, Generalbevollmächtigter für den Arbeitseinsatz (* 1894)
  • 16. Oktober: Arthur Seyß-Inquart , nationalsozialistischer Politiker (* 1892)
  • 16. Oktober: Julius Streicher , nationalsozialistischer Politiker und Herausgeber des „Stürmer“ (* 1885)
  • 22. Oktober: Henry Bergman , US-amerikanischer Schauspieler (* 1868)
  • 22. Oktober: Phillips Lee Goldsborough , US-amerikanischer Politiker (* 1865)
  • 22. Oktober: Homer Ledbetter , US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1910)
  • 23. Oktober: Kurt Daluege , SS-Oberstgruppenführer und Chef der Ordnungspolizei (* 1897)
  • 25. Oktober: Artur Streiter , deutscher Schriftsteller und Anarchist (* 1905)
  • 28. Oktober: Manuel Ortiz de Zárate , chilenischer Maler (* 1887)

November

  • 0 4. November: Josef Mesk , österreichischer Altphilologe (* 1869)
  • 0 5. November: Arthur Liebert , deutscher Philosoph (* 1878)
Sigismond Stojowski
  • 0 5. November: Sigismond Stojowski , polnischer Pianist und Komponist (* 1870)
  • 0 7. November: Henry Lehrman , Stummfilmschauspieler, -regisseur und -produzent (* 1886)
  • 0 7. November: Louis Otten , niederländischer Fußballspieler und Mediziner (* 1883)
  • 13. November: Kurt Arndt , deutscher Chemiker (* 1873)
  • 14. November: Manuel de Falla , spanischer Komponist (* 1876)
  • 16. November: Giovanni Anfossi , italienischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge (* 1864)
  • 18. November: James John „Jimmy“ Walker , US-amerikanischer Politiker und Bürgermeister der Stadt New York City (* 1881)
  • 20. November: I Gusti Ngurah Rai , indonesischer Freiheitskämpfer (* 1917)
  • 24. November: Alfonso Broqua , uruguayischer Komponist (* 1876)
  • 27. November: Max Dreyer , deutscher Schriftsteller und Dramatiker (* 1862)
  • 27. November: Alfred Götze , deutscher Philologe und Germanist (* 1876)
  • 28. November: Nusch Éluard , deutsch-französische Schauspielerin, Modell und Surrealistenmuse (* 1906)
  • 30. November: Gustav Noske , SPD-Politiker (* 1868)

Dezember

Tag unbekannt

Nobelpreise

Percy Williams Bridgman

Weblinks

Commons : 1946 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien