El Salvador

frá Wikipedia, ókeypis alfræðiorðabókinni
Fara í siglingar Fara í leit
República de El Salvador
Lýðveldið El Salvador
Fáni El Salvador
Skjaldarmerki El Salvador
fáni skjaldarmerki
Mottó : Dios, Unión, Libertad
(Spænska fyrir Guð, einingu, frelsi )
Opinbert tungumál spænska, spænskt
höfuðborg San Salvador
Ríki og stjórnarform forsetakosningarnar lýðveldi
Þjóðhöfðingi , einnig yfirmaður ríkisstjórnarinnar Nayib Bukele forseti
yfirborð 21.041 km²
íbúa 6,5 milljónir ( 109. ) (2019; áætlun) [1]
Þéttbýli 310 íbúar á km²
Mannfjöldaþróun + 0,5% [2] (áætlun fyrir 2019)
vergri landsframleiðslu
  • Samtals (nafnvirði)
  • Samtals ( PPP )
  • Verg landsframleiðsla / inh. (nafn.)
  • Verg landsframleiðsla / inh. (KKP)
2019 [3]
  • 27 milljarðar dala ( 104. )
  • 59 milljarðar dala ( 107. )
  • 4.187 USD ( 119. )
  • 9.147 USD ( 122. )
Vísitala mannþróunar 0,673 ( 124. ) (2019) [4]
gjaldmiðli Bandaríkjadalur (USD)
( Colón rennur út)
sjálfstæði 13. apríl 1838 (af Mið -Ameríkusambandinu )
þjóðsöngur Saludemos la Patria orgullosos
Tímabelti UTC - 6
Númeraplata ÞAÐ
ISO 3166 SV , SLV, 222
Internet TLD .sv
Símanúmer +503
AntarktikaVereinigtes Königreich (Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln)ChileUruguayArgentinienParaguayPeruBolivienBrasilienEcuadorPanamaVenezuelaGuyanaSurinameKolumbienTrinidad und TobagoVereinigtes Königreich (Falklandinseln)Frankreich (Französisch-Guayana)Niederlande (ABC-Inseln)Costa RicaHondurasEl SalvadorGuatemalaBelizeMexikoJamaikaKubaHaitiDominikanische RepublikBahamasNicaraguaVereinigte StaatenKanadaInseln über dem Winde (multinational)Puerto Rico (zu Vereinigte Staaten)Vereinigtes Königreich (Kaimaninseln)Vereinigtes Königreich (Turks- and Caicosinseln)Vereinigtes Königreich (Bermuda)Frankreich (St.-Pierre und Miquelon)Dänemark (Grönland)RusslandIslandNorwegenIrlandVereinigtes KönigreichDeutschlandDänemarkBelgienFrankreichSpanienPortugalSpanien (Kanarische Inseln)MarokkoLibyenKap VerdeMauretanienMaliBurkina FasoElfenbeinküsteGhanaLiberiaSierra LeoneGuineaGuinea-BissauGambiaSenegalTunesienNigerSchweizItalienEl Salvador á hnettinum (Ameríku miðju) .svg
Um þessa mynd
MexikoGuatemalaBelizeVereinigte StaatenVereinigtes KönigreichJamaikaBahamasVereinigtes KönigreichVereinigte Staaten (Puerto Rico)KubaHaitiDominikanische RepublikInseln über dem WindeTrinidad und TobagoEl SalvadorPanamaCosta RicaNicaraguaHondurasKolumbienNiederlande (ABC-Inseln)VenezuelaGuyanaBrasilienEl Salvador á svæðinu.svg
Um þessa mynd

El Salvador (þýskur framburður [ ɛl zalvaˈdoːɐ̯ ], spænskur framburður [ el salβaˈðoɾ ]; Spænska „frelsarinn“, „ frelsarinn “) er ríki í Mið -Ameríku . Það liggur að Guatemala í norðvestri, Hondúras í norðaustri og liggur við Kyrrahafið . El Salvador er minnsta landið í Mið -Ameríku svæðinu, hefur mesta þéttleika íbúa og er staðsett á jarðskjálftasvæði.

landafræði

Með 21,041 km² svæði er El Salvador nokkurn veginn á stærð við Hessen . Strandlengjan til Kyrrahafsins og Fonseca -flóa í suðri nær yfir 307 km lengd. Sem eina landið í Mið -Ameríku hefur El Salvador ekki beinan aðgang að Karíbahafi .

El Salvador einkennist af keðju eldfjalla sem skiptir landinu gróflega í þrjú svæði: suðurströndina, miðhæðina og dalina og norðurfjöllin. Hæsta fjallið er El Pital (2730 m) á landamærunum að Hondúras. Hæsta eldfjallið er Santa Ana í vestri með 2365 m hæð. Lengsta áin er Río Lempa með heildarlengd 422 km, þar af 320 km á þjóðlendu.

Stærstu borgirnar eru (frá og með 1. janúar 2005): San Salvador (525.990 íbúar), Soyapango (329.708 íbúar), Santa Ana (176.661 íbúa), San Miguel (161.880 íbúa), Mejicanos (160.317 íbúar), Santa Tecla (124.694) íbúa) og Apopa (112.158 íbúa).

Sjá einnig: Listi yfir borgir í El Salvador

Mannfjöldi og tungumál

El Salvador
San Salvador
Basilica Sagrado Corazon de Jesus
Íbúapýramídinn El Salvador 2016

Um 90% þjóðarinnar eru mestizo , 9% af evrópskum uppruna og 1% frumbyggjar. Fram á þriðja áratuginn tilheyrðu um 20% þjóðarinnar frumbyggjum. Á Matanza tímabilinu frá 1932 urðu áhætta á að lifa af því að tala innfædd tungumál og klæðast hefðbundnum fatnaði. Frumbyggjarnir neyddust til að afneita sjálfsmynd sinni og tungumáli. Í El Salvador í dag eru ekki lengur til frumbyggjamál sem foreldrar geta sent börnum sínum.

Eitt mikilvægasta tungumálið var áður Nawat , sem mjög fáir tala í dag. Í þjóðernislegum skilningi eru um 200.000 manns enn flokkaðir sem Pipil , og nokkur þúsund sem Lenca og Cacaopera, en tungumál þeirra hafa þegar dáið út. Í 2007 manntal, aðeins 11.488 manns sem sig sem frumbyggja , 97 sem heita Nawat sem móðurmál, flestir í sveitarfélögunum Santo Domingo de Guzmán og Cuisnahuat , bæði í Sonsonate deild . Með útrýmingu Nawat væri El Salvador annað landið á bandaríska meginlandinu á eftir Úrúgvæ þar sem ekki er lengur talað innfædd tungumál.

Íbúafjölgun í El Salvador

Vegna áfalla reynslu frumbyggja má gera ráð fyrir því að enn séu til einhverjir ræðumenn sem upplýsi ekki tungumálakunnáttu sína. Á undanförnum áratugum hafa innflytjendur frá Gvatemala einnig haft Maya -tungumál Kekchí með sér, þótt erfitt sé að áætla raunverulega fjölda ræðumanna í El Salvador. [5]

48% íbúa El Salvador búa undir fátæktarmörkum .

Árið 2008 voru 1,1 milljón innflytjenda frá El Salvador í Bandaríkjunum . Þeir eru fulltrúar sjötta stærsta hóps innflytjenda þar. [6] El Salvador sjálft hefur aðeins mjög lágt hlutfall útlendinga og er aðallega brottflutningsland. Árið 2017 fæddust 0,7% þjóðarinnar erlendis. [7] [8]

Samkvæmt könnun bandarísku kosningastofnunarinnar Gallup [9] í desember 2012 var fólkið í landinu meðal hamingjusamasta fólks á jörðinni. [10] Aftur á móti sýndi könnun Diálogo Interamericano sem birt var í dagblaðinu La prensa grafica árið 2014 að einn af hverjum fjórum Salvadorabúum langar til að flytja úr landi, einkum vegna mikilla glæpa. 40% karla og 31% kvenna á aldrinum 18 til 30 ára telja slíka aðgerð. [11]

Blessi þig

Með 2,0 börn á hverja konu er El Salvador með lægsta fæðingartíðni í Mið -Ameríku eftir Kosta Ríka (frá og með 2019). [12] Lífslíkur árið 2015 voru um 69 ár hjá körlum og um 78 ár hjá konum. [13] Heilbrigð lífslíkur eru um 59 ár hjá körlum og um 65 ár hjá konum. [13] Það eru um 25.000 manns smitaðir af HIV í El Salvador, þar af um 9.000 konur. Þetta samsvarar um það bil 0,6% þjóðarinnar eldri en 15 ára. [14] Árið 2016 voru 24,6% þjóðarinnar mjög þung ( of feit ). [15]

Fjöldi lækna árið 2018 var 28,7 læknar á hverja 10.000 íbúa. [16]

Bann við notkun jarðefnafræðilegra efna

El Salvador er eitt af tveimur löndum í heiminum sem hafa bannað notkun tiltekinna landbúnaðarefna á landsvísu og án undantekninga. Ástæðan er öfgafull uppsöfnun tiltekinnar tegundar banvænnar nýrnabilun meðal bæjarstarfsmanna. Eftir að ályktun ráðstefnu heilbrigðisráðherranna í Mið-Ameríku í mars 2013 sýndi engar afleiðingar í þessu sambandi, framfylgdi landið banninu af sjálfu sér í september á þessu ári. Bannið á við um glýfosat , mikilvægasta viðskiptaheitið Roundup , svo og paraquat og endosúlfan . Vandamálið við banvæna samsetningu þungmálma og varnarefna er þekkt um alla Ameríku Kyrrahafsströndina, sem og frá Indlandi og Sri Lanka , hið síðarnefnda bannar einnig glýfosat. [17]

Algjört bann við fóstureyðingum

El Salvador er með hörðustu fóstureyðingarlögum í heimi. Það refsiverðir allar gerðir fóstureyðinga sem ofbeldisglæpi. Þetta á jafnvel við um nauðganir , utanlegsfóstur eða alvarlega vansköpun á fóstrum . [18] Læknum er skylt að tilkynna konur sem grunaðar eru um fóstureyðingu. Gagnrýnendur kvarta yfir því að konur sem ekki hafa reynt fóstureyðingu en orðið fyrir fósturláti eða fæðingu eigi á hættu að verða dæmdar í langan fangelsisdóm fyrir fóstureyðingu. [19]

þjálfun

Fjöldi nemenda á kennara er hár. [20] Ólæsi er útbreitt í dreifbýli. Í El Salvador jókst miðgildi skólasóknar úr 3,7 árum 1990 í 6,5 ár árið 2015. [21] Framhaldsskólinn samanstendur af þremur skólaárum . [22] Landið hefur eftirfarandi opinbera og einkarekna háskóla og framhaldsskóla:

  • Universidad Centroamericana "José Simeón Cañas" (UCA) í Antiguo Cuscatlán, La Libertad (lokaður) [23]
  • Universidad de El Salvador í San Salvador, Santa Ana, San Miguel, San Vicente og San Luis Talpa (almenningur, stofnaður 1841) [24]
  • Universidad Don Bosco (einkaaðili, sölumenn Don Bosco ) [25]
  • Universidad Católica de El Salvador í Santa Ana [26]
  • Universidad "Francisco Gavidia" í San Salvador (lokað) [27]
  • Universidad Politécnica de El Salvador (einkaaðili) [28]
  • Universidad Tecnológica de El Salvador (einkaaðili) [29]
  • Háskólinn "Dr. José Matías Delgado “(UJMD) í La Libertad (lokaður) [30]
  • Escuela Superior de Economía y Negocios, (ESEN), Nuevo Cuscatlán, La Libertad (einkaaðila) [31]

trúarbrögð

Jesús Kristur á hnettinum: Monumento al divino Salvador del mundo („Minnismerki hins heilaga lausnara heimsins“) í San Salvador er kennileiti landsins.

50% þjóðarinnar eru kaþólikkar [32] , önnur 31% eru mótmælendur . Hið síðarnefnda játa að fjölda mismunandi mótmælenda kirkjudeildum , sem voru upphaflega dreift af Evrópu og frá 20. öld, æ einnig af North American trúboðar. Flest þeirra tilheyra hinum ört vaxandi evangelískum samfélögum. Vöxtur þess hófst á níunda áratugnum þegar kaþólskir prestar og leikmenn, sérstaklega stuðningsmenn frelsisfræðinnar , gagnrýndu stjórnina og hvöttu til félagslegra umbóta. Að sögn aðstoðarbiskups í San Salvador, Gregorio kardínála Rosa Chávez , „var kaþólskur grunaður á þeim tíma“ fyrir yfirvöld. [33] Flestir mótmælendur búa í borgum. Í sumum borgum eru 40% íbúa mótmælendur. Um 10% þjóðarinnar í dag segja að þeir séu trúlausir . [34]

Arftaki erkibiskups í San Salvador , Óscar Romero , sem var myrtur árið 1980, var sölumaðurinn Arturo Rivera y Damas (1923-1994). Árið 1995 skipaði Jóhannes Páll páfi II Fernando Sáenz Lacalle sem erkibiskup í erkibiskupsdæminu í San Salvador . Í desember 2008 skipaði Benedikt páfi XVI José Luis Escobar Því miður sem arftaki hans. Auk erkibiskupsdæmisins í San Salvador eru sjö önnur prófastsdæmi í El Salvador: Chalatenango , San Miguel , Santa Ana , Santiago de Maria , San Vicente , Sonsonate og Zacatecoluca .

saga

Þann 15. september 1821 fékk El Salvador sjálfstæði frá fyrrum nýlenduveldi Spánar og tilheyrði síðan Mið -Ameríkusambandinu ( Confederación de Centroamérica ) þar til það slitnaði að lokum árið 1839.

Árið 1882 aflýsti ríkisstjórn El Salvador síðasta samlendi frumbyggja sem eftir voru með lögum og gerði kaffivélum þannig kleift að stækka. Árið 1900 voru 90% af vörum landsins í höndum 0,01% þjóðarinnar. [35] Flestir bændurnir voru landlausir og bjuggu við mikla fátækt .

Árið 1930 tók varnarmálaráðherra landsins, Maximiliano Hernández Martínez hershöfðingi, völdin við valdarán . Árið 1932 var uppreisn Martínez undir forystu formanns hins nýstofnaða kommúnistaflokks El Salvador , Agustín Farabundo Martí , aðallega af frumbyggjum Pipil -bænda í vesturhluta landsins, blóðugum bældum. Auk Farabundo létust um 30.000 manns. La Matanza - „fjöldamorðin“ eru talin enda á tilveru frumbyggja El Salvador. Sagt er að fólk hafi verið drepið einfaldlega vegna þess aðgreiningar að það talaði Nahuatl (Pipil) eða klæddist „indverskum“ fatnaði. [36]

Árið 1939 var virkur kosningaréttur fyrir konur eldri en 25 ára (ef hann er giftur) eða yfir 30 ár (ef hún er einhleyp) kynnt. Atkvæðagreiðslan var sjálfviljug fyrir konur en skylda fyrir karla. Frá 1959 höfðu allir Salvadorar eldri en 18 ára kosningarétt óháð kyni. [37]

Árið 1969 var stríð við Hondúras , svokallað „hundrað tíma stríð“, sem fór í söguna sem „ fótbolta stríðið“. Þetta kom af stað spennu vegna landbúnaðarverkamanna frá El Salvador, sem stjórnvöld í Hondúras höfðu lengi borið ábyrgð á efnahagsvandanum. Stríðið stóð í fjóra daga frá 14. júlí 1969 til 18. júlí 1969 (100 klukkustundir), 3.000 manns létust og 6.000 særðust. Ágreiningurinn var leystur með friðarsamningi við milligöngu samtaka bandarískra ríkja .

Síðan 1970 var maóíska skæruliðinn FPL undir Salvador Cayetano Carpio (Comandante Marcial). Í forsetakosningunum 20. febrúar 1972 voru frambjóðendurnir tveir fyrir stjórnarandstöðubandalagið , José Napoleón Duarte frá Partido Demócrata Cristiano (PDC) og Guillermo Manuel Ungo frá Movimiento Nacional Revolucionario (MNR), greinilega sviknir úr meirihluta sínum. Hinn 2. mars 1972 skaut Ejército Revolucionario del Pueblo (ERP) tvo hermenn frá Guardia Nacional í San Salvador. Meðlimir úr PDC samhengi voru úthlutað til ERP. Í loftslagi vantrausts var ekki hægt að útrýma áhrifum skipulagsstofnunarinnar ORDEN . Hinn 25. mars 1972 var Duarte handtekinn og pyntaður og missti þrjá fingur. Hann var sakaður um landráð og dæmdur til dauða. Til að bregðast við alþjóðlegum þrýstingi lofaði Arturo Armando Molina forseti honum útlegð og vísaði honum til Venesúela.

Í október 1979 óttaðist herinn í Salvador um svipuð örlög í kjölfar þess að Somoza forseti Níkaragva var steypt af stóli. Þess vegna var forseti herflokksins, Partido de Conciliación Nacional , Carlos Humberto Romero drepinn í ferð til Bandaríkjanna og mynduð var pólitískt mjög breitt herforingjastjórn undir forystu stjórnarandstöðuleiðtogans José Napoleón Duarte og sem upphaflega tilheyrði einnig MNR. Þrátt fyrir mikla hagvaxtarhraða versnuðu efnahagsvandamálin hjá stórum hluta þjóðarinnar. Ástæður þess voru meðal annars vélvæðing landbúnaðarins vegna grænu byltingarinnar og landflótta sem stafaði af byggingu umfangsmikilla vatnsaflsgeymsla. Yfirvöld í landflutningum (ISTA) ættu að draga úr þessum fyrirbærum eða að minnsta kosti gefa hálfgerðan lagaramma. Árið 1983 var sett stjórnarskrá sem í 105. gr. Takmarkaði eignarhald á landi við 245 hektara. [38] Afgangslandið ætti að flytja til samvinnufélaga með bótum. Hlutar af 14 eignarhlutafjölskyldum El Salvador reyndu að stöðva landumbætur af hálfu dauðasveita hryðjuverkamanna. Morð á Óskari Romero erkibiskupi, einum mest áberandi gagnrýnanda herstjórnarinnar, 24. mars 1980, var auglýst víða um heim. Í þessu „ óhreina stríði “ urðu margir kirkjur, stjórnmálamenn eða verkalýðsfólk fórnarlamb dauðasveita.

Hin grimmilega kúgun herstjórnarinnar hrakti stjórnarandstöðuna í vopnaða andstöðu. Frá 1980 til 1991 var borgarastyrjöld í El Salvador sem olli um 70.000 dauðsföllum, aðallega meðal borgaralegs fólks, þúsunda fatlaðs fólks og eyðileggingar upp á milljarða. [39] Hersveitir skæruliðanna samanstóð af einstökum samtökum kommúnista, kristinna og verkalýðsfélaga sem sameinuðust að stofnun marxískra samtaka byltingarhreyfinga , FMLN . Bandaríkjastjórn studdi herforingjastjórnina í El Salvador . Auk hernaðarráðgjafa, afhentu Bandaríkin herforingjastjórninni í stórum stíl með hergögnum, jafnvel eftir að stjórnarhermenn þjálfaðir af bandarískum hermönnum höfðu framið eitt versta voðaverk í sögu Suður -Ameríku með El Mozote fjöldamorðin .

Félagsleg andstæða lítils hluta þjóðarinnar, sem átti flestar auðlindir, og fátækra meirihluta þjóðarinnar hélst að lokum, jafnvel eftir að borgarastyrjöldinni lauk.

Eftir friðarsamninginn Chapultepec var uppreisnarher FMLN aftengdur árið 1992. Það var einnig ákveðið að gera herliðið um helming og að búa til borgaralegar, lýðræðislegar stofnanir sem leggja áherslu á mannréttindi. Fylgst var með uppfyllingu friðarsamningsins á alþjóðavettvangi og á landsvísu.

Afgerandi fyrir árangursríka framkvæmd var sú staðreynd að friðarsamningurinn hafði hvorki sigurvegara né sigraðan og hagstæð utanríkisstefnuaðstæður, svo sem hrun Sovétríkjanna og endalok austur-vestur átaka , voru ríkjandi. Síðan borgarastyrjöldinni lauk hefur pólitískt landslag þróast úr valdstjórnarkerfi í lýðræðislegt ríki. Fram til ársins 2009 voru forsetar og ríkisstjórnir alltaf skipaðir af hægri íhaldinu ARENA en FMLN gat upphaflega fengið umtalsverð áhrif í sveitarstjórnarkosningum. Árið 2009 vann hún loks fyrst þingkosningarnar og síðar forsetakosningarnar með 51% atkvæða. [40]

Almenn sakaruppgjöf var fyrirskipuð eftir að friðarsamningnum var aflétt í júlí 2016. [41]

stjórnmál

Félagslegu vandamálin héldu áfram eftir að borgarastyrjöldinni lauk. Eins og í öðrum ríkjum í Rómönsku Ameríku, þá er mikill auðmunur innan borgaralegs samfélags sem er ekki sambærilegur við Evrópu. Vegna mikilla glæpagengja er El Salvador eitt hættulegasta land í heimi. Þrátt fyrir að morðtíðni árið 2016 hafi lækkað samanborið við árið áður með 6.656 morð, þá voru enn 5.278 morð, sem samsvaraði um 80 dauðsföllum á hverja 100.000 íbúa. Gengið lækkaði aftur 2017 og 2018. [42]

The hægri væng íhaldssamt ARENA (A lianza Re publicana Na cionalista de El Salvador) og FMLN (F rente Farabundo M arti para la L iberación N acional), sem kom frá vinstri væng fyrrverandi Guerrilla, hafa myndast tveggja aðila kerfi á þingi Salvador (Asamblea Legislativa) síðan borgarastyrjöldinni lauk de la República de El Salvador). Fram að kosningu Nayib Bukele árið 2019 skiptust þeir á milli forsetanna .

Spilling hindrar rétta starfsemi lýðræðislegra stofnana og fulla virðingu borgaralegra réttinda fyrir alla íbúa landsins. [43]

Í júlí 2016 úrskurðaði Hæstiréttur að lög um sakaruppgjöf sem samþykkt voru 1993, þar sem mannréttindabrot var refsað í borgarastyrjöldinni, væru stjórnarskrá. Í úrskurði sínum komst dómstóllinn að því að stjórnvöldum væri skylt að rannsaka stríðsglæpi og leita réttar síns. [43]

Pólitískar vísitölur

Pólitískar vísitölur gefnar út af félagasamtökum
Nafn vísitölunnar Vísitala Staða á heimsvísu Túlkunaraðstoð ári
Vísitala brothættra ríkja 68,9 af 120 93 af 178 Stöðugleiki í landi: viðvörun
0 = mjög sjálfbær / 120 = mjög ógnvekjandi
2020 [44]
Vísitala lýðræðis 6,15 af 10 71 af 167 Ófullkomið lýðræði
0 = forræðisstjórn / 10 = fullkomið lýðræði
2019 [45]
Vísitala frelsis í heiminum 66 af 100 --- Frelsisstaða: ókeypis að hluta
0 = ekki ókeypis / 100 = ókeypis
2020 [46]
Röð blaðafrelsis 30,49 af 100 82 af 180 Greinileg vandamál fyrir prentfrelsi
0 = gott ástand / 100 = mjög alvarlegt ástand
2021 [47]
Spillingarskynjunarvísitala (VNV) 36 af 100 104 af 180 0 = mjög spillt / 100 = mjög hreint 2020 [48]

Forsetakosningar

Nayib Bukele ( GANA ), forseti síðan í júní 2019

Forsetakosningarnar 2019 fóru fram 3. febrúar. [49] Upphaflegi utangarðsmaðurinn Nayib Bukele ( GANA ), fyrrverandi borgarstjóri í San Salvador, vann með 53,8% atkvæða fyrir framan athafnamanninn Carlos Calleja ( ARENA ), fyrrverandi utanríkisráðherra Hugo Martínez ( FMLN ) og athafnamanninn Josué Alvarado ( VAMOS). [50] Þessi kosningaúrslit þýða nýtt upphaf utan fyrra tveggja flokka kerfis.

Sánchez Cerén gat ekki boðið sig fram aftur til forseta vegna lögbundinnar takmarkunar eins kjörtímabils. [51]

Úrslit fyrri forsetakosninga
Stjórnmálaflokkur 2014 (frambjóðandi) 2014 (tekju%) 2009 (frambjóðandi) [52] 2009 (hagnaður%) 2004 (frambjóðandi) 2004 (hagnaður%)
FMLN Salvador Sánchez Cerén 50.11 Mauricio Funes 51 Shafik Handal 36
ARENA Norman Quijano 49.89 Rodrigo Avila 49 Antonio Saca 57

Kosningar til Asamblea Nacional

Næstsíðustu þingkosningar fóru fram í mars 2018. Í fyrri þingkosningunum í mars 2015 fyrir löggjafarsamkomuna í El Salvador fékk leikvangurinn flest atkvæði með 38,77% (35 sæti), en þá FMLN með 37,28% (31 sæti) og „Gran Alianza de Unidad Nacional“ “(GANA) (9,26%, 11 sæti). Að auki eiga hin íhaldssama „Partido de Concertación Nacional“ (PCN) með 6,77% (6 sæti) og kristilega lýðræðislega „Partido Demócrata Cristiano“ (PDC) með 2,47% (1 sæti) fulltrúa á þinginu. [53]

Úrslit fyrri þingkosninga
Stjórnmálaflokkur 2015 (%) 2015 (sæti) 2012 (%) 2012 (sæti) [54] 2009 (%) 2009 (sæti)
ARENA 38,77 35 36.74 33 38.55 32
FMLN 37,28 31 33,96 31 42,60 35
GANA 0 9.26 11 0 8,87 11 - -
PCN 0 6,77 0 6 0 7,35 0 7 0 8,79 11
PDC 0 2,47 0 1 0 2,55 0 1 0 6,63 0 5
Geisladiskur - 0 0 0 1,98 0 1 0 2.12 0 1

Athugið: ARENA árið 2012 ásamt „Partido de la Esperanza“ (PES). Geisladiskur stendur fyrir flokkinn "Cambio Democrático".

Í þingkosningunum 28. febrúar 2021 vann Nuevas Ideas flokkurinn, undir forystu Nayib Bukele forseta og stofnaður árið 2018, tvo þriðju sætanna (56 af 84). [55]

Utanríkisstefna

Í Rómönsku Ameríku er El Salvador eitt þeirra landa sem eru með mjög náin utanríkisstefnutengsl við Bandaríkin. Bandaríkin eru stærsti viðskipta- og fjárfestingarfélagi og greiðslur frá mjög stóru samfélagi Salvador í Bandaríkjunum eru 17% af vergum þjóðartekjum . Öryggissamstarf landanna hefur einnig mjög mikilvægan þátt. Öfugt við pólitískt vinstrisinnað bandalag ALBA-ríkjanna myndi landið vilja auka fríverslun og vinna með Bandaríkjunum í því ferli. El Salvador er talið vera mikilvægt afl í útrás svæðisbundinnar samþættingar og fríverslunarkerfa og aðalskrifstofa miðlægs ameríska samþættingarkerfisins SICA hefur aðsetur í San Salvador. Í Mið-Ameríku myndar El Salvador ásamt Gvatemala og Hondúras svokallaðan „norðurþríhyrning“ sem hefur skuldbundið sig til að efla samstarf á sviði réttlætis, efnahagsmála og stjórnmála með það að markmiði alhliða samþættingu til að auka almenna velmegun í öll þrjú löndin. Þetta bandalag er eindregið hvatt og stutt af Bandaríkjunum, einnig með tilliti til eigin öryggis- og fólksflutningastefnu. El Salvador er einnig áheyrnarríki í Kyrrahafsbandalaginu þar sem landið sér möguleika á framtíðarþróun í efnahagsmálum. [56]

Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten genießen in El Salvador einen guten Ruf und gelten als Vorbild für die wirtschaftliche und politische Integration in Zentralamerika. Aufgrund der großen geographischen Distanz stehen die Beziehungen allerdings im Schatten zu denen mit den USA. Seit 2007 besteht ein Assoziierungsabkommen zwischen den Staaten Zentralamerikas und der EU, dessen Handelsteil seit dem 1. Oktober 2013 angewendet wird. Auch aufgrund des Übergewichts der USA ist El Salvador an einer Vertiefung der Beziehung mit der EU interessiert.

Das Land unterhielt lange Zeit enge Beziehungen zu der Republik China (Taiwan) und gehörte zu den wenigen verbliebenen Ländern, die die Volksrepublik China nicht anerkennen. 2018 wurden die diplomatischen Beziehungen zur Republik China abgebrochen und mit der Volksrepublik China aufgenommen. [57]

Militär

Die Streitkräfte El Salvadors ist die Fuerza Armada de El Salvador . Sie verfügten 2019 über rund 22.000 Soldaten und im Jahr 2021 über ein Budget von 270 Mio. $, welches damit 1,2 % des BIP entspricht. [58] [59]

Kriminalität

Infolge des Friedensvertrags von 1992 wurden viele ehemalige Mitglieder von Guerillagruppen und rechten paramilitärischen Organisationen arbeitslos. Rund 1.000.000 Waffen waren im Umlauf, sodass die Sicherheitslage im Land weiterhin prekär ist.

El Salvador weist weltweit die höchste Rate gewaltsamer Tötungen auf und liegt dabei seit 2014 vor Honduras. Im Jahr 2015 kamen 105 Menschen pro 100.000 Einwohner durch Tötungsdelikte ums Leben. [60] (Zum Vergleich: Die weltweite Rate liegt bei 6,2 pro 100.000. [61] ) Die Gefahr von Gewaltverbrechen ist überaus hoch, die Hemmschwelle beim Gebrauch von Schuss- oder Stichwaffen ist niedrig. [62] Es gibt in El Salvador eine sehr hohe organisierte Bandenkriminalität . Diese Banden rekrutierten sich ursprünglich aus Rückwanderern unter den 1 bis 2 Millionen salvadorianischer Migranten, die nach dem Bürgerkrieg in die Region von Los Angeles ausgewandert waren und dort illegal lebten. Die Behörde der Vereinigten Staaten für internationale Entwicklung gab die Zahl der 1998 bis 2005 weitgehend ohne Absprache mit den Regierungen nach Zentralamerika überführten Strafgefangenen mit ca. 40.000 an. Das Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten bezifferte die Zahl der zwischen 2001 und 2010 nach El Salvador überführten Straftäter mit 40.429. [63] Viele von ihnen fanden weder Familienstrukturen noch soziale Bedingungen vor, die ihre Integration ermöglicht hätten. Den sich aus den Zurückgeführten bildenden oder bereits vorher in Los Angeles existierenden Banden wie z. B. der Mara Salvatrucha (auch MS-13 ), die vom US-Kongress zur internationalen kriminellen Vereinigung erklärt wurde und ihr Hauptquartier in El Salvador hat, [64] und der rivalisierenden M-18 gehören (geschätzt) 25.000 Kinder und Jugendliche an. [65] Als Aufnahmeprüfung wird ein Kreis gebildet, in den das neue Mitglied sich stellen muss und daraufhin verprügelt wird.

Der Drogenkonsum hat nach dem Krieg erheblich zugenommen. [66] Jugendbanden in Heeresstärke beherrschen ganze Stadtviertel, vor allem im Viertel Mejicanos der Hauptstadt, aber auch auf dem Lande und erpressen Schutzgelder. Auch die Kinderprostitution nimmt zu. Das Familienleben ist nach dem Krieg sehr zu Schaden gekommen, die Väter sind oft in die USA migriert. Die Arbeit im Drogenhandel erscheint den Rückkehrern oft als einzige Beschäftigung. Für über 60.000 junge Männer und Jugendliche stellt die Bandenkriminalität offensichtlich die einzige Möglichkeit dar, ihre Grundbedürfnisse zu decken. Dabei nicht mitgezählt sind die Familien, die in diesen Strukturen finanziell gefangen sind. [67]

Zur Eskalation kam es 2003, wofür viele Beobachter den Wahl populismus der konservativen ARENA-Partei und die von ihr proklamierte Politik der harten Hand ( Mano dura ) [68] verantwortlich machten. Die Bandenmitglieder wurden als Terroristen verfolgt. Die Verwendung von Tattoos , die die Zugehörigkeit zu Banden wie M-13 oder M-18 zum Ausdruck brachten, wurde kriminalisiert. Auch 12-jährige Kinder wurden bestraft. Innerhalb eines Jahres wurden 20.000 Personen festgenommen, mussten aber zum größten Teil 2004 wieder freigelassen werden, da das zugrunde liegende Gesetz für verfassungswidrig erklärt wurde. Nach Gerüchten im Jahr 2004, dass al-Qaida die Bande M-13 infiltriere, richteten die Sicherheitsdienste der USA Sonderarbeitsgruppen für El Salvador ein und sandten zusätzliches Verbindungspersonal in die Region, das die einheimischen Kräfte bei der Bekämpfung der Banden unterstützte. [69] Auch die ARENA-Partei fordert weiterhin eine Militarisierung des Kampfes. [70]

Im März 2012 schlossen inhaftierte Bandenführer ein von der OAS unterstütztes Stillhalteabkommen mit der Regierung, wonach die Zahl der Tötungsdelikte um 60 % sank. Seit 2013 verzichten die Maras in einigen Stadtvierteln auf das Tragen von Waffen und den Drogenhandel. [69] In dieser Situation setzte im Oktober 2012 das Finanzministerium der Vereinigten Staaten M-13 auf die Liste transnationaler terroristischer Organisationen. Die genauen Gründe dafür sind unbekannt: Die Obama-Administration hatte sich nicht auf eine eindeutige Linie hinsichtlich der Bandenkriminalität festgelegt. [71] 2013 startete USAID ein 42-Millionen-US-Dollar-Programm zur Bekämpfung der Bandenkriminalität, insbesondere vom M-13, durch eine Mischung von „Repression und Prävention“. [72] Da auch im Nachbarland Honduras die bewaffnete Repression der Bandenkriminalität durch staatliche Organe verstärkt wurde, wurde ein Übertreten der dortigen Banden auf salvadorianischen Boden befürchtet.

Seit Sommer 2013 steigt die Emigration unbegleiteter Jugendlicher in die USA wieder an. Von Oktober 2013 bis Juni 2014 überquerten 57.525 unbegleitete salvadorianische Jugendliche – das sind ca. 0,8 % der gesamten salvadorianischen Bevölkerung – die US-amerikanische Grenze und wurden dort festgesetzt. Von Mai auf Juni entspricht das einem Anstieg um ca. 23 %. [73]

Seit dem zweiten Halbjahr 2013 kam es auch besonders häufig zu Überfällen auf Personen, zum Teil mit Todesfolge, nachdem sie Geld in Banken oder am Geldautomaten abgehoben hatten. Als besonders gefährlich müssen insbesondere die großen Städte San Salvador , Santa Ana und San Miguel und auch die Departamentos La Paz , La Libertad und Sonsonate angesehen werden. Von der Benutzung öffentlicher Busse wird dringend abgeraten. (Stand: 10. August 2014) [74]

Die Mordrate stieg 2014 im Vergleich zu 2013 um 57 % von 2492 offiziellen Tötungsdelikten auf 3912. [75] Darunter waren 39 Polizisten. Im März 2015 erreichte die Mordrate ein Zehn-Jahres-Hoch: 481 Menschen wurden in diesem Monat umgebracht. Allein Anfang April 2015 erfolgten 73 Tötungen in drei Tagen. Als Grund für den Rekord sehen Experten den Zusammenbruch eines Waffenstillstands verfeindeter Gangs. [76]

Im Sommer 2015 kam es zu einer weiteren Eskalation. Die Mordrate erreichte im Juni die Zahl 677 (mehr als 22 im Tagesdurchschnitt), im ersten Halbjahr waren es 2865 Morde, also über 50 Prozent mehr als im Vorjahr, im gesamten Jahr sogar 6656. [77] Allein in den drei Tagen vom 16. bis zum 18. August 2015 wurden 125 Morde registriert. Auch die gezielte Tötung von Polizisten, oft in deren Freizeit, erreichte mit 41 Fällen im laufenden Jahr 2015 einen Rekordwert. Immer öfter wurde die Armee für Polizeiaufgaben eingesetzt; etwa 300 Bandenmitglieder wurden von Januar bis August 2015 getötet. Die Pläne zur sozialen Prävention und der Dialog im Rahmen des „Nationalen Rats für Sicherheit und bürgerliches Zusammenleben“ wurden damit in den Hintergrund gedrängt. 2015 saßen (ebenso wie noch 2019) 13.000 Menschen in den überfüllten Gefängnissen ein, in denen es zu zahlreichen Morden kam.

Einige Behördenvertreter seien in die Aktivitäten der Banden verwickelt gewesen. [43] Die FMLN-Führung hat die Arena-Partei einer Destabilisierungskampagne bezichtigt. Sie versuche, Unruhe in den Streitkräften zu schüren. [78] Die Behörden intensivierten 2016 ihren Kampf gegen Banden wie die Mara Salvatrucha (MS-13) und die Barrio 18 und wurden von Menschenrechtsaktivisten für die zunehmend tödlich verlaufenden Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und mutmaßlichen Bandenmitgliedern kritisiert.

Verwaltungsgliederung

Das Land ist in 14 Provinzen ( Departamentos ) aufgeteilt:

Provinz Hauptstadt Einwohnerzahl 2017 [79]
HondurasGuatemalaAhuachapánSanta AnaLa LibertadSonsonateLa PazUsulatánSan VicenteLa UniónSan MiguelCabañasCuscatlánSan SalvadorChalatenangoMorazánKarte der Provinzen El Salvadors
Über dieses Bild
1 Ahuachapán Ahuachapán 0. 363.500
2 Cabañas Sensuntepeque 0. 167.600
3 Chalatenango Chalatenango 0. 204.900
4 Cuscatlán Cojutepeque 0. 266.200
5 La Libertad Santa Tecla 0. 803.800
6 La Paz Zacatecoluca 0. 362.600
7 La Unión La Unión 0. 268.400
8 Morazán San Francisco Gotera 0. 203.800
9San Miguel San Miguel 0. 499.900
10 San Salvador San Salvador 1.786.400
11 San Vicente San Vicente 0. 589.300
12 Santa Ana Santa Ana 0. 184.100
13 Sonsonate Sonsonate 0. 506.500
14 Usulután Usulután 0. 374.900 Karte der Provinzen El Salvadors

Jedes Departamento ist wiederum in Municipios unterteilt. Diese untergliedern sich in Cantones und diese wiederum in Caseríos .

Wirtschaft

Kaffeebauern in El Salvador: Kaffee stellt ein Hauptexportgut des Landes dar

Währung

Im Januar 2001 wurde der US-Dollar als offizielle Landeswährung eingeführt. Die bisherige Währung, der Colón , war zwar weiterhin gültig, trat aber praktisch nicht mehr in Erscheinung. Am 8. Juni 2021 verabschiedete das Parlament mit den Stimmen der Regierungspartei Nuevas Ideas von Präsident Nayib Bukele ein Gesetz zur Einführung der Kryptowährung Bitcoin als zusätzliche offizielle Landeswährung. Dieser Vorgang ist weltweit einmalig. [80] [81] Es wurde eine Frist von 90 Tagen festgesetzt, damit die Zentralbank und die Finanzmarktaufsicht die Umstellung umsetzen. [82]

Allgemeine Entwicklung der Wirtschaft

Der monatliche Mindestlohn liegt bei 300 US-Dollar pro Person im Handels-, Industrie- und Dienstleistungssektor (Stand: 2018). [83]

Das Jahr 2001 war für El Salvador infolge der Erdbeben, des historischen Verfalls der Kaffeepreise und des terroristischen Attentats vom 11. September in den USA (mit denen ca. 60 % des Außenhandels abgewickelt werden) ein „Katastrophenjahr“.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) für 2017 wird auf 28,0 Milliarden US-Dollar geschätzt. In Kaufkraftparität beträgt das BIP 57 Milliarden US-Dollar oder 8900 US-Dollar je Einwohner. In der Krise 2009 schrumpfte es um 3,1 %, 2010 lag die Wachstumsrate bei 1,4 %, in den Jahren danach bei ca. 1,5 bis 2 %. Das geringe Wachstum wird durch das Bevölkerungswachstum mehr als absorbiert. [84] In den letzten Jahren wurden in El Salvador verschiedene wirtschaftsliberale Reformen durchgeführt. Im Ease of Doing Business Index der Weltbank verbesserte sich das Land von Platz 112 im Jahr 2012 auf Platz 73 im Jahre 2018. Das Wirtschaftswachstum stieg bis 2017 auf 2,4 %. [85] [86] Im Global Competitiveness Index , der die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes misst, belegt El Salvador Platz 108 von 137 Ländern (Stand 2017–2018). [87] ImIndex für wirtschaftliche Freiheit belegt das Land 2017 Platz 66 von 180 Ländern. [88]

Zwar ist die Industrialisierung El Salvadors im Vergleich zu anderen Ländern Zentralamerikas fortgeschritten. Haupt exportgüter sind nach wie vor Kaffee , Zucker , Shrimps , Baumwolle , Gold und Chemikalien , in steigendem Umfang jedoch Textilien , die von etwa 80.000 Beschäftigten in steuerbefreiten Betrieben hergestellt werden. Die 23.000 Kaffeeproduzenten sind infolge des Preisverfalls teils hoch verschuldet.

Importiert werden vor allem Maschinen, Nahrungsmittel, Textilien, Fahrzeuge sowie Rohöl. 66 % der Exporte gehen in die USA, 46 % der Importe kommen von dort. Die größte Devisenquelle sind jedoch die Überweisungen der ca. 2,6 Millionen legal oder illegal im Ausland – meist in den USA – lebenden Salvadorianer. Stammten 1978 noch 80 % der Deviseneinnahmen aus dem Export von landwirtschaftlichen Gütern, kommen heute 70 % der Einnahmen aus den Rücküberweisungen der im Ausland lebenden Salvadorianer (3,3 Mrd. $ 2006). [65] Nach einem starken krisenbedingten Rückgang 2009 wurden allein im April 2011 wieder 309 Mio. US-Dollar von in den USA lebenden Salvadorianern in die Heimat überwiesen.

Die Krise 2008/2009 führte zu einem Arbeitsplatzverlust von ca. 3 %, wovon überwiegend Männer betroffen waren. 2009 arbeiteten nur noch rund 18 % der Arbeitskräfte im Agrarsektor (größter Teil davon Kaffee), ferner ua 17 % in der verarbeitenden Industrie (meist in der Textil- und Nahrungsmittelindustrie), 29 % in Handel, Tourismus und Gaststätten, 11 % im Bildungs-, Gesundheitssystem und in sozialen Diensten. [89] 40 % der Jugendlichen von 14 bis 17 Jahren arbeiten nach Schätzung der ILO in unqualifizierten oder gefährlichen Tätigkeiten. 110.000 Kinder von 5 bis 14 Jahren sollen arbeiten, meist in der Landwirtschaft. [90] Gleichzeitig haben einige Branchen der salvadorianischen Industrie und Dienstleistungswirtschaft Rekrutierungsschwierigkeiten aufgrund mangelnder Englisch- und Maschinenbedienungskenntnisse. [89]

Seit 60 Jahren hat El Salvador mit mehreren Entwicklungsmodellen experimentiert, von denen keines die gewünschten Ergebnisse brachte. Das Entwicklungsprogramm der UNO ( UNDP ) schlägt daher in seinem neuen Bericht zur menschlichen Entwicklung die Einführung eines Modells vor, dass das Wohlergehen des Volkes als oberstes Ziel hat. [91] Diesem Bericht mit dem Titel „De la pobreza y el consumismo al bienestar de la gente. Propuestas para un nuevo modelo de desarrollo“ [92] zufolge kann sich das Land nicht entwickeln und wird weiterhin nur mittelmäßige Leistungen erbringen, wenn es nicht mit dem gegenwärtigen Modell bricht. Die Studie zeigt auf, dass alle bisherigen Wirtschaftsmodelle (Agroexporte, Importsubstitution durch Industrialisierung, Förderung der Textilexporte und Auslandsinvestitionen) immer von niedrigen Löhnen der Arbeiter als dem wichtigsten Bonus des Landes auf den internationalen Märkten ausgingen und damit die Unterbeschäftigung zur vorherrschenden Form der Subsistenz der Mehrheit der Bevölkerung machten. Es fließen kaum Investitionen in die Landwirtschaft. Vor allem die kleinbäuerliche Landwirtschaft verliert gegenüber den Plantagen an Boden.

Nach der Doktrin der Harvard-Schule muss für die Einwerbung von ausländischem Kapital mit Vorrang die Infrastruktur (Straßen, Häfen, Stromnetz) ausgebaut werden. Doch auch nach Abschluss des Abkommens über die zentralamerikanische Freihandelszone ( CAFTA ) im Jahre 2006 mit den USA ist der Umfang ausländischer Direktinvestitionen kaum gestiegen. [93] Von 2004 bis 2009 fiel die Zahl der Arbeitsplätze in der verarbeitenden Industrie um ca. 10 %, die im Bausektor von 2007 bis 2009 um ca. 30 %. Erst seit der Krise 2008/2009 fließen mehr Investitionen in den Dienstleistungsbereich, z. B. in Tourismus, Finanzwirtschaft und Call-Center.

Stand: Januar 2011 (Quelle: CIA World Factbook)

Derzeit ist mehr als die Hälfte der arbeitsfähigen Bevölkerung unterbeschäftigt (44,3 %) oder arbeitslos (7 %). Unter jungen Menschen ist die Arbeitslosenquote etwa doppelt so hoch wie unter Erwachsenen. [94] Ca. 38 % der Bevölkerung leben nach giz-Angaben unter der Armutsschwelle von 2 US-Dollar pro Tag. [90]

Die Wirtschaft wuchs zwischen 1960 und 2009 im Jahresschnitt nur um 2,76 % und damit weniger als in allen anderen Ländern Zentralamerikas außer Nicaragua. Das Bruttoinlandsprodukt nahm im Schnitt um 1,1 % jährlich zu. Bei einer so geringen Wachstumsrate braucht das Land 29 Jahre, um das derzeitige Pro-Kopf-Einkommen Costa Ricas zu erreichen.

Spar- und Investitionsquote sind wegen der hohen Konsumbereitschaft gering. In den letzten Jahren konsumierte das Land mehr als es produzierte, z. B. 2009 wurden für 100 Dollar, die produziert wurden, Waren und Dienstleistungen im Wert von 102,4 Dollar konsumiert. In diesem Ranking nimmt El Salvador den dritten Platz in der Welt ein. Staatliche Unterstützungsgelder haben einen Umverteilungseffekt zuungunsten der Ärmsten. Die 10 % Ärmsten bekommen zusammen nur 6,2 % der staatlichen Transferleistungen (Subventionen der öffentlichen Verkehrs, der Strom- und Gaspreise), während die 10 % Reichsten insgesamt 11,2 % der Transferleistungen erhalten.

Die größte Gewerkschaft ist die CNTS – Confederación Nacional de Trabajadores Salvadoreños mit 58.748 Mitgliedern. [90]

Kennzahlen

Alle BIP-Werte sind in US-Dollar ( Kaufkraftparität ) angeben. [95]

Jahr 1980 1985 1990 1995 2000 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
BIP
(Kaufkraftparität)
10,10 Mrd. 11,91 Mrd. 15,39 Mrd. 23,42 Mrd. 29,60 Mrd. 37,34 Mrd. 40,00 Mrd. 42,63 Mrd. 44,03 Mrd. 42,97 Mrd. 44,09 Mrd. 46,00 Mrd. 47,73 Mrd. 49,39 Mrd. 51,00 Mrd. 52,73 Mrd. 54,67 Mrd. 57,00 Mrd.
BIP pro Kopf
(Kaufkraftparität)
2.143 2.431 2.930 4.175 5.042 6.193 6.600 7.013 7.206 6.999 7.158 7.431 7.673 7.903 8.120 8.357 8.623 8.948
BIP Wachstum
(real)
−8,6 % 0,6 % 4,8 % 6,4 % 2,2 % 3,6 % 3,9 % 3,8 % 1,3 % −3,1 % 1,4 % 2,2 % 1,9 % 1,8 % 1,4 % 2,3 % 2,4 % 2,4 %
Inflation
(in Prozent)
17,4 % 22,3 % 28,3 % 10,0 % 2,3 % 4,7 % 4,0 % 4,6 % 7,3 % 0,5 % 1,2 % 5,1 % 1,7 % 0,8 % 1,1 % −0,7 % 0,6 % 1,0 %
Staatsverschuldung
(in Prozent des BIP)
26 % 27 % 39 % 39 % 38 % 39 % 48 % 50 % 50 % 55 % 55 % 57 % 58 % 59 % 59 %

Staatshaushalt

Der Staatshaushalt umfasste 2016 Ausgaben von 6,318 Mrd. US-Dollar , dem standen Einnahmen von 5,443 Mrd. US-Dollar gegenüber. Daraus ergab sich ein Haushaltsdefizit in Höhe von 3,3 % des BIP . [96]
Die Staatsverschuldung betrug 2016 16,0 Mrd. US-Dollar oder 59,9 % des BIP mit steigender Tendenz. [97]

2006 betrug der Anteil der Staatsausgaben (in % des BIP) folgender Bereiche:

Kultur

Bildende Kunst

Noé Canjura ging früh nach Mexiko, wo er Diego Rivera und später von Gauguin beeinflusst wurde. Die zweite Hälfte seins Lebens verbracht er in Frankreich, wo sich am Werk der französischen Realisten des 19. Jahrhunderts und an den barocken Realisten orientierte. Der international bekannteste lebende Maler El Salvadors ist César Menéndez (* 1954).

In Concepción de Ataco sind viele Hauswände mit Wandmalereien versehen.

Musik

Die Menschen El Salvadors sind vorwiegend Mestizen . Ihre Kultur spiegelt dieses Erbe der Mayas wider. Daneben hat sich eine völlig neuartige Musikszene herausgebildet, die eine Mischung aus mittelamerikanischen Rhythmen und europäischen Einflüssen in Szene setzt. Die so genannte Nueva Cancion entwickelte sich vor etwa 50 Jahren. Die Texte bringen häufig den Missmut über so manche politische und wirtschaftliche Entwicklung zum Ausdruck. El Salvador verfügt über das Orquesta Digital de Carlos Anaya , das sowohl klassische als auch moderne Popmusik in digitaler Form als Instrumentalversionen zum Besten gibt, und einen Nationalchor.

Literatur

Medien

Radio Nacional de El Salvador ist die älteste Rundfunkstation des Landes.

Literatur

  • Klaas Dykmann: El Salvador. Die Menschenrechte im Visier: Die Auseinandersetzung vom Beginn des Bürgerkrieges bis zum Amnestiegesetz. LIT, Hamburg 1999, ISBN 3-8258-4194-4 .
  • Hauke Hartmann: Die Menschenrechtspolitik unter Präsident Carter: moralische Ansprüche, strategische Interessen und der Fall El Salvador. Campus, Frankfurt am Main ua 2004, ISBN 3-593-37508-7 .
  • Daniela Ingruber: Friedensarbeit in El Salvador. Eine kritische Bestandsaufnahme. Brandes & Apsel, Frankfurt am Main 1999, ISBN 3-86099-289-9 .
  • Aldo Lauria-Santiago, Leigh Binford (Hrsg.): Landscapes of Struggle: Politics, Society, and Community in El Salvador: Politics, Society and Community in El Salvador. University of Pittsburgh Press, Pittsburgh 2004, ISBN 0-8229-4224-0 .
  • Michael Krämer: El Salvador. Vom Krieg zum Frieden niedriger Intensität. 2. Auflage. ISP, Köln 1995, ISBN 3-929008-09-2 .
  • Mary Kreutzer, Thomas Schmidinger: Niederlagen des Friedens. Gespräche und Begegnungen in Guatemala und El Salvador. Verlag Monika Wahler 2002, ISBN 3-9808498-0-5 .
  • Jan Suter: Prosperität und Krise in einer Kaffeerepublik. Modernisierung, sozialer Wandel und politischer Umbruch in El Salvador, 1910–1945. Vervuert 1996.
  • Virginia Q. Tilley: Seeing Indians: A Study of Race, Nation, and Power in El Salvador. University of New Mexico Press 2005.
  • Heidrun Zinecker: El Salvador nach dem Bürgerkrieg. Ambivalenzen eines schwierigen Friedens. Frankfurt am Main, Campus 2004, ISBN 3-593-37459-5 .

Galerie von Standorten in El Salvador

Weblinks

Commons : El Salvador – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikimedia-Atlas: El Salvador – geographische und historische Karten
Wiktionary: El Salvador – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Population, total. In: World Economic Outlook Database. World Bank , 2020, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  2. Population growth (annual %). In: World Economic Outlook Database. World Bank , 2020, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  3. World Economic Outlook Database Oktober 2020. In: World Economic Outlook Database. International Monetary Fund , 2020, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  4. Table: Human Development Index and its components . In: Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (Hrsg.): Human Development Report 2020 . United Nations Development Programme, New York 2020, ISBN 978-92-1126442-5 , S.   345 (englisch, undp.org [PDF]).
  5. Ulrich Ammon, Norbert Dittmar, Klaus J. Mattheier (2006): Sociolinguistics - an international handbook of the science of Language and Society, Vol. 3, S. 2078, El Salvador .
  6. Salvadoran Immigrants in the United States , Migration Information Service, Januar 2010.
  7. Migration Report 2017. (PDF) UN, abgerufen am 30. September 2018 (englisch).
  8. Origins and Destinations of the World's Migrants, 1990-2017 . In: Pew Research Center's Global Attitudes Project . 28. Februar 2018 ( pewglobal.org [abgerufen am 30. September 2018]).
  9. gallup.com
  10. bazonline.ch
  11. Informe sostiene que violencia es principal factor de migración en CA In: La prensa grafica. 24. August 2014, online: [1]
  12. World Population Review: Total Fertility Rate 2019. 2019, abgerufen am 1. Oktober 2019 .
  13. a b Who.int Countries El Salvador , auf www.who.int, abgerufen am 15. Juni 2016
  14. UNAIDS: Daten für El Salvador 2012
  15. Global Obesity Levels - Obesity - ProCon.org. Abgerufen am 4. Februar 2019 .
  16. Global Health Observatory data repository - Medical doctors. Welt Gesundheitsorganisation, abgerufen am 1. Mai 2021 (englisch).
  17. El Salvador Government Bans Roundup over Deadly Kidney Disease , auf sustainablepulse.com, abgerufen am 15. Juni 2018,
  18. NZZ am SonntagHinter Gittern wegen einer Fehlgeburt , abgerufen am 11. Juli 2017
  19. Amnesty International : Das absolute Abtreibungsverbot traumatisiert ganze Familien (PDF, engl.)
  20. Rebecca Marlow-Ferguson [Hrsg.] (2002): World education encyclopedia. Gale Group, Thomson Learning, 2002 Band 1, S. 404.
  21. Human Development Data (1990–2015) | Human Development Reports. Abgerufen am 2. August 2018 (englisch).
  22. Rebecca Marlow-Ferguson [Hrsg.] (2002): World education encyclopedia. Gale Group, Thomson Learning, 2002 Band 1, S. 406.
  23. uca.edu.sv
  24. ues.edu.sv
  25. udb.edu.sv
  26. catolica.edu.sv
  27. ufg.edu.sv
  28. upes.edu.sv
  29. utec.edu.sv
  30. ujmd.edu.sv
  31. esen.edu.sv
  32. Länderinformationen des Auswärtigen Amtes zu El Salvador
  33. El Salvador-Info , 26. Februar 2011, online: [2]
  34. Bericht Latinobarómetro 2013/2014
  35. M. Ward, Thesis, http://www.computing.dcu.ie/~mward/mthesis/chapter5.pdf
  36. H. Byrne: El Salvador's Civil War. Lynne Reiner, Colorado 1996.
  37. : Michael Krennerich: El Salvador. In: Dieter Nohlen (Hrsg.): Handbuch der Wahldaten Lateinamerikas und der Karibik (= Politische Organisation und Repräsentation in Amerika. Band 1). Leske + Budrich, Opladen 1993, ISBN 3-8100-1028-6 , S. 321–347, S. 325.
  38. Constitución Política de 1983 con reformas hasta 2000
  39. freundeskreis-el-salvador.de
  40. spiegel.de
  41. Amnestiegesetz in El Salvador - Ende der Straflosigkeit , TAZ, 14. Juli 2016
  42. El Salvador's Murder Rate Decreases for Third Straight Year , AFP in voanews.com, 2. Januar 2019
  43. a b c El Salvador. Abgerufen am 3. Januar 2018 (englisch).
  44. Fragile States Index: Global Data. Fund for Peace , 2020, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  45. Democracy Index. In: InfoGraphics.Economist.com. The Economist Intelligence Unit, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  46. Countries and Territories. Freedom House , 2020, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch).
  47. 2021 World Press Freedom Index. Reporter ohne Grenzen , 2021, abgerufen am 1. Mai 2021 (englisch).
  48. Transparency International (Hrsg.): Corruption Perceptions Index . Transparency International, Berlin 2021, ISBN 978-3-96076-157-0 (englisch, transparencycdn.org [PDF]).
  49. El Salvador wählt einen neuen Präsidenten , amerika21.de, 3. Februar 2019.
  50. El Salvador: 37-Jähriger wird neuer Präsident . Süddeutsche Zeitung, 4. Februar 2019.
  51. El Salvador votes for president as the country seeks a new way to deal with gangs . Washington Post, 3. Februar 2019.
  52. Leftist claims El Salvador presidency. cnn.com, 15. März 2009, abgerufen am 16. Januar 2017 (englisch).
  53. Tribuno Supremo Electoral: ESCRUTINIO FINAL 2015: Resultados de Asamblea Legislativa. 27. März 2015, archiviert vom Original am 7. April 2015 ; abgerufen am 16. Januar 2017 (spanisch).
  54. Cantidad de Diputados a Nivel Nacional. (PDF) Tribuno Supremo Electoral, 19. April 2012, abgerufen am 16. Januar 2017 (spanisch).
  55. Tribunal Supremo Electoral (TSE): Elecciones 2021 – Diputados y diputadas para Asamblea Legislativa (amtliche Veröffentlichung des endgültigen Wahlergebnisses nach Departamentos), 12. März 2021, abgerufen am 23. März 2021. Die Zahl der Sitze der Parteien ergibt sich aus der Addition der in den einzelnen Departamentos gewonnenen Sitze (in der Spalte „Total Diputados“).
  56. Auswärtiges Amt: Grundlinien der Außenpolitik . In: Auswärtiges Amt DE . ( auswaertiges-amt.de [abgerufen am 10. Juni 2018]).
  57. David X. Noack: Auch El Salvador bricht Beziehungen zu Taiwan ab. amerika21, 24. August 2018, abgerufen am 25. August 2018 .
  58. 2021 El Salvador Military Strength. Abgerufen am 5. Februar 2021 .
  59. El Salvador - The World Factbook. Abgerufen am 5. Februar 2021 .
  60. Der unbemerkte Gewaltexzess , auf taz.de vom 26. Januar 2016, abgerufen am 15. Juni 2018
  61. Homicide Monitor , abgerufen am 15. Juni 2018
  62. El Salvador: Reise- und Sicherheitshinweise , auf /www.auswaertiges-amt.de
  63. Sven Peterke, El Salvadors staatlich vermittelter Bandenfrieden , Zs. für Internationale Strafrechtsdogmatik, 2013, H. 7–8, S. 335, online: [3]
  64. ncjrs.gov ( Memento vom 16. November 2015 auf WebCite ); siehe auch [4]
  65. a b elsalvador-info.org
  66. elsalvador-info.org
  67. Franziska Engelhardt, Lieber bezahle ich Schutzgeld als den Sarg , Neue Zürcher Zeitung Nr. 197, 27. August 2014, S. 6.
  68. Sven Peterke, El Salvadors staatlich vermittelter Bandenfrieden , Zs. für Internationale Strafrechtsdogmatik, 2013, H. 7–8, S. 336.
  69. a b Sven Peterke, El Salvadors staatlich vermittelter Bandenfrieden , Zs. für Internationale Strafrechtsdogmatik, 2013, S. 335.
  70. Tobias Lambert, Alle gegen die Maras , Lateinamerikanachrichten 433/434, Juli/August 2010, online: [5]
  71. Sven Peterke, El Salvadors staatlich vermittelter Bandenfrieden , Zs. für Internationale Strafrechtsdogmatik, 2013, S. 339 f.
  72. ibtimes.com Ryan Villareal, Growth Interrupted: USAID Tackles Gang Violence And Crime In El Salvador , International Business Times, 7. März 2013.
  73. Aumenta migración de menores salvadoreños. In: La prensa grafica. 4. August 2014, online: [6]
  74. Länderinformationen Auswärtiges Amt
  75. Jane's Information Group : Annual murders rise 57 % in El Salvador, death and injury risks unlikely to drop during 2015 (englisch), abgerufen am 19. Januar 2015.
  76. El Salvador stellt traurigen Rekord auf. In: t-online. 9. April 2015, online: t-online
  77. Toni Keppeler: Im gefährlichsten Land der Welt . In: FR-online , 13. Mai 2016.
  78. Peter Gaupp: Auf dem Weg zum gewalttätigsten Land der Welt. NZZ International, 15. August 2015, online: [7]
  79. El Salvador: Departamentos, Städte & Agglomerationen - Einwohnerzahlen in Karten und Tabellen. Abgerufen am 18. März 2018 .
  80. n-tv NACHRICHTEN: El Salvador winkt Bitcoin-Gesetz durch. Abgerufen am 9. Juni 2021 .
  81. El Salvador will Bitcoin zum gesetzlichen Zahlungsmittel machen. Abgerufen am 9. Juni 2021 (österreichisches Deutsch).
  82. Adrián Francisco Varela: El Salvador se convierte en el primer país en adoptar el bitcoin como moneda de curso legal. 9. Juni 2021, abgerufen am 9. Juni 2021 (spanisch).
  83. elmundo.com.sv ( Memento vom 24. Mai 2013 im Internet Archive )
  84. auswaertiges-amt.de
  85. Ranking of economies - Doing Business - World Bank Group. Abgerufen am 10. Juni 2018 .
  86. GDP growth (annual %) | Data. Abgerufen am 10. Juni 2018 (amerikanisches Englisch).
  87. At a Glance: Global Competitiveness Index 2017–2018 Rankings . In: Global Competitiveness Index 2017-2018 . ( weforum.org [abgerufen am 6. Dezember 2017]).
  88. Country Rankings , auf www.heritage.org, abgerufen am 15. Juni 2018
  89. a b accesoalempleo.org
  90. a b c liportal.inwent.org
  91. elsalvador-info.org
  92. PNUD: Informe sobre Desarrollo Humano El Salvador 2010. De la pobreza y el consumismo al bienestar de la gente. Propuestas para un nuevo modelo de desarrollo . 2010 ( undp.org [PDF]).
  93. womblog.de: El Salvador – Freihandel mit USA ist Bärendienst am eigenen Land ( Memento vom 11. März 2011 im Internet Archive )
  94. carana.com: Spectrum of programs boost youth employment in El Salvador ( Memento vom 17. Oktober 2011 im Internet Archive )
  95. Report for Selected Countries and Subjects. Abgerufen am 28. August 2018 (amerikanisches Englisch).
  96. a b c The World Factbook
  97. Report for Selected Countries and Subjects. Abgerufen am 21. Juli 2017 (amerikanisches Englisch).
  98. Der Fischer Weltalmanach 2010: Zahlen Daten Fakten, Fischer, Frankfurt, 8. September 2009, ISBN 978-3-596-72910-4 .

Koordinaten: 14° N , 89° W