Wikipedia: Grein með Wikipedia tilvitnunum

frá Wikipedia, ókeypis alfræðiorðabókinni
Fara í siglingar Fara í leit

Þessi síða tilheyrir Wikipedia safninu .

Innihald þessarar síðu er ekki lengur uppfært. Hins vegar er henni ekki eytt þannig að saga Wikipedia glatist ekki. Ef það er vinnuskjal gæti verið að það hafi verið skipt út fyrir aðrar síður. Núverandi tilvísanir á þessa síðu ættu að gera það mögulegt að finna þær aftur.

Ef þú heldur að þessi síða sé enn mikilvæg núna, ætti að nota hana áfram og að virkni hennar sé ekki betur samþætt við núverandi síður, þá skaltu sjá um að uppfæra hana.

Í fjölmiðlum er sífellt verið vitnað í Wikipedia, sérstaklega um málefni líðandi stundar, eða mælt með þeim til að fá frekari upplýsingar. Þessum tilvitnunum og tilvísunum skal safna hér:

2011

Mars

  • 9. mars: Rangari (vikublað) (bls. 5): „Skolun er„ pönnukaka á stærð við pönnu “, greinilega eins konar pönnukaka,“ útskýrir Armin Thurnher, „styrkt af wikipedia“.

September

  • 30. september: Sérstök viðbót aðal-bergmálsins við Michaelis-Messe Wertheim (bls. 31): Stærri útdráttur um spítalann úr greininni Wertheim .

2010

Júlí

  • 8. júlí: NZZ (bls. 57): "Fyrstu þrívíddarmyndirnar voru sýndar frá miðjum þriðja áratugnum og samkvæmt Wikipedia var raunveruleg '3-D uppsveifla' á fimmta áratugnum."

2009

Janúar

  • 3. janúar: Spiegel-Online vitnar í Wikipedia í greininni „Kínverjar eru að skipuleggja stærstu sólarorkuver í heimi“: »Ein-gigawatt kerfið væri það stærsta í heimi, en í tengslum við heildar sólarorku sem myndast í Þýskalandi, framleiðslan er viðráðanleg: lok Árið 2007, samkvæmt Wikipedia, var heildarafköst allra sólkerfa sem sett voru upp í Þýskalandi 4,15 gígavött. "

Heimild: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,599280,00.html

2008

Desember

  • 19. DESEMBER: („grein“ það er engin; En í innganginum eru engin takmörk tilgreind fyrir prentaðar skýrslur, heldur „fjölmiðlar“ almennt) Útvarpsstöðin FM4 (um það bil 18:15, skýrsla „Burstup“) er kryddið - Verbot í Austurríki og nefndi að fjölmiðlar greindu frá því að virka innihaldsefnið í Spice, JWH-018, væri 4 sinnum jafn öflugt og kannabis (og er enn fáanlegt í dag þrátt fyrir bannið). Aftur á móti segir í skýrslu FM4 að þýska og enska Wikipedia tali um 4 til 20 sinnum veikari áhrif.
  • 11. desember: Án þess að nefna Wikipedia, vitnar sagnfræðingurinn Kurt Pätzold í Junge Welt 11. desember 2008 úr greininni Fasismakenning (breyttist á meðan): „Í dag er hugtakið fasismi varla talið hæft í sögufræðum, viðkomandi sérkennum fasískra kerfa. og þjóðarsósíalisma. «Slík vitleysa var afhent af internetinu árið 2008. Allt frá því að hún rataði inn á tungumál stjórnmála og félagsvísinda umfram» ítalska málið «hefur hugtakið fasismi aldrei miðað á sérkenni hins nýja, eftir að Fyrstu heimsstyrjaldarhreyfingar sem komu upp í nokkrum Evrópulöndum. Hann dró nákvæmlega úr ágreiningi þeirra og leitaðist við að átta sig á því hvað þeir áttu sameiginlegt, hvað var einkennandi, kjarna þessara fyrirbæra. [...] Áður en fjallað er um gildi og annmarka á skilgreiningunni eru nokkrar athugasemdir við andmæli sem sett eru fram gegn þeim nauðsynleg. Sumir, eins og sá sem vitnað var til í upphafi, stafa af skorti á skilningi á því hver skilgreiningin á fyrirbæri frá náttúrunni eða samfélaginu er og hvað það getur mögulega náð. Engum dettur í hug að gagnrýna skilgreiningu á pantherinea -undirfjölskyldunni (þýska: stórir kettir) vegna þess að hún tekur ekki tillit til fjölbreytileika búsetusvæða, veiðihátta eða lit á feldinum, segja hlébarðar og tígrisdýr. Ómerkilegur hluti gagnrýninnar er af þessu tagi. Þeir hunsa áhuga fræðilegra viðleitna og hunsa þá staðreynd að sérhver skilgreining með vísindalegri fullyrðingu er alltaf lakari en kenning og þetta aftur á móti lakara en raunveruleikinn. Með þeim ávinningi sem stafar af abstraktinu er tap. Þess vegna gildir eftirfarandi: Hvers þekking er skert í skilgreiningu á fyrirbæri, hefur ekki enn skilið mikið um það. Í besta falli getur það opnað aðgang að skilningi á heildinni í fjölbreytileika hennar, sem á að vinna út, fyrst og fremst með því að fara aftur á þá hugsunarleið sem leiddi til slíkrar skilgreiningar - frá hinu almenna til hins sérstaka og þaðan til einstaklingsins. Heimild: http://www.jungewelt.de/2008/12-11/001.php

September

  • September: Oskar Lafontaine vitnar í Wikipedia -greinina um Angela Merkel í sjónvarpsþættinum Hart aber fair eftir Frank Plasberg ( WebTv / Podcast , frá mín .: 39, einnig [1] ):
    • Í „hörðu en sanngjörnu“ sagði Oskar Lafontaine: „Ég fullyrði samt að frú Merkel hafi verið skiptinemi í Moskvu.“ Og vísað til „Wikipedia“ og til Merkel ævisögu prófessors Langguth frá háskólanum í Bonn. „Wikipedia“ segir: „Á meðan hún stundaði eðlisfræðinám í Leipzig kynntist Angela Kasner fyrri eiginmanni sínum, Ulrich Merkel, eðlisfræðinema frá Vogtland, árið 1974 í nemendaskiptum í Moskvu.“ Lafontaine endurtók því: "Ég mun halda mig við fullyrðingu mína." (...) Prófessor Gerd Langguth sagði við okkur: "Ég er að skrifa um unglingaskipti, en ekki um nám Fröken Merkel í Moskvu. Lafontaine bendir með yfirlýsingum sínum á að hún hafi lokið prófi í Moskvu. Það er alrangt og er algjörlega ofmælt af populismi. “ Sendiboði í Berlín ,
    • Lafontaine hélt fast við útgáfu sína og hélt því fram: „Skoðaðu Wikipedia.“ Plasberg svaraði þurrt að þetta væri ekki nægjanleg heimild fyrir rannsóknir Kölner Stadt Anzeiger ,
    • Hann nefndi „Wikipedia“ sem heimild - áhorfendur hlógu. Í netritinu á netinu hefur umræðan um það sem Merkel var að gera í Moskvu geisað síðan útsendingin var gerð - á föstudaginn kom sannleiksgagnið „Student Exchange“ árið 1974. netblað

Júní júlí

  • Ekki miðill, en ég hef ekki fundið síðu fyrir Wikipedia í stjórnmálum (ef það er, vinsamlegast farðu þangað):
Þingmannahópur SPD í hverfisráðinu í Cuxhaven -héraði réttlætir umsókn, sem annars vegar hefur lagalegan bakgrunn og hins vegar er augljóslega hluti af pólitískri deilu, með tilvitnun í eldri útgáfu af Cuxland -greininni :
„CUXLAND“ er til staðar fyrir alla - almannaheill kemur á undan sérstökum hagsmunum
Umdæmið Cuxhaven hefur verið að kynna frísvæði sitt undir hugtakinu „Cuxland“ í 30 ár. Hugtakið hefur gripið til sín. Þetta sýnir internetið líka. Undir leitarorðið „Cuxland“ finnur þú 473.000 færslur á Google. Hugtakið „Cuxland“ er - eins og vonast er til og óskað - einnig notað af einkaaðilum.
„Cuxland“ er einnig skýrt skilgreint, til dæmis í alfræðiorðabókinni „Wikepedia“ á netinu:
Í ferðamannasamhengi er skaginn milli mynni Weser og Elbe, þ.e. svæðið í héraðinu Cuxhaven, kallaður Cuxland. Sérstaklega merkir það strandstaði sameinaðs sveitarfélags Land Wursten (Dorum, Wremen, Midlum og fleiri), Cuxhaven strandsvæði hverfanna Sahlenburg, Duhnen og Döse og Otterndorf.
Í gríni og tali er stundum kallað strandsvæðið Neðra -Saxland -flóann. Helstu aðdráttarafl hér eru Sahlenburg, Duhnen og Döse, sem bjóða upp á vel þróaða innviði ferðamanna með veitingastöðum og hótelum með margvíslegum kröfum, orlofsíbúðir, tómstundasundlaug og tómstundaaðstöðu auk verslana.
Meirihluti orlofsgesta kemur frá Neðra-Saxlandi og Norðurrín-Vestfalíu. Með um 3 milljónir gistinátta á ári er Cuxhaven efstur á öllum heilsuhælum í þýskum samanburði. Strandbæirnir í sameinuðu sveitarfélaginu Land Wursten og Otterndorf eru fyrst og fremst áfangastaður fjölskyldna. Einnig mikilvæg í innlandinu er heilsulindin, hjólreiðar og hestaferðamennska með miðstöð í Bad Bederkesa.
Nú reynir rekstraraðili á orlofsgarði á staðnum - einnig með lagalegum hætti - að kvarta yfir hugtakinu „Cuxland“ sem Cuxhaven -hverfið bjó til.
Sérstaklega er þetta dæmalaust ferli þar sem samstarfsmaður sumarhúsafyrirtækisins er einnig meðlimur í hverfisráðinu í Cuxhaven.
Ályktunartillaga:
Cuxhaven hverfisráðið stendur fyrir hugtakið „Cuxland“ sem auglýsingamerki fyrir hverfið Cuxhaven.
Það er beinlínis fagnað að aðrir leikmenn, einkum frá ferðaþjónustunni í Cuxhaven hverfinu, noti hugtakið Cuxland í auglýsingum sínum fyrir fallega frídagssvæðið okkar til að auka enn frekar meðvitund um frísvæðið okkar.
Heimild: http://www.spd-kreis-cuxhaven.de/content/32980.php?a=3&b=4 , lesin 10. maí 2009, sjá formlega fundarsniðmátið (PDF) , lesið 10. maí 2009 .
(Ályktunartillagan var samþykkt í héraðsráði 9. júlí 2008: Ályktun úr fundargerð um opinberan hluta 10. fundar hverfisráðs Cuxhaven hverfisins 9. júlí 2008 (PDF) .)

2007

Desember

  • 19. desember 2007: Greininni „Hver ​​hagnast á veikum dollara?“ Stefan Frank í steinsteypu 01/2008, bls 17 vitnað í greinina Flóðbylgja .
  • 19. desember 2007: Dálkurinn "Bók mánaðarins" (endurskoðun á dauða Thomas Weiss með jarðsveppasvíni ) eftir Peter O. Chotjewitz í steinsteypu 01/2008, bls. 45, vitnað í inngang greinarinnar Luddism og gefur, meðal annars „Wikipedia“ sem heimild.

Nóvember

  • 28. nóvember (?) 2007: „ Gremlizas Kolumne“ í steinsteypu 12/2007, bls. 9 vitnar í lengri kafla úr greininni Jubelperser og vitnar í „Frá Wikipedia“ sem heimild.
  • 26. nóvember 2007: Stuttgarter Zeitung prýðir Kathrin Wesely: „Einu sinni„ samkynhneigður sjúkdómur “- nú þriðja heimsvandamál; Hættunni á alnæmi hefur alltaf verið ýtt til hliðar “, bls. 3, þrjár setningar frá alnæmi
  • 21. nóvember 2007: Grein í Trierischer Volksfreund : Mensch ... Margret Suckale eftir Dieter Lintz, sem skrifaði Margréti Suckale um járnbrautadeiluna: „Maður gæti næstum haldið að maður þyrfti persónulega að dekka tjónið af laun stjórnenda þinna. 1,7 milljónir evra (það var hversu mikið það var samkvæmt Wikipedia árið 2006) að borga “
  • 1. nóvember 2007: Grein í Weltwoche : Flugvellir heimsins. eftir Mathias Plüss, vitnar í Wikipedia sem eina heimildina.

október

  • 19. október 2007: Dagblaðsgreinin "The Muse of Rock Music" (Reise, bls. 15) eftir Johannes Boos vitnað í ensku Wikipedia greinina Listi yfir lög um New York borg .
  • 18. október 2007: Deutsche Verkehrszeitung greinin „Helmut Baumgarten varð sjötug“ vitnað í greinina Helmut Baumgarten .
  • 18. október 2007: Svissneska afgreiðslustofnunin notar fyrir greinina "Berner Ampelmännchen ætti að fá kvenfyrirtæki til að kalla eftir kynviðkvæmum táknum - borg vísar frá" meðal annars greininni umferðarljós kona sem heimild.
  • 18. október 2007: Stuttgarter-Nachrichten greininni "Black Jack" (Lokales, bls. 22) vitnað í greinina tuttugu og eitt .
  • 15. október 2007: Grunnþjónusta fréttastofunnar Deutscher Depeschendienst (ddp) vísar í greinina Nosocomial Infection (7:15 AM GMT) til að fá frekari upplýsingar um efnið „sjúkrahúsasýkingar .
  • 12. október 2007: Grein Frankfurter Rundschau „Írsk og keltísk tollgæsla?“ (Viðhengi 1; 9) vitnað í greinina Halloween .
  • 10. október 2007: Frankfurter Rundschau greinin „Margir grunuðu nágrannann“ (norðvesturhérað; 21) eftir Günther Scherf sem vitnað var í grein Wolfgang Grams .
  • 10. október 2007: Hamburger Abendblatt greinin „Við skulum hlusta! Þetta er þar sem maginn þinn talar “ (ritstj. 236/2007, bls. 1) eftir Maike Schiller vitnað í greinina Intuition .
  • 9. október 2007: Spiegel-greinin á netinu „Orkusparandi lampar í öðru lífi“ vitnað í greinina Amicus Curiae .
  • 8. október 2007: Frankfurter Rundschau greinin " Verminderte Bremskraft " (Local, bls. 7) eftir Wolfgang Schubert vísar til Wikipedia fyrir lýsingu á hemlavandamálum í ET 423, 424, 425 og 426 járnbrautaröðunum.
  • 6. október 2007: Die Welt greinin „Immigrate, emigrate, migrate“ (ritstj. 233/2007, Literary World, bls. 7) eftir Ruth Klüger vitnað í greinina Verena Stefan .
  • 4. október 2007: Berliner Zeitung greinin „Achtung, Hirsche!“ (231. mál, Local; bls. 31) vitnað í greinina Stag Party .
  • 4. október 2007: Berliner-Zeitung greinin "Sex auf einer Opussumfell" (ritstj. 231, Feuilleton, bls. 35) eftir Frank Junghänel vísar í greinina In-Vitro-Fertilization til frekari upplýsinga.

September

  • 28. september 2007: Stuttgarter-Zeitung greinin "Syndir fortíðarinnar" (Sport, bls. 34) eftir Carsten Meyer vitnað í greinina Rudi Altig .
  • 28. september 2007: Neue Zürcher Zeitung vísar ítarlega á blaðsíðu 31 undir „Blaðamennska án blaðamanna“ til greinar Wikipedia Graswurzel-Journalismus .
  • 25. september 2007: Spiegel -greinin „Axis of White Power“ - yfirhönnuður BMW undir skoti ” eftir Thomas Hillenbrand vísar í greinina White Power .
  • 25. september 2007: Hamborgarabendblattgreinin Der 100-Dollar-Laptop (ritstj. 224/2007, Wissen, S.19) eftir Steffen Haubner vísar í greinina 100-dollara-fartölvu til að fá frekari upplýsingar.
  • 24. september 2007: Umboðsgreinin „Fjármagnstryggð viðbótarákvæði“ (nr. 18, Handel, bls. 58) eftir Stefanie Kühn vitnað í greinina Riester Pension .
  • 23. september 2007: Grein Welt-am-Sonntag „The Wrinkles of others (útgáfa 260/2007, sérstakt efni, bls. 44) eftir Silvíu Meixner vitnað í greinina Proteoglycan .
  • 22. september 2007: Stuttgarter-Zeitung greinin „Óhófleg löngun þeirra sem hafa orðið varir við“ (Kultur, 35) vísar til greinarinnar Pur .
  • 21. september 2007: Computerwoche greinin "Einföld en samt mjög öflug" (fókus, bls. 20-21) vísar í greinina Visual Basic Script til að fá frekari upplýsingar um efnið "forskriftarmál".
  • 21. september 2007: Grunnþjónusta fréttastofunnar Deutscher Depeschendienst (ddp) vísar í greinina Disgust (2:04 AM GMT) til að fá frekari upplýsingar um efnið „reiði“.
  • 21. september 2007: Frankfurter Rundschau greinin "66 dýr urðu fórnarlömb faraldursins" (Norðurland eystra; 22) eftir Muriel-Larissa Frank sem vitnað var í í greininni Bluetongue .
  • 20. september 2007: Die-Presse.com greinin „Farðu vestur, simpansi!“ Eftir Thomas Kramar vitnað í greinina Ham (simpansi) .
  • 20. september 2007: Stuttgarter-Zeitung greinin „Vinnan er helmingurinn af baráttunni: byrjaðu!“ Vísar til greinarinnar Fjarlægð fast verð fyrir frekari upplýsingar um efni „fargjald“ .
  • 17. september 2007: Berliner Morgenpost greinin "Mangas: Kultcomics aus Japan" (ritstj. 254/2007, Jugend, bls. 16) vitnað í greinina Manga .
  • 15. september 2007: Spiegel -greinin „Flugtak með Echolot“ eftir Jennifer S. Holland vitnað í grein Juist .
  • 15. september 2007: Dagblaðsgreinin „Fölsögur: Sex stórkostleg dæmi“ (sérstök, bls. 19) eftir Susanne Lang vitnað í greinina Michael Born .
  • 12. september 2007: Hamborgarabendblattgreinin „Benazir Bhutto vill fara aftur til valda“ (tölublað 213/2007, stjórnmál, bls. 6) eftir Thomas Frankenfeld, vitnað í greinina Benazir Bhutto .
  • 12. september 2007: Die Welt viðtalið "" Ég hef engan stíl og ég vil ekki heldur "" við Peter Stein (útgáfa 213/2007, bls.29) vitnar í blaðamanninn Kai Luehrs-Kaiser úr greininni Peter Stein .
  • 10. september 2007: Dagblaðsgreinin "Styrkur fyrir lögregluna" (Bremen Aktuell, bls. 24) eftir Klaus Wolschner vitnað í greinina Telescopic baton .
  • 7. september 2007: Tages-Anzeiger greinin „Konungurinn er á lífi!“ (UNT Zürcher Unterland; Tagestipps; bls. 75) vitnað í Wikipedia.
  • 6. september 2007: Í hlutanum Berliner Zeitung „Local“ (útgáfa 208, bls. 31) er vitnað í greinina frá Manuel Göttsching .
  • 6. september 2007:Dagblaðsgreinin "Die Linkskomödie" (Culture, bls. 15) eftir Barbara Schweizerhof vitnað í greinina Jakobsweg .
  • 4. september 2007: Í frétt Die-Presse.com „Disko Partizani í fréttastofunni “ er vitnað í grein Stefan Hantel .
  • 1. september 2007: Frankfurter Rundschau greinin "Bonanza: Yawning Technique in the Ages " (tímarit, bls. 45) vitnað í Herpes greinina.

Ágúst

  • 29. ágúst 2007: Grein Focus Money „Atkvæðisréttur án atkvæðisréttar“ (nr. 36, ritstjórn, bls. 3) eftir Frank Pöpsel vitnað í greinina Volksaktie .
  • 28. ágúst 2007: Frankfurter Rundschau dálkurinn „Smoke on the water“ (tímarit, bls. 45) eftir „systir Alpha“ vísar í greinina Shisha til frekari upplýsinga.
  • 28. ágúst 2007: Stuttgarter-Zeitung greinin "Hreyfileg með litlum kúlu" (Science, Technology, Environment, 10) eftir Wolfgang Borgmann vísar í greinina borðtennis fyrir "góða og ítarlega yfirsýn" .
  • 25. ágúst 2007: Dagblaðsgreinin "Hómópatísk plöntur" (Bremen Aktuell, bls. 31) vitnað í greinina Hómópatíu .
  • 24. ágúst 2007: The Spiegel grein á netinu Lítil apar, mikil spenna vitnar í greinina Vervet Monkeys .
  • 22. ágúst: Hamborgarabendblattgreinin „Nietzsche?“ (Ritstj. 195/2007, bls. 1) eftir Maike Schiller vitnað í greinina Performance (Art) .
  • 21. ágúst: Stuttgarter-Zeitung greinin „Erum við ekki öll svolítið emo?“ (Kulturmagazin, bls. 13) eftir Anja Wasserbäch vitnað í greinina Emo .
  • 17. ágúst 2007: Dagblaðsgreinin "Mittagsandacht im Goldrausch" (Berlín, bls. 24) eftir Helmut Höge vitnað í greinina Berliner Dom .
  • 15. ágúst 2007: Spiegel -greinin „Das Keine Amerung Lexikon“ eftir Stefan Schmitt vitnaði í greinina Realwörterbuch .
  • 15. ágúst 2007: Die-Welt greinin "Heil dir" " (útgáfa 189/2007, birtir kafla, Úr minni, bls. 28) eftir Hannes Stein vitnað í greinina Duncan I (Skotlandi) .
  • 11. ágúst 2007: Stuttgarter-Zeitung greinin „No silver fining for the Silberling“ (Culture, 33) eftir Jan Ulrich Welke vitnað í hljóðdiskagreinina .
  • 8. ágúst 2007: Grein Frankfurter Rundschau „Fyrsta badmintonklúbburinn utan Englands“ (North-West region, bls. 19) eftir Anton J. Seib vitnað í greinina Badminton .
  • 6. ágúst 2007: Grunnþjónusta fréttastofunnar Deutscher Depeschendienst (ddp) vísar til greinarinnar Gynecomastia (7:15 AM GMT) til að fá frekari upplýsingar um efni „kvensjúkdóma“.
  • 4. ágúst 2007: Süddeutsche-Zeitung greinin „Prima Picnick“ (München / Bæjaralandi, bls. 38) vitnað í greinina Picnick .
  • 4. ágúst 2007: Dagblaðsgreininni „Faustball“ (Bremen Aktuell, bls. 31) vitnað í greinina Faustball .
  • 3. ágúst 2007: Generalanzeiger greinin "Bark bjalla" (bls. 6) vitnað í greinina Bark bjalla .
  • 2. ágúst 2007: Capital -greinin „Phantom Allowance“ (fjármál, bls. 46; nr. 17) eftir Barbara Bank vitnað í greinina Virtuell .
  • 1. ágúst 2007: Berliner Morgenpost dálkurinn "Vissir þú ..." (sérstök efni, bls. 2, útgáfa 207/2007) eftir Matthias Berner vitnað meðal annars til í greininni Bergmannstrasse .

Júlí

  • 31. júlí 2007: Süddeutsche-Zeitung greinin "Heiße Ware" (Wissen, bls. 16) eftir Güven Purtul vitnað í greinina Wecker .
  • 28. júlí 2007: Süddeutsche-Zeitung greininni "Klassísk tónlist eða eitthvað" (Sport, bls. 35) vitnað í greinina Old School .
  • 28. júlí 2007: Tilkynning grunnþjónustunnar SDA „Áform um að banna áfengi í verslunum frá klukkan 21:00 BAG fær stuðning frá Noregi“ (11:11 CET) vitnað í greinina Noregur .
  • 27. júlí 2007: Í greininni Wirtschaftsblatt „Buzz word sigrar markhópaforða“ (tölublað nr. 2914; auglýsingar og fjölmiðlar; FYRIRTÆKI OG MARKAÐSMÁL; bls. 23) eftir Stefan Mey vísar í eytt grein Bamboocha .
  • 27. júlí 2007: Frankfurter Rundschau greininni „times mager“ (Feuilleton; 33) vitnað í greinina Entropie .
  • 23. júlí 2007: Die-Welt greinin „Between Euphoria and Cooling“ (Feuilleton, bls. 23, tölublað 169/2007) eftir Uwe Schmitt vísar til ensku málsins Harry Potter and the Deathly Hallows til frekari upplýsinga.
  • 21. júlí 2007: Die-Welt greinin "þýska" (LITERARISCHE-WELT; Das Buch fürs Ohr; bls. Tbl. 168/2007) eftir Hannes Stein vísar í spássíu til hinnar "ágætu" greinar Kabale und Liebe .
  • 18. júlí 2007: Tages-Anzeiger greinin „Doner kebab er ekki það sama og doner kebab“ (OBE Zürcher Oberland; SPURNAÐ; bls. 52 hér að ofan) eftir David Eichenberger og Vanessa Glaus vitnað í greinina doner kebab .
  • 17. júlí 2007: Deutsche Verkehrszeitung greinin "Open Source als IT-Alternative" eftir Dunja Koelwel vísar í greinina Open Source fyrir frekari upplýsingar.
  • 16. júlí 2007: Dagblaðsgreinin „Perfecter Abwurf“ (líkamlegar æfingar; bls. 27) eftir Johannes Kopp vitnað í greinina gúmmístígvél vítt kast.
  • 14. júlí 2007: Í grein General-Anzeiger „Schlange und Loch“ (bls. 6) er vitnað í greinina Sauregurkenzeit .
  • 12. júlí 2007: DiePresse.com grein „How Catholic is Harry Potter?“ Vitnað í greinina 3D-Film .
  • 9. júlí 2007: Süddeutsche-Zeitung greinin "The terror of the neon tube" (Feuilleton, bls. 11) eftir Andreas Blühm vitnað í greinina flúrljóm .
  • 3. júlí 2007: The Berliner Morgenpost Greinin "A stykki af skartgripum" (Sérhæfð efni; síðu I5 útgáfu 7/2007) vitnað úr greininni stykki af skartgripum .
  • 2. júlí 2007: Grunnþjónusta fréttastofunnar Deutscher Depeschendienst (ddp) vísar í greinina Röntgen (7:16 GMT) til að fá frekari upplýsingar um efni „röntgenmyndatöku“.
  • 2. júlí 2007: Frankfurter Rundschau greininni "Rock die Rundschau" (Bei2, 2) vitnað í greinina Atari ST .
  • 2. júlí, 2007: Die Welt greinin „Risastórt sjónarspil í kringum lítið tæki“ (Skýrslur, bls. 8, tölublað 151/2007) eftir Anette Dowideit vísar í jaðrinum til greinarinnar Apple iPhone .
  • 2. júlí 2007: Die Welt greinin „Not without my cell phone“ (skýrslur, bls. 8, tölublað 151/2007) eftir Thomas Delekat vitnað í greinina Short Message Service .

Júní

  • Í Focus nr. 23, bls. 126 f., Hefur birst grein um Polyamory, sem augljóslega er byggð að mjög miklu leyti á greininni Polyamory , án þess að minnst sé á heimildirnar.
  • 28. júní 2007: Frankfurter Rundschau greinin "From Zero to 300" (PAN; 25) eftir Jürgen Ahäuser vísar í spássíu til greinarinnar eftir Sebastian Vettel .
  • 28. júní 2007: Grunnþjónustuskýrsla SDA „Ný útgáfa frumsýnd á barnaspítalanum í Zürich farsælli aðskilnaður síamskra tvíbura“ vitnað í greinina Siamese twin .
  • 27. júní 2007: Berliner Zeitung greinin “Bacteria” (Feuilleton; bls. 23 útgáfa 147) eftir Holm Friebe og Kathrin Passig vitnað í greinina bakteríur .
  • 27. júní 2007: DiePresse.com grein My Hope: LO-Feng Shui vitnað í greinina Feng Shui .
  • 21. júní 2007: Stuttgarter-Nachrichten greinin "Gríptu daginn-það hefur 970 bjartar mínútur" (Local; bls. 19) eftir Wolf-Dieter Obst vitnað í greinina Sonnenwende .
  • 21. júní 2007: Dagblaðsgreinin "Hurricane 2007" (Culture, bls. 27) vitnað í greinina Hurricane Festival .
  • 18. júní 2007: Ónefnt Stuttgarter Nachrichten grein
  • 17. júní 2007: Berliner Morgenpost listinn „Akronyme im Netz“ (BIZ; bls. 162/2007) vitnað í greinina Netzjargon .
  • 15. júní 2007: Tages-Anzeiger greinin „Af hverju áhugamönnum er líka hótað banni“ (GES; COLUMN; bls. 41ges) eftir Christian Andiel og Christophe Martin sem vitnað var í í greininni Doping .
  • 15. júní 2007: Tages-Anzeiger greinin "Belgi setti alheiminn í gang" (GES; LA DOLCE VITA; bls. 38ges) eftir Barbara Vonarburg vitnað í grein Edwin Hubble .
  • 13. júní 2007: Stuttgarter-Nachrichten greinin „Nálægt himni, jörðin er enn ódýr“ (blaðsíða þrjú, bls. 3) eftir Christian Gottschalk sem vitnað er í úr greininni Lima .
  • 11. júní 2007: Grunnþjónusta fréttastofunnar Deutscher Depeschendienst (ddp) vísar þér í greinarnar Facial Rose og Erysipelas (7:15 AM GMT) til að fá frekari upplýsingar um efnið „andlitsrosa“.
  • 9. júní 2007: Berliner Morgenpost greinin "From silent films to sports: The story of the cake battle" (tímarit, bls. 2, hefti 154/2007) eftir Heike Dietrich vitnað í greinina Tortenwurf .
  • 8. júní 2007: Horizont greinin „Gjöld bæta tilboðið“ (Marketing and Brands, bls. 14) vitnað í eBay greinina.
  • 6. júní 2007: Süddeutsche-Zeitung greinin "Grunnbúðir: Neulich im ..." (Reise, bls. V2 / 4) vitnað í grein Everest-fjallsins .
  • 5. júní 2007: DNN greinin „Ein milljón smyglarsígaretta í efnaílátum“ útskýrir efnafræðilega fitusýru á grundvelli samsvarandi Wikipedia -greinar.
  • 4. júní 2007: Grunnþjónusta fréttastofunnar Deutscher Depeschendienst (ddp) vísar til greinarinnar Deyfing (7:15 AM GMT) til að fá frekari upplýsingar um efnið „Ekki vera hræddur við svæfingu“.
  • 1. júní 2007: Vátryggingalögin „Ábyrgð lögfræðinga og samskiptatækni“ (ritgerðir; 16. mál; bls. 738) eftir Jürgen Wolters vitnað í greinina Tölvupóstur .

Maí

  • 31. maí 2007: Hamborgarabendblattgreinin „Was ist ein Wolfsquinte?“ (Hamborg; milligöngu; bls. 10, tölublað 124/2007) eftir Kristian Stemmler sem vitnað var í greinarnar Beilbach og Demiddelaer (smástirni) .
  • 30. maí 2007: Berliner-Kurier greinin „Án eldvarna verður teningur Láttu slökkvitæki athuga á tveggja ára fresti“ (Wohnen; bls. 18; útgáfa: 144) vísar í greinina slökkvitæki til frekari upplýsinga.
  • 27. maí 2007: Berliner Morgenpost greinin "Etymology of the word fence" (BIZ; bls. 6, tölublað 142/2007) vitnað í greinina girðingu .
  • 26. maí 2007: Berliner Morgenpost greinin „Netleikir fyrir marga þátttakendur í samanburði“ (tímarit, bls. 4, tölublað 141/2007) eftir Dieter Grönling vísar í greinina Second Life til frekari upplýsinga.
  • 21. Mai 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Endometriose“ ua auf den Artikel Endometriose (7:14 AM GMT).
  • 21. Mai 2007: Der Frankfurter-Rundschau-Artikel „Ein Festival für Forschergeister“ (Frankfurt, 40) von Stefan Säemann zitiert aus dem Artikel 1607 .
  • 19. Mai 2007: Der Berliner-Zeitung-Artikel „Die Welt ist klein genug“ (Magazin; S. M06 Ausg. 115) von Frank Junghänel zitiert aus dem Artikel Pink Martini bzw. Portland (Oregon) .
  • 19. Mai 2007: Der Stuttgarter-Zeitung-Artikel „Rückspiegel“ (Sport, S. 39) zitiert aus dem Artikel Mehmet Scholl .
  • 18. Mai 2007: Der Frankfurter-Rundschau-Artikel „Bastian : 50 Grad Nord“ (Frankfurt, 23) zitiert aus dem Artikel Frankfurt am Main .
  • 17. Mai 2007: Die General-Anzeiger-Rubrik „Leute Heute“ (S. 36) verweist kurz auf den Artikel Appa Sherpa .
  • 16. Mai 2007: Der Die-Presse-Artikel „Trabant: Der Plastikbomber aus Zwickau lebt“ von Peter Martos zitiert aus dem Artikel Trabant (Pkw) .
  • 15. Mai 2007: Der Deutsche-Verkehrszeitung-Artikel „Gefahrgutcontainer zum Boxenstopp“ von Joachim Boenisch verweist für weiterführende Informationen auf dem Artikel ISO-Container .
  • 14. Mai 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Gesundes Grillen“ ua auf den Artikel Grillen (7:14 AM GMT).
  • 14. Mai 2007: Der Die-Welt-Artikel „Glamrock von Sweet, das ist heute in etwa Punk für Fortgeschrittene“ (Feuilleton, S.34 Heft 111/2007) von Stefan Hentz zitiert aus dem Artikel Glamour .
  • 13. Mai 2007: Der Spiegel-Online-Artikel„Rosenkranz im Atomkraftwerk Gottes“ zitiert aus dem Artikel Aparecida .
  • 13. Mai 2007: Die Berliner-Morgenpost-Liste „Rita Hayworths Ehemänner“ (BIZ; Listen; S.2 Heft 129/2007) zitiert aus dem Artikel Rita Hayworth .
  • 12. Mai 2007: Der Spiegel-Online-Artikel Der Kavalier liest und schweigt von Hermann Horstkotte zitiert aus zwei Versionen [2] und [3] ) des Artikels Hans-Peter Schwintowski .
  • 12. Mai 2007: Der Spiegel-Online-Artikel „ Vernetzte Welten “ verweist für weitere Informationen auf den englischsprachigen Artikel Foo Camp .
  • 12. Mai 2007: Der die-tageszeitung-Artikel „Guru Guru“ (Kultur; S. VI) von Maik Söhler zitiert aus dem Artikel Social Bookmarks .
  • 12. Mai 2007: Der die-tageszeitung-Artikel „Guru Guru“ (Bremen Aktuell; S. 31) zitiert aus dem Artikel Guru Guru .
  • 11. Mai 2007: Der Autohaus-Online-Artikel „Magna – der kanadische Riese“ nennt als Quelle unter anderem die Wikipedia.
  • 11. Mai 2007: Die Wirtschaftsblatt-Glosse „Hin und her“ (Heft Nr. 2862; Beruf und Karriere; WIRTSCHAFTSBLATT KOMPAKT; S. 32) von Robert Prazak zitiert aus dem Artikel Fluktuation .
  • 11. Mai 2007: Der Berliner-Morgenpost-Artikel „Hoeneß übersteht die Vertrauensfrage“ (Sport, S.27 Heft 127/2007) von Uwe Bremer zitiert aus dem Artikel Vertrauensfrage .
  • 9. Mai 2007: Der Berliner-Zeitung-Artikel „Lügengebäude vor dem Einsturz“ (Sport; S. 18 Ausg. 107) von Matti Lieske verweist für weitere Informationen auf den Artikel Dopingskandal Fuentes .
  • 9. Mai 2007: Der Stuttgarter-Zeitung-Artikel „Dreimal täglich nach Paris“ (Lokales, S. 21) verweist für weiterführende Informationen auf den Artikel LGV Est européenne .
  • 9. Mai 2007: Der Tages-Anzeiger-Artikel „Der Honigwein aus der Knochenklinik“ (UNT Zürcher Unterland; HELDEN IN HELLBLAU (3); S. 61unt) zitiert aus dem Artikel Met .
  • 8. Mai 2007: Der die-tageszeitung-Artikel „unterm strich“ (Kultur, S. 17) zitiert aus dem Artikel New Order bzw. Peter Hook .
  • 7. Mai 2007: Der Berliner-Morgenpost-Artikel „Diskutieren über "Second Life"“ (Jugend, S.18 Heft 123/2007) von Andrea Huber zitiert aus dem Artikel Second Life .
  • 6. Mai 2007: Der Berliner-Morgenpost-Liste „Nummer-Eins-Hits 1980“ (BIZ; Listen; S.2 Heft 122/2007) zitiert aus dem Artikel Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (1980) .
  • 5. Mai 2007: Der Stuttgarter-Nachrichten-Artikel „Luxusauto-Rallye nach tödlichem Unfall abgesagt“ (Panorama; S. 9) zitiert aus dem Artikel Gumball 3000 .
  • 5. Mai 2007: In der die-tageszeitung-Rubrik „Letzte Fragen“ (S. VIII) wird aus dem Artikel Fuzzy bzw. Al St. John zitiert.
  • 4. Mai 2007: Der Frankfurter-Rundschau-Hintergrundartikel „China war Nummer 134 : Die Geschichte der WTO“ (FR:PLUS Wirtschaft; 36) verweist für weitergehende Informationen auf den deutschsprachigen Wikipedia-Artikel Welthandelsorganisation und das englischsprachige Pendant World Trade Organization .
  • 4. Mai 2007: Der Frankfurter-Rundschau-Artikel „Der umkämpfte Schlüssel“ (FR:PLUS Wirtschaft; 38) von Monika Ermert und Michael Bayer verweist für weitergehende Informationen auf den Artikel Domaine Name System .
  • 4. Mai 2007: Der Platow-Börse-Artikel „Value-Investing - Anlegen wie erfolgreiche Profis“ zitiert aus dem Artikel Value Investing .
  • 1. Mai 2007: Der die-tageszeitung-Artikel „Bremer CDU setzt auf Susanne Albrecht“ (Inland; S. 6) von Klaus Wolschner zitiert aus dem Artikel Susanne Albrecht .

April

  • 29. April 2007: Der Berliner-Morgenpost-Artikel „Umfrage: Döner bei Jugendlichen sehr beliebt“ (Jugend, S.19 Heft 117/2007) zitiert aus dem Artikel Döner .
  • 27. April 2007: Der General-Anzeiger-Artikel „Weblogs“ (Ges, Stichwort, S. 31ges) zitiert aus dem Artikel Weblog .
  • 26. April 2007: Der Frankfurter-Rundschau-Artikel „Internet : Wenn Militärbegeisterte die Geschichte von Guernica erzählen“ (Nachrichten, S. 1) zitiert aus dem Artikel Luftangriff auf Gernika .
  • 26. April 2007: Der General-Anzeiger-Artikel „Medien haben`s wohl nicht mit Zahlen“ (S. 13) zitiert aus dem Artikel Kyrill (Orkan) .
  • 23. April 2007: Der Tages-Anzeiger-Artikel „Blosse Schmiererei oder Kunstaktion?“ (Ges, Stadtgeschichten, S. 26ges) von Caspar Schärer zitiert aus dem mittlerweile gelöschten Jahresartikel 2047 .
  • 22. April 2007: Die Berliner-Morgenost-Liste „Kürzeste Pontifikate“ (BIZ; Listen; S.2 Heft 109/2007) nennt als Quelle die deutsche Wikipedia.
  • 22. April 2007: Die Berliner-Morgenpost-Liste „Längste Kanzlerschaften“ (BIZ; Listen; S.2 Heft 109/2007) zitiert aus dem Artikel Bundeskanzler (Deutschland) .
  • 21: April: 2007: Der Frankfurter-Rundschau-Artikel „Tele-Prompter“ (Medien, S. 20) von Harry Nutt zitiert aus dem Artikel Götz Alsmann .
  • 21. April 2007: Der Frankfurter-Rundschau-Kommentarartikel „Geschlachet“ (Sport, S. 24) von Reinhard Sogl zitiert aus dem Artikel Metzgete .
  • 21. April 2007: Der Berliner-Morgenpost-Artikel „Nur einen Moment, bitte“ (Magazin, Kolumne; S.3 Heft 108/2007) von Sabine Sans zitiert aus dem Artikel Weblog .
  • 20. April 2007: Der Börsen-Zeitung-Artikel „Leistungen der Rechtsschutzversicherung“ (Finanzen persönlich; Nr. 76 ; S. 2) nennt als Quelle unter anderem die Wikipedia.
  • 19. April 2007: Der Spiegel-Online-Artikel Intel macht Acht zitiert aus einem Wikipedia-Artikel.
  • 18. April 2007: Der Hamburger-Abendblatt-Artikel „NS-Gauleiter aus Ehrenbürgerliste streichen“ (Harburger Rundschau; S.5 Heft 90/2007) von Carolin George zitiert aus dem Artikel Buchholz in der Nordheide .
  • 17. April 2007: Der Spiegel-Online-Artikel „ Der meistgesuchte Mann im Internet “ verweist am Rande auf den mittlerweile zum Redirect umgewandelten Artikel über Cho Seung-Hui, dem Amoläufer an der Virginia Tech .
  • 17. April 2007: Der Die-Welt-Artikel „Wie sehr sehnen wir uns nach einer großen Idee und Form“ (Hamburg, S.34 Heft 89/2007) zitiert aus dem Artikel 1998 .
  • 16. April 2007: Der Tages-Anzeiger-Artikel „Der Zürcher Böögg bekommt ein Gspänli“ (UNT Zürcher Unterland; S. 67unt) verweist am Rande auf den Artikel Sechseläuten .
  • 12. April 2007: Der Stuttgarter-Nachrichten-Artikel „Rauchfrei durch die Nacht“ (Kulturmagazin; S. 19) verweist am Rande auf den Artikel Rauchverbot .
  • 12. April 2007: Der die-tageszeitung-Artikel „Rise Against“ (Bremen Aktuell; S. 26) zitiert aus dem Artikel Rise Against .
  • 10. April 2007: Der Die-Welt-Artikel „Möhren oder Menschen“ (Wirtschaft, Kolumne; S.12 Heft 83/2007) von Dirk Nolde zitiert aus dem Artikel Gallon .
  • 8. April 2007: Der SonntagsZeitung-Artikel „High Heels sind sein Programm“ (Trend; tee time; S. 98) von Bettina Weber verweist auf den Artikel Bruce Darnell .
  • 8. April 2007: Der Berliner-Morgenpost-Artikel „Unser Titel“ (BIZ, S.2 Heft 96/2007) zitiert aus dem Artikel Europäischer Laubfrosch .
  • 8. April 2007: Der Welt-am-Sonntag-Artikel „So schmecken Ostereier mal ganz anders“ (Hamburg; S.HH5 Heft 14/2007) von Gisela Reiners zitiert aus dem Artikel Osterei .
  • 6. April 2007: Der Spiegel-Online-ArtikelPhilippiner lassen sich ans Kreuz nageln zitiert aus dem Artikel Kreuzigung .
  • 4. April 2007: Der Hamburger-Abendblatt-Artikel „"Es ist unbeachtlich der Vorschrift"“ (S.1 Heft 80/2007) von Uta Janitza zitiert aus dem Artikel Beamtendeutsch .
  • 1. April 2007: Die Berliner-Morgenpost-Liste „Blumen des Jahres seit 2003“ (BIZ; Listen; S.2 Heft 90/2007) zitiert aus dem Artikel Blume des Jahres .

März

  • 31. März 2007: Der Stuttgarter-Zeitung-Artikel „Rückspiegel“ (Sport, S. 10) von Matthias Hohnecker zitiert aus dem Artikel Stuttgart .
  • 29. März 2007: Der Facts-Artikel „Marktführer Herrenmensch“ (Lebensart; S. 72) von Volker Hummel verweist auf den Artikel Perserkriege .
  • 29. März 2007: Der Die-Welt-Artikel „Comeback nach gutem Plausch mit sich selbst“ (SPORT; Peter Stützer im Gespräch; S.25 Heft 75/2007) zitiert aus dem Artikel Rüdiger May .
  • 28. März 2007: Der Berliner-Morgenpost-Artikel „Freisetzung von Umweltgiften bei Bränden : Großfeuer“ (STADTLEBEN; S.16 Heft 86/2007) zitiert aus den Artikeln Dioxine und Müllverbrennung .
  • 27. März 2007: Der Frankfurter-Rundschau-Artikel „WISSENS-WERT : Wunder der Forschung“ (FR:PLUS Wissen & Bildung; 35) von Nicola Siegmund-Schultze zitiert aus dem Artikel Kryptozoologie .
  • 26. März 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Erblich bedingter Haarausfall “ ua auf den Artikel Haarausfall (7:16 AM GMT).
  • 25. März 2007: Die Berliner-Morgenpost-Liste „Sänger-Pseudonyme“ (BIZ; Listen; S.2 Heft 83/2007) zitiert aus den Artikeln Vader Abraham , Nino de Angelo , Thomas Anders , Charles Aznavour und Blixa Bargeld .
  • 24. März 2007: Der die-tageszeitung-Artikel „Die Gute und Wahre“ von Jan Feddersen (Hintergrund, S. III) zitiert aus dem ArtikelDie verlorene Ehre der Katharina Blum .
  • 23. März 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Die Etrusker“ ua auf den Artikel Etrusker (2:04 AM GMT).
  • 22. März 2007: Der Werben-und-Kaufen-Artikel „Mit Maggi ging's Hoch her“ (Der Kopf hinter der Idee, S. 106 Ausg. 12) von Jochen Kalka zitiert aus dem Artikel Hochdruckgebiet .
  • 20. März 2007: Der Berliner-Morgenpost-Artikel „Organismus ideal für Forscher“ (Wissenschaft, S.9 Heft 78/2007) von Ines Krause zitiert aus dem Artikel Zebrabärbling .
  • 19. März 2007: Der Der-Spiegel-Artikel „TV-Vorschau“ (Fernsehen; S. 192 Heft 12/2007) verweist auf die Liste im Wikipedia-Artikel Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei .
  • 17. März 2007: Der Stuttgarter-Nachrichten-Artikel „Neues vom World Wide Depp“ (Letzte Seite; S. 104) von Tom Hörner zitiert aus dem Artikel Kuala Lumpur .
  • 17. März 2007: Der Die-Welt-Artikel „Wissenswertes über Senf“ (BERUFE; S.B4 Heft 65/2007) von Christina Petrick-Löhr zitiert aus dem Artikel Senf .
  • 16. März 2007: Der Börsen-Zeitung-Artikel „"Wir sehen S-Box als das Schnellboot unter den Indexplattformen"“ (Strukturierte Anlageprodukte; Nr. 53 ; S. B5) von Christoph Mura zitiert aus dem Artikel S-Box .
  • 15. März 2007: Der Bonner General-Anzeiger-Artikel „Hollywood liegt am Rhein“ von Thomas Kliermann (Kunstmuseum; S.12) zitiert aus dem Artikel Leonie Saint .
  • 13. März 2007: Der Berliner-Zeitung-Artikel „Vom WWW zum Web 2.0“ (S. 30) zitiert aus dem Artikel Web 2.0 .
  • 12. März 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Bandscheibenvorfall“ ua auf den Artikel Bandscheibenvorfall (7:15 AM GMT).
  • 11. März 2007: Der SonntagsZeitung-Artikel „Der Salat ist angerichtet“ (Trend; shortcut; S. 87) zitiert aus dem Artikel Mittelmeerküche .
  • 11. März 2007: Die Berliner-Morgenpost-Liste „Deutsche Urwaldreste“ (BIZ; Listen; S.2 Heft 69/2007) nennt als Quelle die Wikipedia.
  • 9. März 2007: Der Stuttgarter-Zeitung-Artikel „Mit Drehungen und allerlei anderen Tricks“ (Sonderveröffentlichungen, 47) zitiert aus dem Artikel Dunking .
  • 8. März 2007: Der Die-Presse-Artikel „Metawere“ von Thomas Kramar zitiert aus dem Artikel Schmand .
  • 7. März 2007: Der Stuttgarter-Nachrichten-Artikel „Druck - ein Fremdwort für die Roten“ (Sport; S. 29) von Jürgen Knappenberger zitiert aus der Begriffsklärung Druck .
  • 6. März 2007: Der Franfurter-Rundschau-Artikel „Senkrechtstarter auf Knopfdruck“ (Frankfurt, 25) von Stephan Loichinger zitiert aus dem Artikel Aufzugsanlage .
  • 4. März 2007: Die Berliner-Morgenpost-Listen „Albanisches Deutsch“, „Französisches Deutsch“, „Japanisches Deutsch“ und „Russisches Deutsch“ (BIZ; Listen; S.2 Heft 62/2007) zitiert aus dem Artikel Liste deutscher Wörter in anderen Sprachen .
  • 4. März 2007: Der Welt-am-Sonntag-Artikel „Rot-grünes Obst für Löhrmann“ (NRW; Die Woche im Landtag; S.NRW2 Heft 9/2007) von Peter Lamprecht verweist auf den Artikel Rote Banane .
  • 3. März 2007: Der Frankfurter-Rundschau-Artikel „Frankfurts Bernsteinzimmer“ (Kultur Rhein/Main; 19) von Stefan Behr zitiert aus dem Artikel FW Bernstein .
  • 2. März 2007: Der Süddeutsche-Zeitung-Artikel „Burgbachers Bordkarte“ von Peter Blechschmidt (Panorama, S. 11) zitiert aus dem Artikel Secondary Security Screening Selection .

Februar

  • 26. Februar 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Harnwegsinfekte“ ua auf den Artikel Zystitis (7:15 AM GMT).
  • 23. Februar 2007: der Die-Welt-Artikel „Warum eigentlich Zertifikate?“ (FINANZEN; Zertifikate-Schule; S.21 Heft 47/2007) von Ralf Andress zitiert aus der Begriffsklärung Zertifikat .
  • 22. Februar 2007: die tageszeitung zitiert in einer kurzen Berichtigungsnotiz (Kultur, S. 15) aus dem Artikel Greenly Island .
  • 20. Februar 2007: Der General-Anzeiger-Artikel „Fernsehkritik. Viele Fragen“ (S. 26) zitiert aus dem Artikel Andrea Doria (Schiff, 1952) .
  • 20. Februar 2007: Der Stuttgarter-Zeitung-Artikel „Der Kreml und der Rote Platz“ (Kultur, S. 25) verweist für weiterführende Informationen auf den Artikel Moskauer Kreml .
  • 19. Februar 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Krankhafter Zehenschiefstand“ ua auf den Artikel Hallux valgus (7:15 AM GMT).
  • 17. Februar 2007: Der Stuttgarter-Nachrichten-Artikel „Kenner fahren Wrttmbrgr“ (Letzte Seite, S. 84) zitiert aus dem Artikel Hybrid .
  • 15. Februar 2007: Der Deutsche-Verkehrszeitung -Artikel „. . . wird mit Paletten nicht recht froh“ () von Jens Kohagen zitiert aus dem Artikel Hazard Analysis and Critical Control Points .
  • 13. Februar 2007: Der Frankfurter-Rundschau -Hintergrundartikel „Erneuerer des Islam“ (Lokal-Rundschau Hochtaunus, S. 29) zitiert aus dem Artikel Ahmadiyya .
  • 13. Februar 2007: Der die tageszeitung -Artikel „Biopolitik im Weichbild der Stadt“ (Kultur, S. 16) von Helmut Höge zitiert aus dem Artikel Djamila Rowe .
  • 12. Februar 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Implantate, Veneers und Kronen“ ua auf die Artikel Implantat und Veneer (7:15 AM GMT).
  • 10. Februar 2007: Der Frankfurter Rundschau -Artikel „Sterne mit Leuchtkraft“ (Thema des Tages, S. 2) von Marc Hairapetian zitiert aus dem Artikel Star (Person) .
  • 10. Februar 2007: Der Die Presse -Artikel „Functional Food und Essen in der Box sind en vogue“ von Magdalena Klenum zitiert aus dem Artikel Functional Food
  • 10. Februar 2007: Der die tageszeitung -Artikel „Betr.: Abschied vom Busenwunder“ (tazzwei, S. 18) zitiert aus dem Artikel Wunder .
  • 8. Februar 2007: Der Süddeutsche Zeitung -Artikel „Das Streiflicht“ (Politik, S. 1) zitiert aus dem Artikel Augenbraue .
  • 8. Februar 2007: Der Stern -Artikel „Bleiche Schönheit - leider etwas alt“ (Nr. 7, Lebensart, S. 136) von Georg Wedemeyer und Rupp Doinet zitiert aus dem Artikel Weißwurst .
  • 7. Februar 2007: Der DPA -AFX-Artikel „NanoFocus AG (deutsch)“ zitiert aus dem Artikel Stentangioplastie .
  • 5. Februar 2007: Der NJW -Aufsatz „Zinsneuberechnung im formfehlerhaften Verbraucherkreditvertrag“ (Heft 6, S. 332) verweist „Mathematikbegeisterte“ an den Artikel Annuitätendarlehen .
  • 5. Februar 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentuer Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Konzentrationsstörungen bei Kindern“ ua auf den Artikel Konzentrationsstörung (7:15 AM GMT).
  • 3. Februar 2007: Der Stuttgarter Zeitung -Artikel „Normalen Kaffee kann man ja nicht mehr trinken“ von Markuns Heller (Vermischtes, S. 20) zitiert aus dem Artikel Cédille .
  • 3. Februar 2007: Der Hamburger Abendblatt -Artikel „Mit Moni im Hybrid“ (Heft 29/2007, Auto & Motor, Stop and Go, S. 26) zitiert aus dem Artikel Hybride .

Januar

  • 31. Januar 2007: Der taz -Artikel „Bitte verzeihen Sie mir, dass es regnet“ von Josef Winkler (tazzwei, S. 14) verweist auf Wikipedia.
  • 30. Januar 2007: Der Wirtschaftsblatt -Artikel „Web 2.0: Kinderleichtes Internet auf dem Vormarsch“ von Stefan Mey (Heft Nr. 2791, ITnT, Wirtschaftsblatt Kompakt, S. 22) zitiert aus dem Artikel Web 2.0 .
  • 29. Januar 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentuer Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Sterilisation bei Männern“ ua auf den Artikel Vasektomie (7:15 AM GMT).
  • 29. Januar 2007: Der Die Presse -Artikel „Leben in widriger Umgebung“ von Veronika Schmidt verweist auf eine ältere Version der Wikipedia-Begriffsklärung Flechten .
  • 28. Januar 2007: Der Berliner Morgenpost -Artikel „Giftige Substanzen“ (Heft 27/2007, BIZ, Listen, S. 2) zitiert aus dem Artikel Gift .
  • 27. Januar 2007: Der Frankfurter Rundschau -Artikel „Die eigene Mitte wieder finden“ von Dagmar Völpel und Ulrike Reiche (Stellenmarkt-Trends, S. 25) zitiert aus dem Artikel Selbstmanagement .
  • 26. Januar 2007: Der Die Welt -Artikel „Infektionswege der Aids-Krankheit“ (Heft 22/2007, Berlin, S. 37) zitiert aus dem Artikel Aids .
  • 25. Januar 2007: Der taz -Artikel „This is Africa“ (Kultur, S. 15) verweist in seiner Filmkritik zu Blood Diamond ua auf die Begriffserklärung en:TIA in der englischsprachigen Wikipedia.
  • 24. Januar 2007: Der taz -Artikel „Der Sänger Gottes“ (Nord Aktuell, S. 22) zitiert aus dem Artikel Heinz Rudolf Kunze .
  • 22. Januar 2007: Der Basisdienst der Nachrichtenagentuer Deutscher Depeschendienst (ddp) verweist für weiterführende Informationen zum Thema „Fleischlos glücklich“ ua auf den Artikel Vegetarier (7:14 AM GMT).
  • 22. Januar 2007: Der Die Presse -Artikel „Zu Hause bis 30? Fast schon ein Trend“ von Andreas Wetz zitiert aus dem Artikel Hotel Mama .
  • 21. Januar 2007: Der SonntagsZeitung -Artikel „«Family Guy» ist zu skurril für die Sendezeit“ von Hans Georg Hildebrandt (Trend, thomas haemmerli, S. 79) verweist auf den Artikel Family Guy .
  • 20. Januar 2007: Der taz -Artikel „Tom Liwa“ (Bremen Aktuell, S. 31) zitiert aus dem Artikel Tom Liwa .
  • 19. Januar 2007: Der Die Presse -Artikel „Infrastruktur“ zitiert aus dem Artikel Weblog .
  • 17. Januar 2007: Der Stuttgarter Zeitung -Artikel „Fast wie bei Donald Duck“ von Peter Glaser (Kommunikation, Internet, Computer, S. 8) verweist auf den Artikel Andy Hopper .
  • 17. Januar 2007: Der die tageszeitung -Artikel „"Aufheben-Fallenlassen-Zusammenkehren" (Joseph Beuys in Neukölln 1972)“ von Helmut Höge (Berlin, S. 23) zitiert aus dem Artikel Kommune 1 .
  • 14. Januar 2007: Die Berliner Morgenpost -Artikel „23 Polizisten verletzt“ (Heft 14/2007, Bezirke, S. 15) zitiert aus dem Artikel Hooligan .
  • 14. Januar 2007: Die Berliner Morgenpost -Statistik „Größte Reisproduzenten“ (Heft 13/2007, BIZ, Listen, S.2) zitiert aus dem Artikel Reis .
  • 12. Januar 2007: Der Frankfurter Rundschau -Artikel „Linda – der Star unter den deutschen Kartoffeln macht sich rar“ von Stephan Börnecke (FR:PLUS, Wirtschaft, S. 36) zitiert aus dem Artikel Linda (Kartoffel) .
  • 9. Januar 2007: Der MMR -Aufsatz „Zoning und Geolocation - Technische Ansätze zu einer Reterritorialisierung des Internet“ (Heft 1, S. 3) verweist auf Geolocation .
  • 8. Januar 2007: Der Berliner Morgenpost -Artikel „Was denkste? Magersucht macht krank!“ (Heft 7/2007, Jugend, S. 16) zitiert aus dem Artikel Magersucht .
  • 5. Januar 2007: Der Berliner Morgenpost -Artikel „Ortung von Flugobjekten ...“ (Heft 4/2007, Stadtleben, S. 13) zitiert aus dem Artikel Radar .
  • 4. Januar 2007: in dem FACTS -Interview „Ich muss verschwinden“ (Lebensart, S. 66) zitiert André Grieder aus dem Artikel Michael Caine .

2006

Dezember

  • 30. Dezember 2006: Der Stuttgarter Zeitung -Artikel „Schrittweise Kohlenstoff zum Klingen gebracht“ (Kreis Böblingen, S. 27) verweist auf das Stichwort „Carbongeige“ (siehe Artikel Violine ).
  • 30. Dezember 2006: In der Berliner Morgenpost zitiert Ines Krauses Artikel „Reigen der Tierkreiszeichen“ (Wissenschaft, S. 11, Heft 356/2006) aus dem Artikel Horoskop .
  • 29. Dezember 2006: In der Welt (Berlin, S. 29, Heft 303/2006) und der Berliner Morgenpost (Stadtleben, S. 11, Heft 355/2006) weist Michael Behrendts „Chronologie der Brandanschläge seit 2001“ Wikipedia als Quelle aus.
  • 28. Dezember 2006: Der Frankfurter Rundschau -Artikel „Zu Silvester gibt es Fisch und Falukorv“ von Dagmar Scherf (LR7, S. 29) zitiert aus dem Artikel Falukorv , während der Artikel „Das Opfer und der Tod“ auf den Nekrolog 2006 verweist.
  • 28. Dezember 2006: Der Stuttgarter Zeitung -Artikel „Kopulierhippen, flatulente Fußballer und andere Katastrophen ...“ (Sport, S. 32) zitiert aus dem Artikel Flatus .
  • 28. Dezember 2006: Der taz -Artikel „Die Richterbank als Spamfilter“ von Peter Scheibe (Flimmern und Rauschen, S. 12) verweist auf den Artikel Günter Freiherr von Gravenreuth .
  • 23. Dezember 2006: Der taz -Artikel „das ist zweitausendeins“ (Themen des Tages, S. 6) zitiert aus dem Artikel Zweitausendeins .
  • 16. Dezember 2006: Der Tages-Anzeiger -Artikel „Heute im Angebot: der Designertopf“ (S. 66rse) zitiert eine WP-Definition zum Thema Design .
  • 14. Dezember 2006: Der Die Presse -Artikel „Metaware“ von Thomas Kramer zitiert aus dem Artikel Herz (Symbol) .
  • 9. Dezember 2006: Der taz -Artikel „Mehr Ballett der Muskelprotze als echter Kampf“ von Haymo Empl (GES; DIE FRAGE; S. 15ges) zitiert aus dem Artikel Wrestling , während der taz-Artikel „Schaukelpferds Gnadenbrot“ (RSE Rechtes Ufer; EXPRESS; S. 68rse) aus dem Artikel Schaukelpferd zitiert. In der taz-Rubrik „Letzte Fragen“ (Klärung des Begriffes Kaventsmann ) auf das Wikipedia-Stichwort Monsterwelle hingewiesen.
  • 5. Dezember 2006: Der Welt -Artikel „Trash mit Trüffeln“ von Wieland Freund (Feuilleton, S. 29, Heft 284/2006) zitiert aus dem Artikel Hannibal Lecter .
  • 4. Dezember 2006: Der taz -Artikel „Und links zwo drei“ (Kultur, S. 23) von ua Michael Quasthoff verweist auf den Artikel Kai Degenhardt .
  • 2. Dezember 2006: Der Stuttgarter Zeitung -Artikel „Rückspiegel“ (Sport, S. 41) von Matthias Hohnecker zitiert aus dem Artikel Flatus .
  • 1. Dezember 2006: Der Computer Bild -Artikel „E-Mail: Totgesagte leben laenger“ (Schwerpunkt, S. 32 - 33) verweist auf das Wikipedia-Stichwort E-Mail .

November

  • 29. November 2006: Der Stuttgarter Zeitung -Artikel „Reizthema mit vielen Ansichten“ (Lokales, S. 22) verweist für weitergehende Informationen zu „technischen Details des modernen Verkehrsmanagement“ auf Wikipedia.
  • 23. November 2006: Der Facts -Artikel „Der Sexarbeiter“ (lebensart; S. 66) zitiert aus dem Artikel Bukkake .
  • 18. November 2006: Der Frankfurter Rundschau -Artikel „Spaßverbreitung“ (Kultur Rhein/Main; 19) von Stefan Michalzik zitiert aus dem Artikel Jim Avignon . In selbiger Ausgabe zitiert das „Frankfurter Lexikon“ mit dem Titel „Die einzig Wahre“ (Frankfurt; 30) aus dem Artikel Europastadt .
  • Ulrich Greiner : Hübscher Bluff . In: Die Zeit 41/2006, 16. November 2006, S.54
    Greiner erlebt den Unterschied zwischen CP Snows Zwei Kulturen (Natur- und Geisteswissenschaft) nicht nur in dem rezensierten Buch - Dietmar Daths Roman Dirac - sondern auch bei der Lektüre eines Wikipedia-Artikels: Im Mittelpunkt [von Daths Buch] steht der Physiker und Nobelpreisträger Paul Dirac (1902 bis 1984). Bei Wikipedia findet man folgenden Eintrag: »1928 stellte er auf Grundlage der Arbeit von Pauli über das Ausschließungsprinzip die nach ihm benannte Dirac-Gleichung auf, bei der es sich um eine relativistische, also auf der speziellen Relativitätstheorie beruhende Wellengleichung zur Beschreibung des Elektrons handelt. Sie lieferte eine theoretische Erklärung für den anomalen Zeeman-Effekt und die Feinstruktur der Wasserstofflinien und Röntgenspektren. Sie erlaubte es Dirac, seine Löchertheorie zu formulieren und die Existenz des Positrons, des Antiteilchens des Elektrons vorherzusagen.« Obgleich ich als Angehöriger der anderen Kultur kein Wort davon verstehe, klingt es doch ziemlich gut, so wie auch die Passagen in Daths Roman, die sich mit dem Werk und der Person Diracs befassen, ziemlich gut klingen. Sie haben eine poetische Qualität insofern, als man bei großer Poesie ja auch nicht immer genau weiß, worum es geht. (Siehe auch Wikipedia:Oma-Test ) - Greiner hatte bereits im Oktober 2005 aus einem Wikipedia-Artikel zitiert, siehe Diskussion:Günther Lüders .
  • 4. November 2006: Carmen Bökers Artikel „Revolten gegen die Realität“ aus der Berliner Zeitung (Feuilleton; S. 36, Ausg. 258) zitiert aus dem Artikel Mutation .

Bis Juli

  • 7. Juli 2006: Der Artikel „Chaostheorie“ über Steve Nash in der Zeitschrift Five (30. Ausgabe) zitiert (aus stilistischen Gründen) mehrfach den Wikipedia-Artikel Chaosforschung .
  • 5. Juli 2006: Der Artikel im Hamburger Abendblatt zur WM -Euphorie von Politikern führt zitiert den Artikel über Panem et circenses : Das Online-Lexikon Wikipedia erläutert das Wort-Trio wie folgt: daß "der Fixpunkt der Aufmerksamkeit potentieller Kritiker auf unpopuläre politische Entscheidungen zugunsten eines Ballspiels (. . .) aufgegeben wird". Das klingt wie eine Arbeitsanweisung für die regierende große Koalition in Berlin. ( Link zum Artikel ). Crix 04:27, 7. Jul 2006 (CEST)
  • 11. Mai 2006: Der HNA-Artikel über den 25. Todestag von Bob Marley gebraucht einige kurze Stellen aus dem Wikipedia-Artikel. (siehe hier ).
  • 05. April 2006: Die dpa-Meldung zum 80. Geburtstag des Regisseurs Roger Corman (siehe hier und hier ) beinhaltet einen eindeutig aus der Wikipedia abgeschriebenen Absatz ("Die Bezeichnung ... ... angehängten Streifen."). Auf eine Quellenangabe wurde aber offenbar lieber verzichtet.
  • 2006: Im gedruckten Programmheft des Ulmer Theaters zu Friedrich von Flotows Oper „Martha“ ist ein Verzeichnis von Bühnenwerken Flotows mit Quellenangabe Wikipedia abgedruckt. -- AndreasPraefcke ¿! 08:56, 8. Mär 2006 (CET)
  • Februar 2006: Im gedruckten Programmheft des Badischen Staatstheaters Karlsruhe zu Händels Oper „ Lotario “ werden mehrfach Texte und Bilder aus der „Wikipedia“ verwendet. -- AndreasPraefcke ¿! 13:51, 20. Feb 2006 (CET)

2005

  • 2. Juni 2005: Die Zeitung Die Zeit hat ihren Artikel über Nauru nach den Informationen in der Wikipedia aufgebaut. ( zum Artikel... )
  • 27. April 2005: heise.de greift bei der Erklärung der negativen Brechzahl auf das Bild (Bild:Brechzahl-einfach.png) in Brechzahl zurück und gibt den Artikel als Quelle des Bildes an.
  • 19. April 2005: Spiegel.de bezieht Info über Benedikt XV. aus der deutschsprachigen Wikipedia. [4] . Spiegel Online schreibt: (...) Nach Angaben des Internet-Lexikons "Wikipedia" lebte Benedikt XV., der mit gebürtigem Namen Giacomo della Chiesa hieß, von 1854 bis 1922. Laut "Wikipedia" war Benedikt seit 1887 an der Kurie tätig. 1907 schließlich ernannte ihn Papst Pius X. zum Erzbischof von Bologna und 1914 zum Kardinal. Noch im selben Jahr wurde der gebürtige Genueser am 3. September zum Papst gewählt. Sein Pontifikat dauerte bis 1922. Weil er sich engagiert gegen den Ersten Weltkrieg einsetzte, wurde er als "Friedenspapst" bekannt. Nur wenige Wochen vor seiner Wahl war der Weltkrieg ausgebrochen. Der neue Papst bewies sich als ein starker Kämpfer für den Frieden, auch wenn seine Appelle weitgehend ungehört verhallten (...)
  • 15. April 2005: In einem Artikel zu neuerlichen Ausschreitungen von Hooligans bei Fußballspielen in der Hamburger Morgenpost (kurz MoPo ) wird der Begriff "Hooligan" anhand des Eintrages in der Wikipedia erläutert.
  • 8. April 2005: Der ORF empfiehlt Netznutzern, die mit dem Technikjargon überfordert sind, Wikipedia als Nachschlagewerk.
  • Im Brockhaus - Enzyklopädie - Jahrbuch 2004 (Ausgabe 2005) wird im Artikel "Die vernetzte Welt jenseits von Microsoft" auf Seite 209 die Wikipedia erwähnt.
  • In der März-Ausgabe 2005 des PM Magazin ist als Internettip zu weiteren Informationen beim Artikel über den Templerorden der entsprechende Eintrag in der wikipedia angegeben.
  • 18. Februar 2005: In der Ausgabe Nr. 07/2005 der Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln wird zur Erläuterung des Begriffs "Jakobsweg" der Wikipedia-Artikel Jakobsweg herangezogen.
  • Februar 2005: In der Ausgabe 3/05 vergleicht die Computerzeitschrift Chip Wikipedia und andere Lexika. Wikipedia erhält hierbei das "Preistipp"-Sigel und erreicht Platz 3.

2004

  • 27. Dezember 2004 und folgend: In der Berichterstattung des ORF über die Flutkatastrophe In Asien, wird zur Erklärung auf Tsunami bei Wikipedia verwiesen.
  • Oktober 2004: Im newsletter der Stadtbbliothek Rosenheim wurde am Wikipedia-Artikel Jakobsweg besonders die übersichtliche Linksammlung hervorgehoben: 1 . " Eine sehr fundierte und umfassende Erlauterung zu den Jakobswegen finden Sie bei "Wikipedia". Hier gibt es auch eine uebersichtliche Linkliste http://de.wikipedia.org/wiki/Jakobsweg . "
  • 19. Juli 2004: Die Leipziger Volkszeitung verwendet Infos der Wikipedia: "Zum Weiterlesen/Kamerun im Überblick"
  • 3. Juni 2004: Im Reiseteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird der Artikel Jakobsweg hervorgehoben: Eine gute, etwas knappere Einführung bietet die Website http.jakobsweb.de.vu, "eine kurze Definition des Camino de Santiago liefert die Enzyklopädie www.de.wikipedia.org/wiki/Jakobsweg," und mit wissenschaftlichem Anspruch referiert die Homepage www.kath.de/quodlibe/santiago/santiago.htm Geschichte und Legenden dieser Pilgerroute.
  • 2. Juni 2004: Frankfurter Rundschau in der Rubrik Kalender .
  • 26. Mai 2004: Die Frankfurter Rundschau in der Rubrik Aufgespiesst : "Faustregel: Wenn die Vokale in etwa gleich sind wie im Deutschen, handelt es sich um Schweizer Hochdeutsch, nicht um Schweizerdeutsch." - Information auf der Internetseite www.wikipedia.de, zu finden unter dem Suchwort " Schwyzerdütsch ".
  • 18. Mai 2004: Frankfurter Rundschau: Verstümmelte Haie ; "Weil die Flossen angeblich das menschliche Sexualleben beflügeln, müssen jedes Jahr rund 30 000 Tiere qualvoll sterben."
  • Das Bundespatentgericht verweist in einer im April 2004 getroffenen Entscheidung zur Frage, ob der Begriff Explorer in den allgemeinen Sprachgebrauch eingegangen ist, auf den Wikipedia-Artikel Explorer (Zitat von [5] : "In diesem Zusammenhang hat das gegenständliche Zeichen auch in den deutschen Sprachalltag Einzug gehalten (Wikipedia, Die freie Enzyklopädie, Stand: Januar 2004, Stichwort: 'EXPLORER')" ). Der Fachinformationsdienst intern.de schreibt dazu: "So beinhaltet die Entscheidung nicht nur eine Niederlage für Symicron, sondern auch noch einen Ritterschlag für die Open Source Enzyklopädie." [6]
    • (Anm.: Das Vorgehen ruft bereits Kritiker auf den Plan: Bei Google & Co. nachzuschauen könne und dürfe nicht den mühevollen Prozess eines Beweisverfahrens ersetzen [7] .)
  • 22. März 2004: Der Artikel Was eigentlich ist ein Manga? auf mdr.de bedient sich bei Manga . (Der Hinweis auf die Wikipedia als Quelle wurde am 19. April 2004 nachgereicht.)
  • In der brand eins -Kolummne Tschüss denn! (Ausgabe 3/2004, S. 126f.) erwähnt CP Seiht Wikipedia als selbstverständliches Beispiel für etwas erfolgreiches Neues.
  • 9. März 2004: Die Redaktion von www.tagesschau.de schreibt : Wikipedia über Scholl-Latour: Das Lexikon-Projekt hat umfangreiche Informationen zu Scholl-Latour gesammelt.
  • 6. März 2004: Im Kölner Stadtanzeiger erscheint in der Rubrik "Moderne Zeiten" ein Artikel Symbolische Zielscheiben - Die systematische Vertrottelung des Mannes ... (Ein Report von Kirsten M. Bürgstein) gibt es ein Zitat aus und Verweis auf den Wikipedia-Artikel Maskulismus .
  • 22. Februar 2004: Spiegel Online zitiert im Artikel Trollt euch, Trolle! , der sich mit Online-Umgangsformen beschäftigt, den Wikipedia-Artikel Troll sowie Troll (Internet) : Das Wort Troll, weiß im Gegensatz zu etablierten Lexika das Internet-Lexikon Wikipedia ... Dort erfährt man dann Folgendes: "Im Internet werden Menschen als Troll bezeichnet, wenn sie Nachrichten verschicken, die kontroverse Diskussionen auslösen oder wütende Antworten provozieren (sollen). Meist geschieht dies absichtlich. Ihr Ziel ist es, Diskussionen um ihrer selbst willen auszulösen oder zu betreiben, jene, die anderer Meinung sind zu diskreditieren oder eine Diskussion zu sabotieren, indem eine vergiftete Atmosphäre geschaffen wird." So kann man das beschreiben. ...

Siehe auch