Ómönnuð flugbíll

frá Wikipedia, ókeypis alfræðiorðabókinni
Fara í siglingar Fara í leit
RQ-4B Global Hawk í flugi
Rússneski farmdraumurinn VRT-300

Ómönnuð flugbíll ( enska ökutækið ómannað loftnet, UAV, oft hluti af stærra kerfi, engl. Unmanned flugvélakerfi, UAS) [1] er flugvél sem er án áhafnar um borð sjálfstætt við tölvu eða frá jörðu með fjarstýringu stjórn rekið og má navigated.

Flugmálastjórn ICAO , sem ber ábyrgð á skipulagi alþjóðlegs flugs, telur ekki fyrirmyndarflugvélar sem flugmannsflugvélar í starfsemi sinni, [2] þýska flugumferðarstjórnin greinir eftir tilganginum: [3] Fyrirmyndarflugvélar í afþreyingarskyni eða fyrir flugíþróttir starfsemi er ekki „ mannlaus loftför“. [4]

Á þýsku er oft talað um mannlausa flugbíla almennt sem dróna ; hugtakið er notað bæði um her- og atvinnulausar mannlausar flugvélar sem og fluglíkön eins og fjölþyrlur sem stjórnað er af fyrstu persónu útsýni . Í herflugi vísaði hugtakið dróna upphaflega til mannlausrar flugbifreiðar sem sinnir verkefnum sínum sjálfkrafa án utanaðkomandi eftirlits. [5]

Eftirfarandi grein lýsir mannlausum flugförum samkvæmt ICAO skilgreiningunni og skilgreiningunni í Þýskalandi; Fyrir fjórhyrninga og þess háttar fyrir tómstundir og loftíþróttir, sjá greinina fluglíkan .

söguleg þróun

Ómannaðar fjarstýrðar eldflaugar hafa verið notaðar í margvíslegum tilgangi síðan í upphafi 20. aldar. Þó upphaflega var reynt eftir markmiðum, með upphafi kalda stríðsins, voru hernaðarverkefni fljótlega yfirtekin. Upphaflega og enn í framtíðinni voru UAs notaðir sem „skotdrekar“ til að herma eftir skotum loftvarnarinnar, en síðan var herkönnun: Með Lockheed D-21 var annarsvegar þróað yfirkönnun UA árið 1966. Á hinn bóginn flaug þyrlukerfi með Westland Wisp árið 1976. Síðan 1995, með General Atomics MQ-1, hafa ómannaðar loftför verið vopnaðar loft- og yfirborðsflaugum til staðar fyrir herinn til markvissra bardaga gegn skotmörkum á jörðu niðri. Sem stærsta flugvélin hingað til var atvinnuflugvél fjarstýrð og brotlenti sem hluti af sýnikennslu stjórnaðra áhrifa árið 1984.

Meira nýlega, hafa Uas upphafi verið háð opinberri umræðu [6] vegna reglulegri notkun þeirra í umdeild " miða morð " af hryðjuverkum grun um Bandaríkin , sérstaklega í clandestine starfsemi í Pakistan . Með vaxandi útbreiðslu lítilla, ódýrra UA meðal viðskipta- og ríkisrekstraraðila auk skráanlegra fluglíkana meðal einkaaðila sem hægt er að nota til eftirlits, fengu viðfangsefni upplýsingaskilgreiningar og gagnavernd nýtt mikilvægi.

Notkunarsvið

Ómönnuð flugvél getur borið álag, til dæmis myndavélar og skynjara fyrir eftirlits- og eftirlitsverkefni og / eða vopn fyrir hernaðaraðgerðir, allt eftir frammistöðu hennar, tilgangi og búnaði. Það fer eftir skilgreiningunni að jafnvel mjög lítil hönnun fellur undir UAS, [7] eða aðeins gerðir sem ekki eru flug. [2] Þess vegna geta málin verið allt frá nokkrum sentimetrum ( ör-dróna ) að stærð atvinnuflugvélar með um 60 m vænghaf ( Boeing Condor ). Ómönnuð loftför eru einnig notuð í leyniþjónustu , lögreglu, borgaralegum / viðskiptalegum eða vísindalegum tilgangi, svo sem við loftslagsrannsóknir .

Þann 12. maí 2017 áttaði Aerones sig í Māļi, Amata -hverfi, (sendir: 57.083256 ° N, 25.590652 ° E) stökk fallhlífarstökkvarans - Ingus Augstkalns - úr dróna í fyrsta skipti. Til að vera á öruggri hliðinni var stökkvaranum lyft af drónanum úr 120 m háu sendistafi og lyft 330 m yfir jörðu áður en hann stökk af stað. [8.]

Droneboarding með skástriki frá Aerones drone tókst í 2 afbrigðum: Eins og wakeboarding [9] á vatni og snjóbretti [10] á snjó. Aerones sýndi jómfrúarflug dróna með 100 kg þunga 1. september 2016. [11]

Árið 2016 sýndi Aerones hvernig maður lyftist upp úr vatninu með dróna sem fór á loft af yfirborði vatnsins. Hún setur á sig brjóstabjörgunarbelti sem er fest við reipið og er flogið í lágri hæð fyrir ofan vatnið til að loka við ströndina. [12]

Maí 2017 kynnti norski framleiðandinn Griff Aviation gerðina GRIFF 300, „Giant Heavy Lift Drone“ með eigin þyngd um það bil 75 kg (160 lb) og lyftigetu 225 kg, með báðum pörum af snúningi og snúningsblöðin eru fellanleg. [13]

Árið 2016 tilkynnti skógarþjónusta Bandaríkjanna um tilraunir til að varpa litlum eldsprengjum með um það bil 3 cm þvermál frá dróna. Þetta er geymt á drónanum og fyllt sjálfkrafa af áfengi strax áður en það er sleppt þannig að það kviknar skömmu eftir að það var sleppt til að ná mat úr skógareldi með því að brenna niður gróður. [14]

Hinn 10. apríl 2017, Micromulticopter Aero Technology , Co. Ltd. (MMC), China, HYDrone 1800 (með lengd 1800 mm), drone sem - í fyrsta skipti atvinnuskyni - veitir rafmótora sínum með orku um vetni eldsneyti klefi . Met svefntími yfir 4,5 klukkustundir náðist. [15] Í maí 2017 talaði MMC um að láta draga yfir 300.000 km loftlínur yfir sex ára tímabil með dróna og flugmenn þjálfaða af MMC. Venjulega, með „könguló“ drónanum með 5 kg lyftigetu, er rauð fluglína með þykkt 2 mm fyrst dregin yfir súlurnar sem fólk hefur upptekið og síðan sleppt. Síðan hvítt z. B. 8 mm plastreipi dregið til baka, sem síðan er þungur loftstrengurinn dreginn inn á eftir sér með öflugri vindu. Þeir eru notaðir til að skipta út handskipuðum loftskipum (blimps), ultralight flugvélum eða þyrlum.

Þar sem nokkrir drónar byrja sjálfstætt frá opnunargeymslu, sem fljúga sjálfstætt og hafa samskipti sín á milli sem sveimur, er hægt að rannsaka skógarelda eða hamfarasvæði sjálfstætt og tilkynna það til upplýsingamiðstöðvar, sem hægt er að nota til að beina neyðarstarfsmönnum á viðeigandi hátt þegar þeir eru út.

Flokkun og hugtök

UAV / UA

Ómannað loftför (UAV) eða ný ómannað loftfar (UA) vísa eingöngu til fljúgandi hlutar.

UAS

Með Unmanned Aircraft System (UAS) fylgdi nýrra almennt heiti samkvæmt ICAO og kom í staðinn fyrir nafnið UAV. Merking ómannaðs loftkerfis er einnig útbreidd. [16] Til viðbótar við flugvélina (UAV / UA) inniheldur hún einnig alla hluta heildarkerfisins (td stjórnhluta, jarðstöðvar osfrv.).

Flokkun og merking ómannaðra flugkerfa í Þýskalandi er ekki enn til staðar. Þýska stöðlunarstofnunin e. V. ætlar verkefni til að þróa nýja flokkun fyrir Unmanned Aerial Systems (UAS).

Alheims UAS flokkun var ekki hægt að þróa með óyggjandi hætti fyrr en árið 2010. Innan Evrópu hafa Evrópusamtökin fyrir borgaraflugbúnað (EUROCAE1 vinnuhópur 73) og útvarps tæknieftirlit flugmála (RTCA2) sem bera ábyrgð í Bandaríkjunum ekki enn lokið sameiginlega ferlinu og hafa aðeins kynnt forkeppni hópkerfis. Breska flugmálastjórnin tók upp flokkunarkerfið sem þróað var í vinnuhópnum. [17]

Árið 2011 skipti bandaríska varnarmálaráðuneytið UAV í fimm hópa samkvæmt sameiginlegu hugmyndinni um aðgerðir fyrir mannlausar flugvélakerfi, meðal annars eftir þyngd.

Þyngd
bekk
Þyngd Borgaraleg flokkur Hernaðarígildi Dæmi
1 allt að 20 kg Lítil mannlaus flugvél (SUA) eða örflugvél (MAV) Nano-UAS, Micro-UAS (allt að 5 kg),
Mini-UAS eða Miniature-UAS (allt að 30 kg) og Close UAS (close range) (allt að 1500 m hæð og 10 km drægni)
RQ-11 Raven , RQ-14 Dragon Eye , RQ-16 T-Hawk , Switchblade , Aladin , AR 100-B Mikado , Fancopter
2 20 til 150 kg Létt UAV nokkur NATO UAS (allt að 1100 m hæð) ScanEagle , Harop
3 yfir 150 kg í 600 kg UAV sumir NATO UAS (allt að 5000 m hæð og drægi yfir 50 km) RQ-7 Shadow , Luna , KZO , CL-289
4. yfir 600 kg og flughæð undir 5500 m UAV Tactical UAS (drægni 160 km) MQ-1 Predator , MQ-8 Fire Scout
5 yfir 600 kg og hæð yfir 5500 m UAV Medium Highitude Long Endurance (MALE) (allt að 9000 m hæð og 200 km drægni),
Long Endurance (HALE) (yfir 9000 m hæð),
auk UAS með ofurhraða (allt að 15000 m hæð og drægni yfir 200 km)
MQ-9 Reaper , RQ-4 Global Hawk , Avenger (Predator C) , Heron , Taranis , MQ-5B Hunter

URAV

Unmanned Könnun Aerial Vehicle (URAV) eru könnun njósnavélum eða könnun UAVs. Drægi stórra dróna er sambærilegt við atvinnuflugvélar. Það fer eftir hönnuninni og flugeiginleikar samsvara könnunarflugvélum eða loftskipum . Þeir geta dvalið á lofti í einn dag eða tvo.

Sérstaklega með njósnavélunum er einnig sérstök flokkun eftir dreifingarhæð yfir 10.000 m:

TÍMAR

  • Meðalhæð langt þrek ( MALE ) fljúga í 10–15 km hæð

HALE

  • Háhæð langt þrek ( HALE ) fljúga í meira en 20 km hæð.

UCAV

Unmanned Combat Aerial Vehicle (UCAV) eða Unmanned Combat Aerial System (UCAS) eru nöfn fyrir mannlausar, vopnaðar flugvélar. Almennt eru þessar flugvélar einnig þekktar sem bardróna . Þessi vopnakerfi eru í auknum mæli notuð í hernaðarátökum til að berjast gegn skotmörkum. [18] Árið 2012 þjálfaði bandaríski flugherinn fleiri flugmenn fyrir dróna en orrustuþotur og sprengjuflugvélar saman í fyrsta skipti. [19] Það eru líka til svokallaðir kamikaze njósnavélar eða sjálfsmorðsdronar. Eins og nöfnin gefa til kynna er þessi tegund dróna í raun sprengja sem er flogið í skotmark með mannlegri eða sjálfvirkri stjórn og springur síðan. Slík kerfi eru t.d. B. í eigu Ísraels, Aserbaídsjan og Íran.

Önnur nöfn

  • Micro Air Vehicles (MAV) eru lítil dróna sem hafa næga burðargetu til að flytja myndritatæki eða aðra skynjara. Þeir hafa aðgerðarradíus nokkra kílómetra og geta náð nokkur hundruð metra hæð.
  • Lífrænt loftfar (OAV): Lífrænt loftfarþeim skilningi að stækka mannleg skilningarvit ), til dæmis UAV í flokki I
  • Fjarstýrt farartæki (RPV): Fjarstýrt ökutæki
  • Tactical Unmanned Aerial Vehicle (TUAV) eru meðalstórir drónar sem vega allt að 300 kg og drægni 200–300 km. Oftast byrja þeir ekki sjálfstætt, heldur með aðstoð hliða eða örvunarflaugar. Eitt dæmi er þýski LUNA dróninn.
  • Lóðrétt flugtak og lending ómönnuð loftfartæki (VTOL UAV, stundum einnig VTUAV [20] ): UAV flugtak og lendingu lóðrétt , til dæmis Bell Eagle Eye eða Kaman K-Max Unmanned Multi-Mission þyrla. Þökk sé VTOL getu er hvorki krafist flugbrautar né sérstaks flugtaks- eða lendingartækja. Á sama tíma er oft tækifæri til að sveima eða jafnvel lenda á milli til að fylgjast með ( sveima og glápa ).
  • Lóðrétt flugtak og lendingartaktískt mannlaust loftfar (VTUAV eða VTOL taktísk flugsveit): Lóðrétt flugtak og lending UAV sérstaklega fyrir hernaðarlega (hernaðarlega) notkun. Margir VTUAVs eiga einnig að vera utan hersins, t.d. Þetta getur til dæmis verið notað af landhelgisgæslunni , almennu landamæraeftirliti eða almannavörnum í sumum löndum.
  • Árið 2013 þróaði Quadcruiser Airbus fjórhjól með fimm snúningum , flugtakþyngd 12 kg og klukkutíma flugtíma í samvinnu við SFL-GmbH, til að taka þátt í ómönnuðu flugkerfi.

Hernaðaraðgerð

Jarðstýringarstöð fyrir drónaaðgerðir
RQ-20 er hent í loftið af hermanni til flugtaks

Strax árið 1931 bjó breska konunglega flugherinn út þrjár vélar af gerðinni Fairey III F undir nafninu Fairey Queen með útvarpsstýringu og notuðu þær sem skotdronur og þjálfunarmarkmið fyrir orrustuflugmenn.

Ómönnuð loftfartæki eru í auknum mæli notuð í hernaðarlegum tilgangi, annars vegar sem svokölluð enska mannlausa bardagaflugvélin (UCAV) geta þau verið útbúin vopnum og notuð til nándar loftstuðnings („combat drone“). [21] Drónarnir varpa sprengjum eða skjóta eldflaugum eða fljúga að skotmarkinu ( skotvopn ). Á hinn bóginn eru tilraunaflugvélar til að prófa ómannaða notkun sem bardagaflugvélar til að berjast gegn skotmörkum. Þriðja hernaðarsviðið er könnun og eftirlit. Að auki þjóna þeir meðal annars flutningum og flutningum. Eins og er (frá og með 2014) nota milli 55 og 78 lönd UAVs í hernaðarlegum tilgangi. [22]

kostir

  • Kostnaður við kaupin (fyrir utan RQ-4 Global Hawk ), rekstur og viðhald dróna er verulega lægri en nútíma mönnuð herflugvél með sama tilgang. [23]
  • Menntun drónaflugmanna er síður krefjandi og því styttri og ódýrari en flugmanna með mönnuðum flugvélum. [24]
  • Þar sem drónaflugmenn geta skiptst á í vaktavinnu er hámarks notkunartími dróna verulega lengri en mannaðra flugvéla. [25]
  • Þar sem drónar eru mannlausir er enginn starfsmaður sem getur dáið, slasast eða verið handtekinn ef til slysa kemur.
  • Vegna þess að drónar eru mannlausir geta þeir verið miklu minni en mönnuð flugvél.

þróun

Í Bandaríkjunum stunda ýmsir aðilar rannsóknir og þróun UCAVs, til dæmis Joint Unmanned Combat Air Systems Programme Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) flughers Bandaríkjanna og flotans í Bandaríkjunum ., [26 ] [27] Samkvæmt skýrslu breska blaðsins The Guardian árið 2009, var flugher Bandaríkjanna að skipuleggja stóraukna flugflota UAV árið 2047. Strax árið 2009 þjálfaði flugherinn fleiri hermenn í aðgerðinni. UCAVs en flugmanna flugmanna. Tæknin þróaðist á þann hátt að árið 2006 var hægt að stjórna 12 flugvélum samtímis, í ágúst 2009 þegar 50. [28] Bandaríski herinn vildi þróa dróna sem skipuleggja sig sjálfstætt sem „sveim“ með því að nota reiknirit í bardagaeiningum ( lágmarkskostnaður) Autonomous Attack Systems , Locaas). [29] DARPA og NASA rannsaka og þróa umfram ómannað kerfi með breyttri aðlögunarhæfri uppbyggingu (MAS), sem, þökk sé svokölluðu greindu efni (snjöllum efnum), lögun þeirra, áferð og loftaflfræðileg geta breytt eiginleikum og aðlagast mismunandi stigum flugs svo eins og Skarfan . [30] [31] Að sögn höfundarins Ronen Bergman var tæknin sem Bandaríkjamenn notuðu við mannlausar eldflaugar að mestu þróuð í Ísrael . [32] Ísrael er í fyrsta sæti í heiminum fyrir framleiðslu slíkra dróna [33] aðrir framleiðendur eru Bandaríkin, Frakkland, Þýskaland og Stóra -Bretland [34]

UCAV er einnig rannsakað og þróað í Evrópu: sjá t.d. B. Dassault Neuron og sem hluti af European Technology Acquisition Program (ETAP).

Eftir pöntun árið 2011 þróuðu Rússar þungu Su-70 [35] og árið 2014 [36] var pöntunin um þróun 6 tonna langdrægra dróna sett af OKB Kazan. [37]

Annað þróunarstig er smíði svokallaðra ördrona ( Micro Air Vehicle eða Micro Aerial Vehicle (MAV)).

Þekkt verkefni

Árið 1998/1999 notaði Bundeswehr njósnaflugvélar CL 289 í stríðinu í Kosovo . Bundeswehr hefur einnig notað LUNA dróna frá árinu 2000. Skoðun vopnaeftirlitsmanna Sameinuðu þjóðanna í Írak árið 2003 var einnig studd af ómönnuðum loftförum. [38] Árið 2008 voru sex fullkomin kerfi könnunardrona af öllu veðri af gerðinni KZO („staðsetning lítilla flugvéla“) [39] einnig kynnt. Fyrir fjarskipti og rafræna könnun ( SIGINT ) pantaði þýski herinn allsherjar fimm EuroHawks en frumgerð þeirra átti að fljúga árið 2010.

Árið 2003 reyndi Hamas að eignast ísraelskan dróna á Gaza svæðinu . Ísrael hafði undirbúið þau með sprengiefni, sprengt þau á samkomu 16. febrúar 2003 og myrt þrjá hátt setta leiðtoga Qassam sveitanna . [40]

Árið 2004 varð vitað að svissneski herinn var að kvikmynda af handahófi völdum einkabílum og óbreyttum borgurum á æfingaflugi með Ranger ADS 95 njósnavélinni. [41]

Árið 2006 afhenti Íran Ababil flugsveitarmenn til Hezbollah , sem notar þá undir nafninu Mirsad 1 til könnunar eða eins og flugskeyti . UAV Ababil vegur 83 kg, er með sprengjuhaus sem er ekki meira en 40 kg og hámarkshraði 290 km / klst. [42] [43] Hinn 7. ágúst 2006 skaut ísraelsk F-16 orrustuþota niður Hezbollah Ababil UAV 10 kílómetra undan ströndum Haifa með Python 5 loft-til-loft flugskeyti.

Þann 5. ágúst 2009, var pakistanski leiðtogi talibana, Baitullah Mehsud, drepinn í árás bandarísks UCAV ( → sjá einnig aðalgrein um drónaárásir í Pakistan ). Í lok janúar 2012 viðurkenndi Obama Bandaríkjaforseti opinberlega í fyrsta skipti að Bandaríkjaher gerði árásir með UCAV yfir pakistanskt yfirráðasvæði. [44] Þessar árásir voru orðnar opinberar um nokkurt skeið og var hvorki neitað né staðfest af varnarmálaráðuneyti Bandaríkjanna fyrr en yfirlýsing Obama. Sérfræðingar efast um að Obama hafi lýst því að árásirnar myndu valda „lágmarksáhættu“ fyrir óbreytta borgara. Í ágúst 2011 höfðu yfir 300 árásir drepið yfir 2.400 manns, þar af yfir 400 óbreytta borgara. [45] Fyrrum drónaflugmaður bandaríska flughersins Brandon Bryant , sem fékk löggildingu við sleppingu hans í apríl 2011, til 1626 [46] fyrir að hafa átt í hlut morð, sagði í grein sem birt var í viðtalinu í apríl 2014 að allir drónar aðgerðir bandarískra hermanna fluttu gögnin í gegnum bandarísku herstöðina Ramstein í Þýskalandi. [47]

Í júní 2012 lést Abu Yahya al-Libi , „númer tvö“ hryðjuverkasamtakanna al-Qaeda , í árás UCAV. Samkvæmt bandarískum skýrslum er dauði Líbýu versta höggið fyrir al-Qaida síðan morðið var á Osama bin Laden í maí 2011. [48]

Í júní 2013 varð vitað að sýrlenskir ​​stjórnarhermenn og vígamenn, sem eru tryggir stjórninni, nota í auknum mæli ómannaðar flugvélar af írönskri gerð í borgarastyrjöldinni í Sýrlandi til könnunar og stórskotaliðsathugunar í baráttunni gegn uppreisnarmönnum. [49]

Þann 5. janúar 2017 var ráðist af alls 13 njósnavélum á sýrlenska herflugvöllinn í Hmeimim , sem rússneska flugherinn notaði, samkvæmt rússneskum herupplýsingum , sem reyndu að komast inn í húsnæði stöðvarinnar með litlum sprengiefni eins og farmi. Rússneska loftvörnin skaut niður sjö njósnavélanna, afgangurinn var færður niður með rafrænum hernaði. [50]

Árið 2019 voru nokkrar árásir dróna frá jemenskum Hútíum á olíuverksmiðjur í Sádi -Arabíu :

  • Í maí 2019 á tveimur dælustöðvum í olíuleiðslu
  • 17. ágúst 2019, Shaybah olíusvæðið með að sögn 10 dróna. [51]
  • September 2019, olíuverksmiðjur í Abqaiq og Churais með að sögn 10 Qasef 2K dróna. [52] [53]

Írani hershöfðinginn Qasem Soleimani , sem stjórnaði Quds-sveitum íranska byltingarvarðans og var talinn næst öflugasti herpólitíski leiðtoginn í landinu á eftir byltingarleiðtoganum Ali Khamenei , varð fyrir dróna 2. janúar 2020 samkvæmt skipun. Donald Trump Bandaríkjaforseta myrtur af MQ-9 Reaper . [54] [55]

Í borgarastyrjöldinni í Líbíu treystu báðir aðilar mjög á notkun dróna. Fyrst af öllu, frá og með árinu 2016, sendu LNA bardagamenn kínverska langdræga dróna af gerðinni Chengdu Wing Loong , sem voru stjórnaðir af flugmönnum frá Sameinuðu arabísku furstadæmunum . Eftir að GNA hermönnum hafði verið ýtt aftur inn í höfuðborgina Trípólí, útveguðu þeir Tyrklandi TB2 njósnavélum , með hjálp þeirra tókst að reka LNA hermennina frá öllum vesturhluta Líbíu innan fárra mánaða. Sérstaki sendiherra Sameinuðu þjóðanna, Ghassan Salamé, lýsti átökunum sem stærsta drónastríði sögunnar til þessa. [56]

Í Nagorno-Karabakh átökunum hafa báðir aðilar deilunnar notað mikla dróna, sérstaklega eftir að ofbeldi hefur aukist í september 2020. Aserbaídsjan hefur notað UAVs frá ísraelsku fyrirtækjunum IAI og Aeronautics, svo og MALE frá ísraelska fyrirtækinu Elbit, síðan 2016. Aserbaídsjan framleiðir Orbiter 1K dróna frá Aeronautics með leyfi undir nafninu Zarba. Í raun og veru ríkinu Arzach var komið á fót eigin drónaframleiðslu, þar sem drónarnir frá AZDynamics höfðu verið starfræktir síðan í síðasta lagi 2017. Árið 2018 tilkynnti Armenía að það myndi kaupa dróna frá Artsakh fyrir eigin her. Samkvæmt skýrslum sáust einnig tyrkneskir Bayraktar TB2 njósnavélar fyrst yfir Nagorno-Karabakh . [57] [58] [59]

Hrun

Washington Post skoðaði 50.000 síður af bandarískum hernaðaróhappaskýrslum í eitt ár og tilkynnti um 418 flugslys Bandaríkjahers síðan 2001. Enginn varð fyrir meiðslum í slysunum; flestir - 67 - hrundu í Afganistan , síðan Bandaríkin (47) - þar af einn í Pennsylvania í næsta nágrenni við grunnskóla - og í Írak (41). Aðrir nálægt Djibouti , Pakistan og Malí . [60]

Streita fyrir flugmenn

Herflugmenn UA kvarta undan ýmiss konar streitu. Rannsóknir hafa komist að því að drónaflugmenn hafa hærra álag gegn streitu en aðrar einingar í Afganistan. Að auki eru mikil merki um þreytu, tilfinningalega þreytu og kulnun. Þrátt fyrir mikla fjarlægð við raunverulega stríðsatburði finnast áfallastreituröskun einnig hjá dróna flugmönnum. [61] Samkvæmt skýrslu New York Times eru ástæðurnar fyrir þessu vinnuumhverfið, sem er einangrað frá slagsmálunum, og ósveigjanlegur vaktavinnutími. Að auki leiðir skortur á staðbundinni og tímalegu fjarlægð milli fjölskyldulífs og bardagaverkefna til sálrænnar streitu. Rannsóknin greinir einnig frá streitu vegna skorts á starfsfólki. [62] Drónastjórnendur hafa einnig bein yfirsýn yfir það sem er að gerast í bardaga yfir lengri tíma - stundum með háupplausnar myndavélum - án þess að geta alltaf gripið inn í. Þessari staðreynd er einnig haldið fram að sé orsök sálrænnar vanlíðunar drónastjórnenda. [63] [64]

Leon Panetta, fyrrverandi varnarmálaráðherra Bandaríkjanna, hafði lagt til nýja heiðursmerki til heiðurs hermönnum fyrir sérstök afrek í dróna- og tölvuhernaði þegar hann fór árið 2013. [65] Eftirmaður hans í embættinu, varnarmálaráðherra Bandaríkjanna, Chuck Hagel , dró sig úr þessu verkefni aðeins nokkrum vikum eftir embættistöku hans. [66]

Hernaðaraðgerðir og alþjóðalög

Ómannaður hernaður hefur verið skotinn niður vegna þess að fullveldi ríkja og réttarríkis er hægt að brjóta og óbreyttir óbreyttir borgarar eru oft drepnir í árásum UCAV. [67] Ekki er enn vitað hve margir óbreyttir borgarar létu lífið fyrir mistök. [68] [69]

Lagaleg staða er umdeild, einkum Bandaríkjastjórn - einnig undir Obama forseta - vísar til Bush kenningarinnar um fyrirbyggjandi verkfall . [70]

Hins vegar er ekki öll notkun dróna lögfræðileg vandamál. [71] Án bannsamnings er almennt ekki hægt að draga bann við tilteknu vopnakerfi frá alþjóðlegum mannúðarlögum. [72]

Samkvæmt alþjóðalögum verður að gera greinarmun á bardagaaðgerðum innan vopnaðra átaka og utan vopnaðra átaka. Hinir fyrrnefndu eru lagalega mældir gegn alþjóðlegum mannúðarlögum en ekki gegn mannréttindasáttmálanum, [73] þeir síðarnefndu lúta stjórn almennra mannréttinda. [74]

Mannúðarlög gera greinarmun á alþjóðlegum vopnuðum átökum milli ríkja sem Genfarsamningarnir frá 1949 og viðbótarbókun I frá 1977 gilda um og innlendra (vopnaðra) átaka sem aðeins 3. grein Genfarsamninganna frá 1949 og viðbótarbókun II gilda frá 1977 gilda um. [74]

In nicht-internationalen bewaffneten Konflikten wird Aufständischen generell das „Kombattantenprivileg“ versagt, dh eine strafrechtliche Verfolgung nach den nationalen Rechtsordnungen ist möglich. Solange diese unmittelbar an Kämpfen teilnehmen, dürfen im Umkehrschluss Angriffe auf diese rechtmäßig durchgeführt werden. [75] Terroristen, die an Kampfhandlungen teilnehmen – wie z. B. Al-Qaida-Terroristen in Afghanistan, verlieren trotz ihres Status als Zivilisten, für die Dauer der unmittelbaren Teilnahme an Feindseligkeiten den Schutz des humanitären Völkerrechts. [75]

Sonderfall Pakistan Der Einsatz von US-amerikanischen unbemannten Luftfahrzeugen auf dem Gebiet von Pakistan stellt keinen Verstoß gegen Art. 2 Abs. 4 der Charta der Vereinten Nationen dar, da diese mit Billigung des pakistanischen Staates erfolgten und die Drohnen dort teilweise sogar stationiert waren. [76] Die USA und Pakistan schlossen kurz nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 einen Vertrag, dessen Inhalt aber nicht öffentlich bekannt ist (Stand 2012).

Allerdings wurden die US-amerikanischen UCAV-Angriffe in Pakistan von der CIA (dh von Zivilisten) durchgeführt, diese gelten jedoch nicht als Kombattanten und verfügen damit auch über kein „Kombattantenprivileg“. Ihre Handlungen können nach nationalem Recht (z. B. Recht Pakistans oder der USA) strafbar sein. [77]

Seitdem 2012 ein Memorandum der US-Regierung öffentlich wurde, wird in den USA über moralische Fragen beim Einsatz von UCAVs diskutiert. Ein Thema ist dabei, dass auch US-Bürger im Ausland Opfer (sei es als Kollateralschaden oder als Ziel) eines UCAV-Angriffs werden können. Als im Januar John O. Brennan als nominierter CIA-Direktor vor den Senat berufen wurde, musste er zu diesem Thema Stellung nehmen. [78]

Gemäß US-amerikanischem Recht (Stand 2012) ist die Tötung von Terroristen durch die CIA im Ausland weiterhin legal. [79]

Im Mai 2013 hat ein pakistanisches Gericht in Peschawar die UCAV-Angriffe der USA in den pakistanischen Stammesgebieten als Kriegsverbrechen bezeichnet. Es fordert eine Entschädigung durch die USA und ein UNO-Tribunal. Geklagt hatten Opfer von Luftschlägen. [80]

Aktuell (ab 8. März 2021) wird diskutiert, ob eine Drohne Kargu-2 des türkischen Herstellers STM in Libyen am 7. März 2021 erstmals autonom, dh nur gesteuert durch eine Künstliche Intelligenz , nicht durch eine fernsteuernde Person, einen Angriff getätigt hat. Der Angriff konnte durch Elektronische Gegenmaßnahmen abgewehrt werden. [81] [82]

Trivia

Irakische Aufklärer fingen 2009 die unverschlüsselt übertragenen Videodaten einer US-Militär-Drohne ab und konnten so den Einsatz des UAs verfolgen. [83]

Der Tatort: Vom Himmel hoch (2018) thematisiert das Leid der Opfer und das Leid der Täter.

Ziviler Einsatz

Die zunehmende gewerbliche Nutzung von Drohnen sowie von aufzeichnungsfähigen Modellflugzeugen durch Privatpersonen wirft neue juristische Fragen im Zusammenhang mit der Nutzung des Luftraumes sowie dem Schutz und der Wahrung der Privatsphäre auf. [84] [85] [86]

November 2017 – Zum ersten Mal in der Geschichte der Luftfahrt hat die Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten ( Federal Aviation Administriation - FAA ) auf Antrag der US-amerikanischen Firma Flightscan Corporation für die unbemannte Hubschrauberdrone Camcopter S-100 die Luftfahrtregulierung (FAA airworthiness certification) zur Integration in den nationalen Luftraum erlassen. [87]

Landwirtschaft

Seit 2013 wurde im Regierungsbezirk Freiburg der Einsatz von Helikopterdrohnen zur biologischen Schädlingsbekämpfung getestet. In Maisstärkekapseln verpackte Schlupfwespeneier wurden dabei ferngesteuert über den Maisfeldern abgeworfen. Dort schlüpften die Wespenlarven und fressen dann die Eier des Maiszünslers . Dabei werden die Koordinaten des Feldes eingegeben und die Verteilung der Kapseln erfolgt GPS -gesteuert. [88] [89]

In Feldversuchen stellte das International Water Management Institute 2015 fest, dass man mit Drohnen, die über entsprechende Kameras verfügen, die Temperaturschwankungen erkennen kann, die Pflanzen bei Wassermangel, Schädlingsbefall oder Düngermangel entwickeln, bis zu zehn Tage bevor die Probleme mit dem bloßen Auge zu sehen sind. Durch eine solche Kontrolle könnten Ernteausfälle auf ein Minimum beschränkt werden. [90]

Im Juli 2016 wurde in Österreich ein weiterer Verwendungszweck im Bereich der Schädlingsbekämpfung erprobt, bei dem der Winzerfalke , eine als Nurflügler ausgeformte Drohne, die in Kontur und Flugbewegungen einem Falken nachgebildet ist und auch Falkenschreie simuliert zum Schutz von Rebstöcken eingesetzt wird. Seine Aufgabe ist es Stare , die Weinkulturen befallen, zu vertreiben. Er soll bis zum Ende der Weinlese täglich 14 Stunden fliegen. Das Pilotprojekt wird von der Stadt Rust, der Winzergemeinschaft und dem Land Burgenland finanziert. [91]

Eine Studie eines Branchenverbandes ergab 2016, dass bislang 4 % der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland Drohnen einsetzen. [92]

Im Mai 2017 wird der Einsatz einer Drohne mit Wärmebildkamera zur Detektion von Rehkitzen kurz vor der Mahd in Baden-Württemberg bekannt. Die Rehkitze, denen in den ersten vier Lebenswochen der Fluchtinstinkt noch fehlt, sind außen 25 °C warm und können am besten morgens dargestellt werden. [93]

Logistik

Medien

Drohnen finden als Foto- oder Videodrohnen zunehmend Verwendung zur Herstellung von Fotos und Videos aus der Luft. [84] [94]

Die FAA genehmigte 2015 den Testeinsatz von Drohnen des Nachrichtensenders CNN . [95]

NGOs

Im Dezember 2011 setzte die Umweltschutzorganisation Sea Shepherd Conservation Society eine Drohne ein, um die Nisshin Maru , das Flaggschiff der japanischen Walfangflotte , auf hoher See zu lokalisieren. [96] [97]

Die österreichische Tierschützer -NGO Verein gegen Tierfabriken (VgT) setzte anlässlich einer Gatterjagd eine Filmdrohne ein. Diese wurde von Jägern beschossen. [98]

Behörden

Feuerwehren

Taktisches Zeichen für Feuerwehren für UAV / Robotik-Gruppe auf Basis der Empfehlung des BBK

Eine Ausspäh-Drohne , entwickelt von oder mit der New Yorker Feuerwehr hat eine 61 m (200 ft) lange Rückzugsleine , für den Fall, dass Funkfernsteuerung oder die Drohne versagen. – Flammen sind ionisiertes Gas, das die Funkausbreitung abschattet, heißes Brandgas kann die Elektronik und Motore zum Abschalten bringen.

Die Löschdrohne des lettischen Herstellers Aerones [99] , aus Anfang 2017, hat – mit 16 Rotoren – eine Hebekraft für 100 kg Nutzlast bei 70 kg Eigenmasse – ohne Akku, der am Boden bleibt. Ende August 2017 hat die Drohne bei einem Erprobungsflug für Rosenbauer in Treffling einen Hochdruckschlauch , mit dem das Kabel für die elektrische Stromzufuhr mitgeleitet wurde, 85 m hoch gehoben. Mit 40 bar Pumpendruck wurde 98 l/s Durchfluss durch das ferngesteuerte Hochdruckstrahlrohr Nepiro erzielt. Mit der Stromversorgung vom Boden ist dauerhafter Betrieb möglich, der Akku kann dazu dienen, die Stromversorgung unterbrechungsfrei zu gewährleisten. [100] [101] [102] [103]

Aerones präsentierte 2017 ein Konzept, nach dem diese Drohne einen noch weitaus längeren Schlauch leer hebt und ihn an seiner halben Länge an der Fensteröffnung eines Hochhauses zwischenverankert. Mit dieser Stütztechnik sollten 200–400 m Höhe erreichbar werden. [104]

First Responder im Brandfall haben die Aufgabe den Brandherd zu lokalisieren und Personen zu suchen. Kleine Drohnen mit Wärmebildkamera und Videoübertragung zum Piloten am Boden sind mit Stand November 2019 bereits mehrere am Markt. [105]

Polizei

Seit 2009 wurde im Rahmen von INDECT , einem EU-Projekt zur Kriminalitätsprävention im öffentlichen Raum mittels Videoüberwachung, ua erforscht, wie Personen mit „ auffälligem Verhalten “ automatisch identifiziert und von autonomen Kamera-Drohnen verfolgt werden können.

Rettungswesen

Im März 2011 wurden Global Hawks der USAF im Rahmen der Operation Tomodachi eingesetzt, um die Schäden des Tōhoku-Erdbebens und Tsunamis , insbesondere am Kernkraftwerk Fukushima Daiichi , einzuschätzen. [106] Im Juni 2011 kam es zu einer Notlandung einer T-Hawk , die für Strahlungsmessungen auf dem Reaktorgelände eingesetzt war, auf einem Reaktorgebäude. [107]

Bei der Begutachtung von Schäden durch Sturm, Brand oder Wasser werden Drohnen eingesetzt, da diese in geringer Höhe den Schadensort überfliegen können und deren eingebaute Kamera einen Überblick aus der Vogelperspektive liefern kann. [108] [109] Die Technische Universität Dortmund , die Universitäten Paderborn und Siegen sowie verschiedene Unternehmen haben gemeinsam eine Drohne entwickelt, die mit Gasmessgeräten ausgestattet ist und die bei Katastrophen von Feuerwehren oder dem THW eingesetzt werden soll. Das vom BMBF geförderte Projekt trägt den Namen Airshield („ Ai rborne R emote S ensing for H azard I nspection by Network E nabled L ightweight D rones“, zu deutsch: luftgestütztes ferngesteuertes Suchen nach gefährlichen Stoffen durch netzwerkgestützte leichtgewichtige Drohnen) [110]

Auf den Salomonen -Inseln konnten im April 2014 mit Hilfe eines Multicopters die bei schweren Regenfällen entstandenen Verwüstungen als Erstes eruiert werden. Satellitenaufnahmen waren wegen der dichten Bewölkung nicht verwertbar. [111]

Im April 2019 präsentierte die Schweizerische Rettungsflugwacht REGA eine neue, selbstentwickelte Drohne. Der zwei Meter lange Mini-Helikopter soll ab 2020 für die Personensuche in schwer zugänglichem Gelände oder bei schlechten Sichtverhältnissen eingesetzt werden. Die Drohne ist ua mit einer Wärmebildkamera und Handyortung ausgerüstet. [112]

Gesundheitswesen

Im August 2013 wurde der Defikopter vorgestellt, eine Helikopterdrohne, die nach Aktivierung durch eine Handy-App vollautomatisch GPS -gesteuert einen mobilen automatisierten externen Defibrillator (AED) am Einsatzort landet oder per Fallschirm abwirft.

Bildungsministerien

Regierungsbehörden der Volksrepublik China setzten im Sommer 2015 erstmals Drohnen ein, um Schüler bei den Prüfungen für Universitätszulassungen zu überwachen. Ein Hexacopter kreiste dabei über dem Prüfungsort und suchte nach Signalen von verbotenen Kommunikationsgeräten. [113]

Bauwirtschaft

Drohnen finden im Baugewerbe Anwendung in der Planung, im Bau und im Betrieb. In einer wissenschaftlichen Studie des Instituts für Baubetrieb und Baumanagement der Universität Duisburg Essen, gaben 30 % der Befragten an, dass sie Drohnen im Baugewerbe nutzen. 13 % der Nutzer setzten die Drohne für Werbezwecke ein, 10 % für die Erstellung von 3D-Modellen, 29 % für die Baudokumentation, 32 % für die Inspektion, Bestandsaufnahme und Bauwerksprüfung und 16 % für die Vermessung. Die Haupteinsatzbereiche lassen sich zusammenfassen in:

  • Baufortschrittskontrolle
  • Baustellensicherung
  • Baustellenplanung und -einrichtung
  • Lageplanerstellung aus der Luft
  • Inspektion von Konstruktionen (z. B. Solaranlagen , Brücken usw.)

Vermessung

Drohnen finden zunehmend Anwendung in der Vermessung und werden als "fliegende Stative" genutzt, die moderne Kameratechnik transportieren. Die Drohne fliegt dabei definierte Flugrouten mit festgelegten Wegpunkten ab und nimmt kontinuierlich sich überlappende Einzelbilder auf. Diese Einzelbilder werden im Anschluss georeferenziert und mosaikartig zusammengesetzt. Aus der anschließend erzeugten Punktwolke können sehr hoch aufgelöste digitale Höhenmodelle (DEM, DGM), Gittermodelle (Mesh) oder True Orthofotos abgeleitet werden, die messtechnisch ausgewertet werden können. Typische Anwendungen finden sich u. A. in der Flächen- und Volumenberechnung (z. B. von Erdmassen), im Trassen- und Straßenbau, sowie bei Fassadenaufmaßen. [114]

Wissenschaft

Atmosphären- und Weltraumforschung

Helikopterdrohne Ingenuity auf dem Mars während der Mars 2020 -Mission

Seit April 2010 betreiben NASA und National Oceanic and Atmospheric Administration ein Projekt zur Atmosphärenforschung, bei dem Global-Hawk -UAS mit zusätzlichen Sensoren für wissenschaftliche Zwecke eingesetzt werden. [115] [116] [117] Im August und September 2010 sammelte eine Drohne Informationen über die Hurrikans Earl und Frank . [118] [119] In der Luftbildarchäologie und Luftbildfotografie werden Drohnen für die Datensammlung verwendet, ebenso in Windparks um den Windpark-Effekt zu erforschen. [120] [121]

Eine von der NASA seit Anfang der 2000er Jahre entwickelte Drohne mit dem Namen Aerial Regional-scale Environmental Survey (ARES) sollte ursprünglich 2008 den Planeten Mars erkunden. [122] Nachdem das Projekt auch 2013 nicht zum Zuge kam, ist beabsichtigt, ARES im Rahmen eines der nächsten Mars-Scout-Programme einzusetzen. [123]

Seit Mitte 2017 wird im Kibō-Modul der Internationalen Raumstation ISS die Kamera-Drohne Int-Ball erprobt. Sie soll die Astronauten von Fotografiearbeiten entlasten sowie in Kooperation mit Bodenpersonal die Durchführung von Experimenten verbessern. [124]

Archäologie

Eine Drohne (dann auch Archäodrohne genannt) kann z. B. den Vermessungsaufwand im Zusammenhang mit archäologischen Fragestellungen erheblich verringern und macht die entsprechende Erkundung effizienter. [125] Insbesondere die Luftbildarchäologie wird dadurch wesentlich billiger.

Tiererkundung

Australische Wissenschaftler zählen mit kleinen Drohnen Vogelkolonien genauer, einfacher und störungsfreier für die Vögel, bisher (2016) bei zwölf Kolonien von Pinguinen , Schwalben und Fregattvögeln . [126]

Eine Studie des Shark Lab an der California State University setzt unter anderem Drohnen zur Luftüberwachung der weißen Haie entlang der Küste Südkaliforniens ein, um auch die Risiken für menschliche Strandgänger zu bewerten. Damit werden die bisherigen Hubschrauber sowie Flugzeuge ersetzt und Kosten eingespart. [127]

Als Ablieger verbergen sich Rehkitze instinktiv im höheren Gras, wie es vor der ersten landwirtschaftlichen Mahd steht; bei Gefahr flüchten sie nicht, sondern drücken sich starr auf den Boden. Um sie vor Verletzung durch Mähmaschinen zu schützen, erfliegen Ehrenamtliche oder Dienstleister automatisationsunterstützt kurz zuvor ein Wärmebild dieser Flächen aus der Sicht von oben. So aufgespürte Tiere können aus dem Feld gerettet werden. [128] Seit 19. März 2021 zahlt die deutsche Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung einen Zuschuss zur Anschaffung solcher Drohnen durch eingetragene Vereine, die der Förderung des Jagdwesens, des Natur- oder Tierschutzes dienen [129] .

Nutzung durch Privatpersonen

Modellflugzeuge, insbesondere Multicopter -„Drohnen“, gelten nicht als „unbemannte Luftfahrzeuge“ gemäß ICAO-Definition sowie gemäß deutscher Rechtsprechung, solange sie privaten Freizeit- und/oder Luftsport-Aktivitäten ( FPV Racing ) dienen.

Rechtliche Situation

(Neue Rechtslage seit 01.01.2021 Inhalte veraltet)

Europa

Am 01.01.2021 trat die EU-Drohnenverordung in Kraft, diese definiert einheitliche Grundregeln für die Länder der EU. [130]

ICAO

Die „International Civil Aviation Organization“ koordiniert international die Einteilung und Spezifikation von Luftfahrzeugen; ausgenommen sind jedoch Flugmodelle für den Freizeitgebrauch („model aircraft, intended for recreational purposes only“).

Deutschland

Die relevanten rechtlichen Regelungen für den Einsatz unbemannter Luftfahrtsysteme und Flugmodelle sind überwiegend in den §§ 21a bis 21f der Luftverkehrs-Ordnung normiert.

Für das Anfertigen von Luftbildern/Videos aus solchen Luftfahrzeugen oder aus nicht-Freizeit-Anlässen ist eine Genehmigung des jeweiligen Bundeslandes erforderlich.

In Deutschland wird der Einsatz von Luftfahrzeugen mit Video- oder Fotomöglichkeit über privatem Gelände als Beeinträchtigung des Eigentums und der Privatsphäre betrachtet und man benötigt daher die Erlaubnis des Besitzers – auch wenn die Aufnahmen nicht weitergegeben werden sollen. Wenn Personen auf Aufnahmen zu identifizieren sind, dürfen diese nur mit deren Zustimmung veröffentlicht oder weitergegeben werden; Aufnahmen, die nicht weitergegeben/veröffentlicht werden (und die Privatsphäre nicht beeinträchtigen), benötigen diesbezüglich keine Genehmigung. Weiterhin fallen Fotos und Videos, die aus Luftfahrzeugen von bestimmten Gebäuden angefertigt wurden, oft nicht unter die Panoramafreiheit und berühren zum Beispiel das bestehende Urheberrecht eines Architekten – sie dürfen dann nur mit dessen Genehmigung veröffentlicht werden. [131]

Im Dezember 2011 gab der Bundestag eine Änderung des Luftverkehrsgesetzes ohne Diskussion in die Ausschüsse. [132] [133] Es trat in Kraft und stellte „unbemannte Luftfahrtsysteme“ den anderen elf Klassen von Luftfahrzeugen gleich. Nur unbemannte Luftfahrtsysteme außerhalb von Freizeitaktivitäten wurden hier erfasst – Flugmodelle, die zur Freizeitgestaltung verwendet werden, sind hier nicht reglementiert worden und eine politische Debatte um diese Modelle, etwa bezüglich des Schutzes der Privatsphäre, blieb aus. [134]

In der öffentlichen Wahrnehmung stehen Drohneneinsätze oft in unmittelbarem Zusammenhang mit der Strategie des targeted killing – der gezielten Tötung von hochrangigen Terroristen. Diesbezüglich vertrat der damalige Bundesminister für Verteidigung Thomas de Maizière 2012, als er für den Ankauf und Einsatz bewaffneter Drohnen warb, [135] die Meinung, dass Deutschland sich niemals an „extralegalen Tötungen“ beteiligen würde. [136]

In Deutschland befinden sich 455.000 Consumer-Drohnen in privater Hand. Die Zahl der Fluggeräte in kommerziellem Gebrauch in Deutschland beträgt 19.000 (Stand Februar 2019).

Österreich

In Österreich wurde mit der Gesetzesnovelle des Luftfahrtgesetzes (LFG) vom 1. Januar 2014 die Nutzung von unbemannten Luftfahrzeugen per § 24c bis l reglementiert. [137] Es wird luftfahrtrechtlich zwischen folgenden Klassen unterschieden: [138] [139]

  • Spielzeug – Für unbemannte Geräte (die fliegen können) „mit einer maximaler Bewegungsenergie“ bis zu 79 Joule, die maximal 30 m hoch über Grund verwendet werden, ist nach Luftfahrtgesetz einzig darauf zu achten, „dass durch den Betrieb keine Personen oder Sachen gefährdet werden“. Es gilt also die allgemeine eigenverantwortliche Einschätzung von Gefährdungen wie bei jeder anderen Handlung des Alltags auch, einschließlich der Fahrlässigkeit oder groben Fahrlässigkeit bei Schadfolgen. Diese Spielzeuge sind bewilligungsfrei (müssen aber sonstigen Kriterien der Produktsicherheit entsprechen), und ohne konkretes Alterslimit bedienbar. Es herrscht noch keine Rechtssicherheit , ob das Energielimit auf Regelbetriebs- oder höchstmögliche Geschwindigkeit – eventuell sogar bei einem Absturz – anzuwenden ist. [140]
  • Flugmodelle – Ausschließlich privat und nur zum Zweck des Flugs selbst eingesetzte Modelle. Sie dürfen – außer auf ausgewiesenen Modellflugplätzen – nur bis zu einem Umkreis von 500 m um den Steuernden und einer maximalen Flughöhe von 150 m über Grund geflogen werden. Flugmodelle sind bis 25 kg genehmigungsfrei. Darüber benötigt man für den Betrieb eine Bewilligung durch den Österreichischen Aeroclub (ÖAeC) oder als Behörde, die eine Begutachtung bezüglich der Lufttüchtigkeitsanforderungen vornimmt, mit inkludierter Haftpflichtversicherung. Der First-Person-View-Flug (FPV, über eine Onboard-Kamera) ist gemäß Österreichischem Aero-Club gestattet, wenn ein zusätzlicher Beobachter ständigen Sichtkontakt zum Flugmodell hält und den FPV-Piloten auf etwaige Gefahren hinweist. Der FPV-Pilot bleibt jedoch verantwortlich. [141]
  • Unbemannte Luftfahrzeuge (uLFZ) im Speziellen im Sinne des LFG – Für außerhalb des Privatbereichs genutzte Luftfahrzeuge (gewerblich genutzte), insbesondere für Arbeitsflüge, Fotoflüge, Überwachungsflüge etc., ist eine Genehmigung der Austro Control verpflichtend. [142]
    • uLFZ der Klasse 1 (mit bestehender Sichtverbindung zum Piloten) werden je nach Einsatzort und Gewicht des Luftfahrzeugs in die Gefahrenklassen A–D eingeteilt, woraus sich verschiedene Anforderungen bezüglich Lufttüchtigkeit und technischer Ausstattung ergeben.
    • uLFZ Klasse 2 (ohne Sichtverbindung zum Piloten) benötigen ein Genehmigungsverfahren, das dem eines bemannten Luftfahrzeugs entspricht.

Bei einem Kameraflug – ob gewerblich oder privat – wird zusätzlich das Datenschutzrecht relevant: Aufnahmen im öffentlichen Raum sind erlaubt, solange keine Einzelpersonen identifizierbar sind (ohne deren Einwilligung); am eigenen Privatgrund ist jede Aufnahme erlaubt, auf fremdem Privatgrund aber gar keine. [139] Dasselbe gilt für Mikrofone und andere Sensoren analog.

Schweiz

In der Schweiz sind zivile Drohnenflüge erlaubt, sofern die Drohne nicht mehr als 30 Kilogramm wiegt und sich nicht größeren Menschenansammlungen (24 Personen auf engem Raum) näher als 100 Meter nähert. Für Drohnen über 500 Gramm ist zudem eine Haftpflichtdeckung über mindestens eine Million Schweizer Franken abzuschließen. Des Weiteren muss die Drohne jederzeit vom Piloten gesehen werden (Augenkontakt, keine Videobrillen!) und darf nicht im Umkreis von 5 km um militärische oder zivile Flughäfen fliegen. Allfällige Ausnahmen sind mit der Schweizer Flugsicherung (Skyguide) oder dem Platzwart zu vereinbaren. [143]

Eine Sonderregelung der Stadt Zürich, welche Drohnenflüge verbot, wurde am 1. April 2015 aufgehoben. [144] [145]

Ab Juni 2020 übernimmt die Schweiz die Registrierungspflicht der EU. [146]

Weitere Staaten

Erste Beschränkungen wurden in den Vereinigten Staaten durch die FAA im Juni 2014 mit einer Richtlinie erlassen. Demnach sind Flugmodelle für private Zwecke erlaubt, aber die Definition eines Flugmodells ist streng gefasst: Ein Model muss unter 25 kg wiegen und muss während der Benutzung, ohne die Verwendung von Hilfsmitteln, für den Piloten sichtbar sein. Eine Steuerung durch „ First Person View “, etwa über eine Sichtbrille oder ein Mobiltelefon, ist demnach stark eingeschränkt, weil das Sichtfeld des Piloten bei solchen Geräten zu begrenzt und nach Einschätzung der Behörde das Unfallrisiko zu groß ist. Drohnen, die als Modelle gelten, dürfen keine kommerziellen Einsätze fliegen. Bei Annäherung an einen Flughafen auf weniger als 5 Meilen ist vom Piloten der betroffene Tower zu informieren. [147] Unter Druck durch die ständig steigende Zahl von Drohnen für Freizeitzwecke („Recreational Drones“), die im gesperrten Luftraum unterwegs sind, kündigten Regierungsvertreter im Oktober 2015 eine künftige Registrierungspflicht für sämtliche Drohnen dieser Art in den USA an. [148]

Im Vereinigten Königreich verlangt die CAA Flüge nur in Sichtweite des Piloten, jedoch nicht höher als 122 Meter oder weiter als in 500 Meter Entfernung. Mit Kameras ausgerüstete Drohnen sollen mindestens 50 Meter Abstand von Gebäuden, Fahrzeugen und Personen halten. Nur bei einem Gewicht über 20 kg oder bei einer kommerziellen Nutzung, müssen unbemannte Luftfahrzeuge registriert werden. [149]

Abwehrtechniken

Russischer Soldat mit einer REX-1 im September 2018

Nachdem auch Kriminelle Logistikdrohnen zum Beispiel zum Drogenschmuggel in Justizvollzugsanstalten eingesetzt haben, erwägen die Länder Bremen und Niedersachsen den Einsatz von GPS-Jammern . Niedersachsen stellte eine weitere Technik zur Drohnen-Erkennung vor: die sogenannten „drone tracker“. Die Geräte überwachen den Luftraum mittels Schall, Wärmebild, Tag-Nacht-Kamera und in späteren Ausgaben auch via Radar. Nach erfolgreichem Abschluss der technischen Entwicklung wäre es möglich, Gefängnisse damit auszustatten, sagte das niedersächsische Justizministerium. [150] Systeme wie „Drone Tracker“ sollen die Signale der Fernsteuerung einer funkferngesteuerten Drohne über eine Datenbank dem Typ zuordnen können, sofern bekannt, und den Anwender des Systems vor dem Objekt warnen. [151]

Die niederländische Polizei erprobte 2016 erfolgreich Adler, die Drohnen als Beute sehen, diese in der Luft ergreifen und mit ihnen landen. [152]

Die Deutsche Telekom will demnächst Unternehmen und Behörden Drohnenabwehrsysteme anbieten. [153]

Der russische Konzern Kalaschnikow stellt die tragbare Anti-Drohnenhandwaffe REX-1 her, die bei den russischen Streitkräften eingesetzt wird. Mithilfe unterschiedlicher aufsetzbarer Module kann im Frequenzbereich von 800 MHz bis 5,8 GHz gestört werden. [154]

Hersteller

Wichtige Hersteller unbemannter militärischer Luftfahrzeuge sind die US-Firmen Northrop Grumman , Lockheed Martin und Boeing sowie kleinere Unternehmen wie General Atomics , Sikorsky und AAI . Auch nicht-amerikanische Hersteller wie Airbus Group (EADS), Elbit Systems , Dassault Aviation , Baykar Technologies , TAI , IAI , Saab , Safran [155] und BAE Systems entwickeln und bauen unbemannte Luftfahrzeuge.

Weitere Hersteller unbemannter Luftfahrzeuge sind z. B.:

Sport

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Commons : Drohne (Flugzeug) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. International Civil Aviation Organization : Cir 328 AN/190 Unmanned Aircraft Systems (UAS) , S. 1, Absatz 1.4: “ […] from this point onwards, the subject should be referred to as unmanned aircraft systems (UAS), in line with RTCA and EUROCAE agreements. ”, Seite (vii): “ ABBREVIATIONS/ACRONYMS […] UA Unmanned aircraft[,]. UAS Unmanned aircraft system(s)[,] UAV Unmanned aerial vehicle (obsolete term)
  2. a b International Civil Aviation Organization : Cir 328 AN/190 „Unmanned Aircraft Systems (UAS)“ , S. 3, Absatz 2.4 „MODEL AIRCRAFT“.
  3. Abgrenzung „unbemanntes Luftfahrtsystem“ vs. Flugmodell ( Memento vom 23. Juli 2015 im Internet Archive ), Deutsche Flugsicherung (22. April 2015)
  4. Abgrenzung „unbemanntes Luftfahrtsystem“ vs. Flugmodell: Gemeinsame Grundsätze des Bundes und der Länder für die Erteilung der Erlaubnis zum Aufstieg von unbemannten Luftfahrtsystemen gemäß § 16 Absatz 1 Nummer 7 Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO)
  5. drone. In: NATO Terminology Database. Abgerufen am 11. August 2021 (Record 9267, Begriff inzwischen obsolet): „Definition: An unmanned vehicle which conducts its mission without guidance from an external source.“
  6. Elsa Rassbach: Wie sich Europäer der Drohnenkriegsführung widersetzen. In: Peter Strutynski (Hrsg.): Töten per Fernbedienung. Kampfdrohnen im weltweiten Schattenkrieg. Promedia, Wien 2013, ISBN 978-3-85371-366-2 , S. 199–219.
  7. Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur : Definition „Unbemanntes Luftfahrtsystem“ ( Memento vom 11. Februar 2014 im Internet Archive ), Stand Januar 2014.
  8. The Worlds FIRST DRONE JUMP Aerones, youtube.com, upload 12. Mai 2017, abgerufen am 22. August 2017. – Video (1:31)
  9. Droneboarding – Wakeboarder towed by Aerones drone Aerones, youtube.com, upload 29. September 2016, abgerufen am 22. August 2017. – Video (1:11)
  10. Snowboarder towed by Aerones drone – Droneboarding Kaspars Balamovskis, youtube.com, upload 22. Januar 2016, abgerufen am 22. August 2017. – Video (0:59)
  11. Aerones 100kg lifting drone first flight intelligent_systems, youtube.com, upload 1. September 2016, abgerufen am 22. August 2017. – Video (1:34)
  12. Aerones Drone Human Rescue Aerones, youtube.com, upload 1. November 2016, abgerufen am 22. August 2017. – Video (0:52)
  13. Griff Aviation's Giant Heavy Lift Drone AVweb, youtube.com, upload 9. Mai 2017, abgerufen am 22. August 2017. – Video (2:11)
  14. Fighting Wildfire With Fire — With Drones Newsy, youtube.com, upload 3. August 2016, abgerufen am 22. August 2017. – Video (1:17)
  15. The long endurance Hydrogen fuel cell drone for aerial inspection & monitoring/mapping/surveying. Abgerufen am 4. September 2017 .
  16. Unmanned Aerial System in Konferenzankündigung für Dezember 2014
  17. Unmanned Aircraft System Operations in UK Airspace – Guidance. (PDF) Abgerufen am 4. September 2017 .
  18. Norman Friedman: Unmanned combat air systems – a new kind of carrier aviation. Naval Institute Press, Annapolis 2010, ISBN 978-1-59114-285-0 .
  19. Will UAVs displace fighter jets soon? Abgerufen am 15. Oktober 2019 (englisch).
  20. vgl. US-Navy-Budget-Bericht , der ein „Vertical Take-Off and Landing Unmanned Aerial Vehicle“ mit der Abkürzung VTUAV bezeichnet.
  21. Colin Wills: Unmanned combat air systems in future warfare – gaining control of the air. Palgrave Macmillan, Basingstoke 2015, ISBN 978-1-137-49847-2 .
  22. Ulrike Esther Franke: Verbreitung von Drohnen und unbemannten Flugzeugen. In: bpb.de. 2. September 2013.
  23. The US and its UAVs: A Cost-Benefit Analysis. In: americansecurityproject.org. Abgerufen am 15. Oktober 2019 (englisch).
  24. Predator Drones and Other Unmanned Aerial Vehicles (UAVs). In: thoughtco.com. Abgerufen am 15. Oktober 2019 (englisch).
  25. Kampfdrohnen für die Bundeswehr – Sieht so der Krieg der Zukunft aus? In: focus.de. Abgerufen am 15. Oktober 2019 .
  26. Killer Drones Converge on California, Ready to Take Off. In: wired.com. 21. Dezember 2010, abgerufen am 23. Dezember 2010 (englisch).
  27. Joint Unmanned Combat Air Systems. Archivlink ( Memento vom 8. Dezember 2003 im Internet Archive ) In: darpa.mil. Abgerufen am 23. Dezember 2010 (englisch).
  28. US now trains more drone operators than pilots. In: guardian.co.uk. The Guardian , 23. August 2009 (englisch).
  29. Christian Gruber: In: Rätsel der Evolution: Warum gibt es Schwärme? Der Schwarm als Waffe. In: badische-zeitung.de. Badische Zeitung , 5. Juli 2014.
  30. DARPA's Morphing Program dnc.tamu.edu; Morphing UAVs change the shape of warfare ( Memento vom 2. März 2004 im Internet Archive ) aiaa.org.
  31. Morphing Aircraft Technology – New Shapes for Aircraft Design. (PDF) dtic.mil; Adaptive structures. ( Memento vom 29. Januar 2011 im Internet Archive ) (PDF) aiaa.org, abgerufen am 13. Juni 2019.
  32. Ronen Bergman: Der Schattenkrieg DVA, 2018, ISBN 978-3-641-09515-4 ( eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche), Leseprobe .
  33. Emran Feroz: Tod per Knopfdruck. Westend Verlag, 2017, ISBN 978-3-864-89679-8 ( eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  34. Wehrtechnik Wehr und Wissen Verlagsgesellschaft, 2003 ( eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  35. Sukhoi S-70 Okhotnik-B ( Memento vom 26. Mai 2019 im Webarchiv archive.today )
  36. Das Verteidigungsministerium verklagte den einzigen Entwickler einer schweren Drohne in großer Höhe , Wedomosti, 22. November 2019
  37. Das Verteidigungsministerium forderte 600 Millionen Rubel vom Entwickler einer Sechs-Tonnen-Drohne , Nowaja Gaseta, 22. November 2019
  38. Iraq Denies Building Drone for Chem/Bio Drop. 12. März 2003.
  39. Reinhard Scholzen : Aufklärende Artillerie. In: Truppendienst. 2, 2014, S. 146–150.
  40. Inside Hamas: the untold story of militants, martyrs and spies von Zaki Chehab.
  41. Neue Zürcher Zeitung vom 23. Mai 2004 Von der Luftwaffe beim Kiffen erwischt. Ferngesteuerte Aufklärungsflugzeuge der Armee filmen wahllos Privatautos und Zivilpersonen. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.nzz.ch. Neue Zürcher Zeitung, 23. Mai 2004, archiviert vom Original am 10. August 2012 ; abgerufen am 13. Juli 2019 . nzz.ch; Amtliches Bulletin – Die Wortprotokolle von Nationalrat und Ständerat, Drohnen und Datenschutz. 7. Juni 2004 parlament.ch, abgerufen am 17. Februar 2011.
  42. Hizbullah UAV shot down off Acre coast , Jerusalem Post , 8. Juli 2006.
  43. Warplanes: Iranian UAVs Over Israel. ( Memento vom 13. August 2006 im Internet Archive )
  44. indirekt, in seiner Antwort auf eine Publikumsfrage: Your Interview with the President – 2012 auf YouTube
  45. Obamas Illusion vom sauberen Drohnenkrieg. SpOn, 31. Januar 2012.
  46. Vgl. Matthew Power: Confessions of a Drone Warrior. Artikel vom 23. Oktober 2013 im Portal gq.com , abgerufen am 4. April 2014.
  47. John Goetz, Frederik Obermaier: „Immer fließen die Daten über Ramstein“. Interview vom 4. April 2014 im Portal sueddeutsche.de , abgerufen am 4. April 2014.
  48. El Kaidas Nummer Zwei bei US-Drohnenangriff getötet.
  49. Joby Warrick: Russian, Iranian technology is boosting Assad's assault on Syrian rebels. Washington Post vom 2. Juni 2013, gesichtet am 2. Juni 2013
  50. Ralf Sanchez: "Russia uses missiles and cyber warfare to fight off 'swarm of drones' attacking military bases in Syria" Telegraph vom 9. Januar 2017
  51. https://www.aljazeera.com/news/middleeast/2019/08/drone-attack-yemen-rebels-sparks-fire-saudi-oil-field-190817132916661.html , abgerufen am 18. September 2019
  52. https://www.heise.de/tp/features/Abwarten-nach-dem-Angriff-auf-saudische-Oelanlagen-4523738.html , abgerufen am 17. September 2019
  53. https://www.heise.de/tp/features/Saudi-Arabien-Oelproduktion-durch-Huthis-empfindlich-getroffen-4523299.html , abgerufen am 17. September 2019
  54. US-Militär tötet iranischen Topgeneral. In: Spiegel Online , 3. Januar 2020, abgerufen am 17. Januar 2020.
  55. Andrian Kreye: "Eine neue Ära der Kriegsführung". In: Süddeutsche Zeitung , 12. Januar 2020, abgerufen am 17. Januar 2020 (Interview mit Gilles Kepel ).
  56. Alex Gatopoulos: "'Largest drone war in the world': How airpower saved Tripoli" aljazeera.com vom 28. Mai 2020
  57. Markus Reisner: Kamikazedrohnen über dem Kaukasus. In: Zenith. 30. September 2020, abgerufen am 1. Oktober 2020 .
  58. GDC: Turkish Anka-S drone strikes in Armenia. In: Global Defense Corp. 4. September 2020, abgerufen am 1. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  59. GDC: Turkish Anka-S drone strikes in Armenia. In: Global Defense Corp. 4. September 2020, abgerufen am 1. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  60. Seit 2001 über 400 US-Drohnen abgestürzt. ORF.at vom 21. Juni 2014.
  61. DIE ZEIT: Drohnenpiloten – Die Qualen der Schreibtischtöter. abgerufen am 25. März 2013.
  62. New York Times: Drone Pilots Are Found to Get Stress Disorders Much as Those in Combat Do. abgerufen am 25. März 2013.
  63. Vgl. Marcel Bohnert : Wächter aus der Luft. Drohnen als Schutzpatrone deutscher Bodentruppen in Afghanistan . In: Uwe Hartmann und Claus von Rosen (Hrsg.): Jahrbuch Innere Führung 2014. Drohnen, Roboter und Cyborgs. Der Soldat im Angesicht neuer Militärtechnologien. Carola Hartmann Miles-Verlag , Berlin 2014, S. 29.
  64. spiegel.de 11. März 2010: Interview mit dem US-Politologen PW Singer.
  65. zeit.de: USA belobigen Drohnenkrieger mit eigener Medaille.
  66. Statement by Secretary of Defense Chuck Hagel on the Distinguished Warfare Medal.
  67. Warum bei US-Drohnenangriffen kaum Zivilisten sterben. derstandard.at, abgerufen am 8. Juni 2012.
  68. Britische Drohne tötet vier Zivilisten in Afghanistan. derstandard.at, abgerufen am 6. Juli 2011.
  69. Frank Sauer, Niklas Schoernig, 2012: Killer drones: The 'silver bullet' of democratic warfare? In: Security Dialogue 43. (4): 363–380, Killer drones: The 'silver bullet' of democratic warfare? ( Memento vom 17. August 2012 im Internet Archive ) Letzter Zugriff am 13. Juni 2019.
  70. Drone Pilots Could Be Tried for 'War Crimes,' Law Prof Says. wired.com, 28. April 2010, abgerufen am 11. Mai 2012.
  71. Felix Boor: Der Drohnenkrieg in Afghanistan und Pakistan. In: Humanitäres Völkerrecht – Informationsschriften/Journal of International Law, Peace and Armed Conflict. 02/2011, S. 97.
  72. [J.-M. Heneckers/L. doswald-Beck (Hrsg.): IRC-Studie Customary International Humaitarian Law. 2009, Rule 70, S. 240 f. (mwN)]
  73. IGH: Advisory Opinion of 8 July 1996. Leaglity of Threat or Use of Nuclear Weapons. ICJ Rep. 1996, S. 226, Rn. 24 f.
  74. a b Felix Boor: Der Drohnenkrieg in Afghanistan und Pakistan. In: Humanitäres Völkerrecht – Informationsschriften/Journal of International Law, Peace and Armed Conflict. 02/2011, S. 100.
  75. a b Felix Boor: Der Drohnenkrieg in Afghanistan und Pakistan. In: Humanitäres Völkerrecht – Informationsschriften/Journal of International Law, Peace and Armed Conflict. 02/2011, S. 101.
  76. CBS News vom 19. Februar 2009 und ABC News vom 23. Februar 2009.
  77. Felix Boor: Der Drohnenkrieg in Afghanistan und Pakistan. In: Humanitäres Völkerrecht – Informationsschriften/Journal of International Law, Peace and Armed Conflict. 02/2011, S. 103.
  78. faz.net (Print-Ausgabe 8. Februar 2013 S. 3): Gummi-Lizenz zum Töten. (Matthias Rüb)
  79. spiegel.de 20. Januar 2013: CIA darf in Pakistan weiter mit Drohnen töten.
  80. spiegel.de: Pakistan: Gericht verurteilt US-Drohnenangriffe als Kriegsverbrechen.
  81. Autonome Waffe könnte Menschen erstmals eigenständig angegriffen haben. Der Spiegel (online) , 2. Juni 2021, abgerufen am 5. Juni 2021 (Über einen möglichen autonomen Drohnenangriff in Libyen).
  82. S/2021/22921-016542/548Final report of the Panel of Experts on Libya established pursuant to Security Council resolution. Vereinte Nationen , 8. März 2021, abgerufen am 5. Juni 2021 (englisch, United Nations Security Council Dokument S/2021/229 Möglicher autonomer Einsatz Kargu-S am 7. März 2020 (Seite 17/548)).
  83. Irakische Hacker blamieren US-Militär. sueddeutsche.de vom 17. Dezember 2009 (abgerufen am 26. Mai 2015)
  84. a b Rainer Ruther: badische-zeitung.de: Zahl der Fotodrohnen steigt rasant – Was ist zu beachten? Badische Zeitung , 9. Mai 2014.
  85. Franz Schmider: badische-zeitung.de: UNTERM STRICH: Rechtsfreie Lufträume. Badische Zeitung , Kommentar , 13. September 2014.
  86. Julia Littmann: badische-zeitung.de: Drohnen überm Lorettobad: Wurden Besucherinnen fotografiert? Badische Zeitung , 22. August 2014.
  87. Special Class Airworthiness Criteria for the FlightScan Corporation Camcopter S-100
  88. Schädlingsbekämpfung – Mit Drohnen gegen den Maiszünsler ( Memento vom 25. September 2013 im Webarchiv archive.today ) Schädlingsbekämpfung per Mini-Helikopter, SWR Landesschau, Stand 25. September 2013.
  89. Thilo Bergmann: badische-zeitung.de: Herbolzheimer Bauer bekämpft Schädlinge per Drohne. Badische Zeitung , 4. Juli 2014.
  90. Caspar van Vark: „Drones set to give global farming a makeover“ The Guardian vom 26. Dezember 2015
  91. „Winzerfalke“ soll Stare vertreiben , orf.at, 14. Juli 2016, abgerufen am 14. Juli 2016.
  92. Teresa Tropf: Drohnen als fliegende Helfer auf dem Acker. In: www.bitkom.org. Bitkom, 1. November 2016, abgerufen am 11. November 2016 .
  93. Jäger retten mit Drohnen Rehkitze vor Mähdreschern orf.at, 27. Mai 2017, abgerufen am 27. Mai 2017.
  94. Rainer Ruther: badische-zeitung.de: Drohne liefert spektakuläre Ansichten von Staufen. Badische Zeitung , 3. Mai 2014.
  95. CNN darf Drohnen zum Sammeln von Nachrichten testen. orf.at, abgerufen am 13. Januar 2015.
  96. Tierschützer spürten Walfänger mit Drohne auf. derstandard.at, abgerufen am 25. Dezember 2011.
  97. Sea Shepherd ortet japanische Walfangflotte mittels Drohnen. vom 24. Dezember 2011 auf seashepherd.org ( Memento vom 11. März 2013 im Internet Archive ), abgerufen am 13. Juni 2019.
  98. Wendung in Prozess um Gatterjagd , orf.at, 26. April 2016, abgerufen am 8. Juni 2016.
  99. aerones.com Website des Herstellers Aerones
  100. Aerones Firefighting Drone Aerones, youtube.com, 15. Januar 2017, abgerufen am 22. August 2017.
  101. Georg Pilsner: Höhenversuch mit Löschdrohne rosenbauer.com, 12. Oktober 2017, abgerufen 4. September 2020.
  102. Rosenbauer testet Feuerwehr Löschdrohne in 85m Höhe airandmore.at, Oktober 2017, abgerufen 4. September 2020.
  103. Aerones firefighting test Intelligent Systems SIA, youtube.com, Oktober 2017, abgerufen 4. September 2020. – Video (2:04)
  104. aerones firefighting in great heights Intelligent Systems SIA, youtube.com, 12. September 2017, abgerufen 4. September 2020. – Video (0:42) Support in 100 m Höhe am Gebäude für 180 m Löschhöhe
  105. Feuerwehr Drohnen im Blaulicht Einsatz – Infothek airandmore.at, November 2019, abgerufen 5. September 2020.
  106. US-Drohne soll Einblick in Reaktoren bringen. ( Memento vom 19. März 2011 im Internet Archive ) welt.de; US drone overflies nuclear plant. japantimes.co.jp; Air Force officials use Global Hawk to support Japan relief efforts. af.mil, abgerufen am 18. März 2011.
  107. Drohne muss auf AKW Fukushima notlanden. diepresse.com, abgerufen am 24. Juni 2011.
  108. Drohne im Einsatz über dem ehemaligen Kölner Stadtarchiv ( Memento vom 3. Juli 2009 im Internet Archive )
  109. Das fliegende Auge von Sprint. ( Memento vom 19. Januar 2012 im Internet Archive ) (PDF; 185 kB)
  110. Das Projekt AirShield in der Übersicht. ( Memento vom 17. August 2014 im Internet Archive ) (PDF)
  111. Christian Engel: badische-zeitung.de: Der Helfer mit der Drohne. Badische Zeitung , 31. Mai 2014.
  112. Der neue Rega-Helikopter ist eine Drohne In: Der Bund vom 12. April 2019
  113. „China deploys drones to stamp out cheating in college entrance exams“ The Guardian vom 8. Juni 2015, gesichtet am 8. Juni 2015.
  114. Vermessung aus der Luft mit Drohne, Photogrammetrie und Laserscanning. In: CopterCloud. Abgerufen am 22. Dezember 2020 (deutsch).
  115. Atmosphärenforschung Spiegel 14. April 2010.
  116. Nasa drone embarks on science flights. BBC News 14. April 2010.
  117. GloPac; Science Overview. espo.nasa.gov, (zugriff=16. April 2010)
  118. Mit Drohnen und Flugzeugen gegen Tropenstürme. heise.de, 8. September 2010; NASA Flies First Drone Over Hurricane. wired.com, 3. September 2010.
  119. GRIP Hurricane Mission. nasa.gov, 1. September 2010 (abgerufen am 16. September 2010)
  120. M. Sauerbier, et al.: UAVS FOR THE DOCUMENTATION OF ARCHAEOLOGICAL EXCAVATIONS. isprs.org, (PDF; 664 kB); Drohnen sollen bei Ausgrabungen helfen. science.orf.at, abgerufen am 15. März 2011.
  121. Windparks ineffizient. 3sat.de, abgerufen am 30. November 2010.
  122. NASA LANGLEY PLANE CHOSEN AS MARS CANDIDATE . Am 6. Dezember 2002 auf nasa.gov.
  123. ARES Archivlink ( Memento vom 28. März 2010 im Internet Archive ) nasa.gov; abgerufen am 19. November 2010.
  124. JAXA: First disclosure of images taken by the JEM Kibo's internal drone "Int-Ball". 14. Juli 2017, abgerufen am 18. Juli 2017 (englisch).
  125. Bettina Wieselmann: badische-zeitung.de: Die Archäodrohne als Standortfaktor. Badische Zeitung , 13. September 2014.
  126. Vogelzählen mit Drohnen , ORF.at, 17. März 2016
  127. Scientists use drones to study great white sharks along California coast. In: Reuters. 29. Juli 2020, abgerufen am 4. August 2020 (englisch).
  128. ORF : Drohneneinsatz rettet Rehkitze vor Mähtod , 28. Mai 2020, abgerufen 4. September 2020.
  129. BLE: Bund fördert die Anschaffung von Drohnen zur Rehkitzrettung , Bekanntmachung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft : Richtlinie zur Förderung der Anschaffung von Drohnen mit Wärmebildkameras zur Rehkitzrettung vom 2. März 2021, nach Ziffer 5 maximal 60% und 4000 EUR
  130. BMVI - Zum Jahreswechsel gelten neue EU-Regelungen für Drohnen. Abgerufen am 6. August 2021 .
  131. Spiegel-online: Rechtsfragen im Überblick: Darf meine Drohne in Nachbars Garten fliegen?
  132. zeit.de 6. März 2012: Die Drohnen kommen. – Drohnen, wie sie bislang nur die Armee zur Aufklärung nutzte, werden nun von TV-Sendern und Polizei eingesetzt. Zeit für eine Debatte über diese Überwachungstechnik.
  133. bundestag.de: Plenarprotokoll 17/149 Seite 172 (PDF; 2,2 MB)
  134. Patrick Beuth: Höchste Zeit, über zivile Drohnen zu diskutieren. Zeit Online, vom 13. Juli 2012, gesichtet am 4. August 2013
  135. Torsten Jungholt: De Maizière wirbt für Einsatz bewaffneter Drohnen. Welt Online, 3. August 2012, abgerufen am 20. August 2012 .
  136. Vgl. Marcel Bohnert : Wächter aus der Luft. Drohnen als Schutzpatrone deutscher Bodentruppen in Afghanistan . In: Uwe Hartmann und Claus von Rosen (Hrsg.): Jahrbuch Innere Führung 2014. Drohnen, Roboter und Cyborgs. Der Soldat im Angesicht neuer Militärtechnologien. Carola Hartmann Miles-Verlag , Berlin 2014, S. 22 ff.
  137. LFG – Luftfahrtgesetz Österreich. (idgF online, ris.bka).
  138. Darauf sollten Sie beim Drohnenflug achten . Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, bmvit.gv.at.
  139. a b Österreich bekommt 2014 ein Drohnen-Gesetz. der Standard online, 24. April 2013.
  140. Die Energie eines Absturzes, insbesondere nach unkontrolliert hohem Aufstieg, könnte noch höher sein: mit E kin = mv 2 /2 < 79 J ergäbe sich maximal 10 m/s Tempo bei 1,58 kg bzw. 100 m/s bei 15,8 g Flugmasse. E pot = m·g·h < 79 J ist erfüllt, wenn ein Flugkörper in 30 m Höhe nicht mehr als etwa ein 14 kg Masse aufweist; berücksichtigt man den beim Absturz wirkenden Luftwiderstand, wäre unter Umständen mehr Masse möglich. Rechnung nach 79 Joule Spielzeug – Welche Drohne darf man fliegen? Marcus Irsigler, auf losmuchachos.at. Abgerufen am 22. Juli 2014.
  141. LFG Information – Modellflug. Österreichischer Aero Club. Wien, 30. Juli 2013 (PDF, abgerufen am 22. Juli 2014).
  142. Betrieb von unbemannten Luftfahrzeugen. Austro Control GmbH. Abgerufen am 22. Juli 2014.
  143. Bundesamt für Zivilluftfahrt: Drohnen und Flugmodelle: Anpassung der Verordnung. In: www.news.admin.ch. Abgerufen am 19. Januar 2016 .
  144. Stadtrat setzt beim Betrieb von Modellluftfahrzeugen auf Eigenverantwortung. In: www.stadt-zuerich.ch. 25. Februar 2015, abgerufen am 19. Januar 2016 .
  145. Polizeidepartement, Erlass eines Reglements über den Betrieb von Modellluftfahrzeugen über öffentlichem Grund. (PDF; 125 kB) Polizeidepartement, 25. Februar 2015, abgerufen am 19. Januar 2016 .
  146. Schweiz übernimmt EU-Recht - Jetzt kommt die Registrierungspflicht für Drohnen. In: srf.ch . 22. August 2019, abgerufen am 27. Dezember 2019 .
  147. „US aviation authority clarifies model aircraft laws“ BBC vom 30. Juni 2014, gesichtet am 30. Juni 2014
  148. Craig Whitlock:„Federal regulators to require registration of recreational drones“ Washington Post vom 19. Oktober 2015.
  149. David Hastings Dunn: „Unregulated drones are accidents – and worse – waiting to happen“ The Guardian vom 7. März 2016
  150. Experte fordert Führerschein für Inhaber von Drohnen – HAZ – Hannoversche Allgemeine. Abgerufen am 4. September 2017 .
  151. „Abwehr der Bedrohnung“ vdi-nachrichten.com vom 15. Mai 2015.
  152. Niederlande setzen Adler gegen Drohnen ein. In: orf.at. 12. September, abgerufen am 13. September 2016.
  153. Deutsche Telekom will Drohnenabwehrsystem anbieten. In: orf.at. Welt am Sonntag , 6. November 2016, abgerufen am 6. November 2016.
  154. defence-update.com: Zala Aero Group REX-1 Drone Jammer (englisch)
  155. Website des UAV-Systems Patroller von Safran , abgerufen am 1. Mai 2013.
  156. Website der EagleLive Systems GmbH ( Memento vom 4. September 2015 im Internet Archive )